Lexmark X83 - nur "ausreichend"?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Brainysmurf, 15. Februar 2002.

  1. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    Heute kam mein Lexmark X83. Nach dem aktuellen Testurteil in Macwelt ("ausreichend") war ich ja zunächst geschockt...

    Aber der erste Testtag hier sieht besser aus! Die Installation ist unkompliziert (im PrintCenter muss als Schnittstelle jedoch nicht "USB" angegeben werden, sondern "Lexmark X 83" - offenbar wird systemweit eine eigene "virtuelle Schnittstelle" geschaffen). Druck, Scannen und Kopieren funktionieren tadellos unter X. Und das alles auch in annehmbaren Zeiträumen.

    Jetzt habe ich jedoch ein Problemchen: Ich kann den X83 nicht als Twain-Quelle in einem Graphikprogramm (z.B. GraphicConverter) ansteuern, sondern kann nur mit der Lexmark-Anwendung "Scan & Copy" (ausschließlich ganzseitige) Scans erstellen. Mir fehlt u.a. die Möglichkeit der Vorschau samt Einstellung eines Bildausschnittes. Hat jemand eine Idee, wie das gehen könnte?

    Ansonsten wie gesagt: deutlich besser als "ausreichend"!!!!
     
  2. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    Heute kam mein Lexmark X83. Nach dem aktuellen Testurteil in Macwelt ("ausreichend") war ich ja zunächst geschockt...

    Aber der erste Testtag hier sieht besser aus! Die Installation ist unkompliziert (im PrintCenter muss als Schnittstelle jedoch nicht "USB" angegeben werden, sondern "Lexmark X 83" - offenbar wird systemweit eine eigene "virtuelle Schnittstelle" geschaffen). Druck, Scannen und Kopieren funktionieren tadellos unter X. Und das alles auch in annehmbaren Zeiträumen.

    Jetzt habe ich jedoch ein Problemchen: Ich kann den X83 nicht als Twain-Quelle in einem Graphikprogramm (z.B. GraphicConverter) ansteuern, sondern kann nur mit der Lexmark-Anwendung "Scan & Copy" (ausschließlich ganzseitige) Scans erstellen. Mir fehlt u.a. die Möglichkeit der Vorschau samt Einstellung eines Bildausschnittes. Hat jemand eine Idee, wie das gehen könnte?

    Ansonsten wie gesagt: deutlich besser als "ausreichend"!!!!
     
  3. Brainysmurf

    Brainysmurf New Member

    Der zweite Testtag bringt es an den Tag: wie Macwelt berichtete, wird das Gerät zwischendurch am USB-Port nicht mehr erkannt. D.h. man kann bestenfalls nach einem Neustart wieder drucken. Klingt das nicht nach den guten alten DOSen-Tagen?

    Also, wenn ich das nicht noch in den Griff bekomme, ist mein Urteil heute sogar "mangelhaft". Schade. Aber wozu gibt es denn ein Rückgaberecht...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
     

Diese Seite empfehlen