linux und macos

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von robert pflanz, 29. November 2002.

  1. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    Ich möchte einen power mac g3 (266mhz) an einen linux-server einbinden um einen plotter (design jet von hp) ansteuern zu können. weiss jemand rat, wie ich den rechner in das netzwerk integriere???

    please help

    gruss robert
     
  2. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Beschreib mal genauer, wen du mit wem über welche Schnittstelle verbinden willst.
     
  3. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    hallo macklausi,

    es gibt einen server, der unter suse linux 7.3 läuft.
    über ein auswahlprogramm namens "samba" ist es möglich sämtliche geräte anzusteuern (leider weiss ich sonst nichts weiter über das system).
    an diesem server hängt ein plotter namens design jet 600 von hp (ein gerät von anfang der 90ér) mit paralleler schnittstelle.
    ferner hängen ein paar windows-2000-pc´s an diesem server, die miteinander kommunizieren.
    einen g3 power mac unter mac os 8.5 möchte ich nun mit diesem linux-rechner verbinden um den plotter anzusteuern (für den es keine (nicht mehr?) expliziten mac-treiber gibtund daten vom sever zum mac zu transportieren.

    weisst du rat?

    gruss robert
     
  4. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Für Linux (auch Mac OS X 10.2) gibt es CUPS als Printer Verwaltung etc. Ich weiß aber nicht, ob sich das mit dem OS 8.x ansteuern lässt. Aber so vom Gefühl her, müsste sich doch via PDF was machen lassen. Für die Einbindung des OS 8.x Rechners müsstest du evtl. auf dem Linux Server APPLE TALK einrichten. Ich bin da aber auch kein Fachmann. Aber du könntest im Forum mal suchen bzw. mal Google mit diesen Begriffen belästigen (Apple Talk und CUPS)

    Vielleicht hilft dir das ja weiter

    MacKlausi
     
  5. sepp

    sepp New Member

    hallo robert,

    bevor du dich in der tiefe deines netzwerkes verirrst solltest du versuchen genaueres über den notwendigen treiber in erfahrung zu bringen.

    ich hatte mal eine ähnliche problemstellung mit der integration eines powermac in ein novel 4.0 netzwerk. den datenaustausch habe ich schon hinbekommen, jedoch konnte ich unseren plotter 650c nicht ansteuern.

    auch unter win nt hat´s nicht funktioniert, denn für mac gibt´s leider nur postscript drucker treiber. und falls dein plotter dass nicht unterstützt (so war´s bei mir) dann kannst du nichts an dem ding ausdrucken. einen hpgl druckertreiber gab es seinerzeit nur zu kaufen und ausserdem war so ein treiber in der cad-software archicad integriert.

    grüsse

    sepp
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    nur kann man keine Drucker vom klassischen MacOS aus andsteuern die via Samba freigegeben sind, da hilft auch kein Cups.
    Aber dafür gibt es Dave, oder ein findiger Admin baut im Linuxserver das NetATalk auf und realisiert darüber eine Freigabe des Druckers.

    Joern
     
  7. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    hallo joern,

    ich dachte dave kommuniziert nur in windows-netzwerken...kann ich via dave auch mit dem linux-server kommunizieren und darüber den plotter ansteuern?? (unter macos8?)

    gruss robert
     
  8. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    hallo sepp,

    ist es deiner erfahrung/meinung möglich eine hpgl-datei direkt aus dem cad-programm auf den server zu legen und diese dann uber den linux-server zu plotten? das cad-programm ist in diesem fall archi-cad 6.5 welches ja eine ganze reihe von hp-treibern direkt bietet.

    gruss robert
     
  9. Kate

    Kate New Member

    Hallo Robert,

    das geht, falls der HPGL Treiber den du zum Erstellen der Datei einsetzt mit der HPGL Version, die der Plotter versteht kompatibel ist. Sollte eigentlich der Fall sein.
    Dann hast du "nur" noch das Problem die Datei auf den Server zu bekommen, was entweder mit Dave gehen kann, oder per Netatalk(Appletalk für Linux).
     
  10. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    hallo kate,

    wie konfiguriere ich natatalk auf linux und vor allem wie kriege ich dann den linux-server auf meinem schreibtisch gemountet??

    gruss
    robert
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    Dave hat unter dem klassischen MacOS die gleiche Funktion wie Samba unter den Unixen.
    Damit werden dem jeweiligen Betriebsystem das Windowsnetznetzwerkprotokoll(NetBEUI). beigebracht.
    Mit dem Unterschied das es für Unixe kostenlos ist und auch einige feine grafische Tools zur Konfiguration gibt, aber für das alte MacOS richtig Geld kostet.
    Wenn die Windowsrechner den Plotter via Sambafreigabe ansteuern dann muß der Mac den selben Weg gehen, es sei denn wiegesagt einer aktiviert NetATalk (Unix AppleTalk Variante) auf dem Linuxserver und gibt den Plotter darüber noch mal frei.

    Joern
     
  12. robert pflanz

    robert pflanz New Member

    hallo joern,

    vielen dank für die hilfe, aber jetzt nochmal für doofe bitte (bin nur auf meinem mac firm!).
    um den mac (macos8.5) mit dem linux-server zu verbinden und den plotter anzusteuern reicht "dave", was ich auf dem mac installiere, deiner meinung aus?
    muss ich denn noch eigene plottertreiber für macos haben?
    wie wähle ich dann den plotter über den linux-server aus??

    gruss
    robert
     
  13. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    mit Dave kannst Du nur Freigaben und Drucker(+ andere Printgeräte) nutzen die via Samba (SMB / CIFS) freigegeben sind und einen Treiber für die Komponente brauchst Du separat, denn selbst wenn der Admin es mit eingebaut hat die Treiberdatei beim verbinden zu installieren, so geht das nur unter Windows und nicht über Dave und Konsorten.
    Die Auswahl des für Windows freigegebenen Drucker erfolgt wenn ich mich recht erinnere über die Davesoftware.
    Ist schon länger her das ich hier mit Dave oder so zu tun hatte, da ich keine PCs mehr besitze.

    Joern
     
  14. Kate

    Kate New Member

    Netatalk funktioniert für den Mac wie Appletalk, das mounten geht also so wie man es bei einem Mac-server gewohnt ist über den Finder.

    Zur Konfiguration von Netatak gibt es von den Entwicklern eigene Webseiten mit massenhaft Tips und Anleitungen, bei den Linux Distributionen gibt es auch oft Hilfedateien zur Konfiguration.

    Es gibt auch eine FAQ-o-Matic :

    http://cgi.zettabyte.net/fom-serve/netatalk/cache/1.html

    Ich hoffe das hilft dir weiter, ich habe das Netatalk selber noch nicht konfigurieren müssen, kann dir also keine eigenen Erfahrungen erzählen.
     

Diese Seite empfehlen