LG Brenner ausgebremst :angry:

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von NewOne, 2. Mai 2005.

  1. NewOne

    NewOne New Member

    Hi!

    ich habe mir einen externen LG 5163D DVD Firewire Brenner für meinem
    iMac G3 DV 400 Mhz 320 MB Ram zugelegt.
    Dieser soll CD's bis 40x und DVD's bis 16x brennen können.
    Ich habe mir auch die entsprechenden Rohlinge für die Geschwindigkeiten besorgt (Verbatim/Aldi/Lidl/Intenso/BASF).

    Der Brenner versucht auch schnell zu brennen und die ersten Sekunden läuft die Zeit korrekt runter, aber dannach bremst irgend was, sodas mit 24X schon 10 min für
    eine CD rauskommen. Ich benutze Toast 5.21 unter OS9.2.2 und Toast 6.09 unter OS 2.8

    Ist der Cache zu klein?
    Unter OS 9 habe ich die RAM Cach Größe auf 64 MB gesetzt.

    Hat jemand eine Idee, wie man die Leistung des externen Firewire Brenners besser nutzen kann?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich würde mal sagen, dass Dein Mac schlicht und einfach die geforderte Bandbreite nicht zur Verfügung stellen kann.

    16xDVD sind immerhin 21.6MB/s, und das ist weit weg von dem, was Dein System liefern kann. Das bringt sogar aktuelle Hardware ins Schwitzen.

    40x CD ist nicht gar so schlimm, hier kommt man auf 6MB/s, aber auch das ist beachtlich und darf nie unterbrochen werden, sonst kommt es zu Buffer-Underruns, die zwar abgefangen werden, aber doch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, bis der Laser wieder an der Abbruchstelle weiterfahren kann.

    Gruss
    Andreas
     
  3. NewOne

    NewOne New Member

    Hallo!

    Danke AndreasG für deine Info. Sollte ich mir dann also einen neuen iMac kaufen, obwohl der auch nur die alte Firewire Ports hat?

    Oder wie kann mann dieses Problem beseitigen?
    Gibt es überhaupt eine Lösung für den iMac?
    DVD's brennen mit 8x und CD's mir 24x würde mir ja schon reichen.
    Aber selbst diese Werte kann ich nicht erreichen.
     
  4. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich habe dasselbe Problem mit einem externen LG-Brenner, aber an einem G5 Powermac. Am Rechner sollte es dann doch wohl nicht liegen. (Ich benutze den LG-Brenner zum Glück nur selten und nur für besondere Formate wie DVD-RAM o.ä.).

    Übrigens werden solche externen Brenner unter Tiger jetzt voll unterstützt!
     
  5. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    Werden die auch in den iApps erkannt?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das bezweifle ich, aber Wunder sollen geschehen. Für den Normalfall hilft aber Patchburn, das eben in seiner Tiger-kompatiblen Version 4 rausgekommenist.

    Gruss
    Andreas
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, wenns ein generelles LG-Problem ist, siehts natürlich anders aus.

    Nichst desto trotz ist für NewOnes iMac die Datenrate für 16x DVD zu hoch. Auch 8x DVD verlangt über 10MB/s, was für einen so alten Mac sehr viel ist. Dessen IDE-Platte dürfte solche Werte kaum bereitstellen. 40x CD müsste aber drin liegen, bei DVDs würde ich auf maximal 4x tippen.

    Neue iMacs schaffen das übrigens mit links. Einigermassen aktuelle Harddisk kommen bequem über 25MB/s.

    Am FireWire-Port liegts übrigens nicht, 400MBit/s sind 50MB/s. Die Harddisk und das Motherboard müssen diesen Durchsatz auch (kontinuierlich) brigen, und da siehts zumindest bei der Harddisk des alten G3-iMacs schlecht aus.

    Vielleicht würde der Ersatz der alten Platte durch ein zeitgemässes Modell die benötigte Leistung bringen.

    Gruss
    Andreas
     
  8. Mathias

    Mathias New Member

    Die 50 MB/s bei Firewire sind aber nur unter Laborbedingungen erreichbare Werte. Die tatsächlichen Werte liegen wohl eher bei 30 MB/s und dies ist selbst beim neuen Mac Mini das Maximum. (USB 2 leistet gemäss CT am Mac Mini nur 12 MB/s!).

    10 Minuten für eine CD klingt nach 8-facher Geschwindigkeit. Die erreiche ich auch mit meinem (alten) Matsushita 8/8/24 CD-Brenner.
     
  9. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    In iDVD leider nein. Da muss dann wohl doch wieder Patchburn heran...
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wer Toast hat, braucht kein Patchburn: iDVD kann seit Version 05 ein normales ISO-Image erstellen, das danach mit Toast oder sogar auf einer DOSe z.B. mit Nero gebrannt werden kann. Ist eh viel besser, denn vor dem Brennen sollte man besser prüfen, was iDVD so zusammengerendert hat.

    Gruss
    Andreas
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Da hast Du schon recht. Wobei meine externe Maxtor-Festplatte schon auf ca. 39MB (lesen) bzw. 42MB (schreiben) kommt. Das habe ich mal überprüft. Warum USB2 so schlecht abschneidet, beründete c't mit einem schlampig bzw. absichtlich schlecht implementierten USB2-Treiber. Bin mal gespannt, ob das mit Tiger immer noch so ist.

    10 Minuten für eine DVD wären ca. 8x. Bei 4x braucht man ziemlich genau 15 Minuten, denn 4x kann noch konstant über die ganze DVD erreicht werden. 8x hingegen beginnt bei 6x und steigert sich erst weit nach der Hälfte der DVD auf 8x. Die erreichbaren Zeiten nur fürs Brennen liegen so zwischen 9 und 10 Minuten - ohne Lead-In/Lead-Out. Das frisst nochmals ca. 1 Minute.

    Bei 12x liegt man dann bei 7.5 Minuten und bei 16x bei ca. 5 Minuten. Der Zeitgewinn ist minimal. Wenn man dann bedenkt, dass die Brennqualität oberhalb 8x auch heute noch im Keller unten ist, kommt man zum Schluss, dass 16x nichts als Schwachsinn ist. Ist leider so.

    Gruss
    Andreas
     
  12. NewOne

    NewOne New Member

    Danke für Eure ausführlichen Antworten.

    Ich habe die Daten entweder auf der internen 10 GB Platte oder auf einer externen Samsung 80 GB Platte mit Firewire (ca 2 Jahre alt) gespeichert und brenne darauf (cache für Toast).

    Die Brenngeschwindigkeit für DVD's liegen so bei 30 min für diverse Rohlinge. Die CD's brennt er in ca 10 min.

    Unter den u.g. Umständen müßte doch eien schnellere Brenngeschwindigkeit zu erreichen sein, oder nicht?
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Nichst desto trotz ist für NewOnes iMac die Datenrate für 16x DVD zu hoch. Auch 8x DVD verlangt über 10MB/s, was für einen so alten Mac sehr viel ist. Dessen IDE-Platte dürfte solche Werte kaum bereitstellen. 40x CD müsste aber drin liegen, bei DVDs würde ich auf maximal 4x tippen.

    Neue iMacs schaffen das übrigens mit links. Einigermassen aktuelle Harddisk kommen bequem über 25MB/s.

    Am FireWire-Port liegts übrigens nicht, 400MBit/s sind 50MB/s. Die Harddisk und das Motherboard müssen diesen Durchsatz auch (kontinuierlich) brigen, und da siehts zumindest bei der Harddisk des alten G3-iMacs schlecht aus.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann war meine Einschätzung der Lage sogar noch zu optimistisch: 30Min für eine volle DVD entspricht exakt 2xDVD.

    Besorg Dir mal ein Benchmark-Programm, z.B. das von der Macwelt (How Fast Direct). Damit kannst Du die Leistung Deiner Festplatten in etwa abschätzen.

    Ich vermute mal, dass die interne 10G jenseits von Gut und Böse ist, die ist hoffnungslos veraltet. Wenn die mehr als 10MB/s bringt, wäre das ein Wunder. Die externe FiWi-Platte hingegen ist interessanter. Kommt drauf an, wie alt das Ding ist, aber eine 80GB-Platte gehört auch heute noch nicht zum alten Eisen und müsste schon etwa 20MB/s bringen - immer vorausgesetzt, Dein Mac kann diese Bandbreite liefern. Und genau das bezweifle ich eben.

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen