Line-In Spezifikation

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Pahe, 18. Januar 2005.

  1. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo Experten,

    kann mir mal jemand aus Erfahrung/Test sagen, welche Eingangsimpedanz der Line-In Eingang hat und welcher max. Pegel erwartet wird?

    Möchte mir zur Überspielung meiner (ca.200) LP's einen nachgeschalteten (Zwischenverstärker) bauen, damit die Qualität auch rüberzubringen ist und brauche daher die Senkenimpedanz für die Leistungsanpassung und den max. Pegel für die Ausschöpfung der Dynamik.

    iMic kenne ich. Möchte aber selbst Hand anlegen.

    Gruß
    Pahe
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Meine Audio-Elektronik-Kenntnisse sagen mir: Wenn Du in der Ausgangsstufe Deines Verstärkers einen (natürlich hochwertigen) Audio-OP verwendest, ist der genug niederohmig, um jeden Linie-In zu treiben. Ich vermute mal, der Line-In hat wie bei Audio-Geräten üblich ungefähr 47kOhm.

    Die Aussteuerungsgrenze wirst Du mit einer geeigneten Software ermitteln müssen (z.B. SoundStudio), deshalb muss Dein Gerät eine einstellbare Verstärkung haben.

    Solche Verstärker inklusive RIAA-Entzerrung gibts übrigens bei ELV als Bausatz oder als Fertiggerät, aber auch Elektor hat schon viele derartige Schaltungen veröffentlicht, von der einfachsten bis zu High-End.

    Gruss
    Andreas
     
  3. Pahe

    Pahe New Member

    Danke AndreasG.

    Diese Auskunft ist schon klasse. Damit kann ich was anfangen.

    Gruß
    Pahe
     

Diese Seite empfehlen