let's fetz

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Macowski, 9. März 2003.

  1. Macowski

    Macowski New Member

    Ende des Universums eine Zerreißprobe

    Wissenschaftler des Dartmouth College in New Hampshire haben eine neue Idee für das Ende des Universums: den Big Rip. Wie der New Scientist berichtet, ist das Ende aller Tage in 22 Milliarden Jahren als spektakuläre Expansion geplant, bei der selbst die kleinsten Teilchen einfach zerfetzt werden.

    Dabei stützt sich Robert Caldwell vom Dartmouth College auf die Theorie der dunklen Energie, die demnach für die Ausdehnung des Universums verantwortlich ist. Während andere Wissenschaftler der Ansicht sind, die Ausdehnungsgeschwindigkeit sinke mit der Zeit oder bleibe wenigstens konstant, glaubt Caldwell, dass die Expansion immer stärker wird, bis geheimnisvolle Energien alles zerrissen haben. "Wir nennen es Phantom Energy. Ziemlich seltsames Zeug", kommentiert Caldwell. Der Wissenschaftler stellt sogar Vermutungen an über das Aussehen Armageddons: "Jeder Beobachter sieht dann das sichtbare Universum um ihn herum immer schnelller schrumpfen, bis auf einen einzigen Punkt."

    Die Phantom-Energie ist umstritten, kann aber auch als Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden. Die Milchstraße wäre nach dem extremsten Denkszenario 60 Millionen Jahre vor dem Ende dran. Haben Sie Ihren Platz im Restaurant schon gebucht? (cgl/c't)
     
  2. Macowski

    Macowski New Member

    Ende des Universums eine Zerreißprobe

    Wissenschaftler des Dartmouth College in New Hampshire haben eine neue Idee für das Ende des Universums: den Big Rip. Wie der New Scientist berichtet, ist das Ende aller Tage in 22 Milliarden Jahren als spektakuläre Expansion geplant, bei der selbst die kleinsten Teilchen einfach zerfetzt werden.

    Dabei stützt sich Robert Caldwell vom Dartmouth College auf die Theorie der dunklen Energie, die demnach für die Ausdehnung des Universums verantwortlich ist. Während andere Wissenschaftler der Ansicht sind, die Ausdehnungsgeschwindigkeit sinke mit der Zeit oder bleibe wenigstens konstant, glaubt Caldwell, dass die Expansion immer stärker wird, bis geheimnisvolle Energien alles zerrissen haben. "Wir nennen es Phantom Energy. Ziemlich seltsames Zeug", kommentiert Caldwell. Der Wissenschaftler stellt sogar Vermutungen an über das Aussehen Armageddons: "Jeder Beobachter sieht dann das sichtbare Universum um ihn herum immer schnelller schrumpfen, bis auf einen einzigen Punkt."

    Die Phantom-Energie ist umstritten, kann aber auch als Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden. Die Milchstraße wäre nach dem extremsten Denkszenario 60 Millionen Jahre vor dem Ende dran. Haben Sie Ihren Platz im Restaurant schon gebucht? (cgl/c't)
     

Diese Seite empfehlen