Lion - die gefräßige Geldraubkatze Nimmersatt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von vulkanos, 24. Januar 2012.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Mit der Einführung des Königs der Tiere senkte sich auch der Vorhang für all die schönen PPC-Programme, die mich z.B. knapp acht (!!!) Jahre lang begleitet haben und die Arbeit an meinem Apfel (natürlich nicht der des Adams) bereichert haben

    Am meisten unter diesem Sprung in das neue MacOS-X-Zeitalter haben meine Adobe-Anwendungen zu leiden: Photoshop CS, Illustrator, GoLive und Acrobat und dessen fossile Version 5.0 – so intuitiv bedienbar!

    Aufs Abstellgleis geschoben sehen sich auch das sauteure RagTime 5.6.6, Microsoft Office 2004, das FTP Programm Fetch 4.0.3, Roxio Toast Lite, Renamer, Soundstudio, Eudora Mailbox Cleaner, ReadIris 11.5 - ich glaube, das waren die wichtigsten, die am meisten eingesetzt wurden.

    Ein kompletter Ersatz der oben genannten Programm-Oldies würde in die Tausende von Euronen gehen, davon hätte Adobe den Löwenanteil (oh, welch für eine Ironie). Aber kundige Apfelianer und aufmerksame MacWelt-LeserInnen würden mir nahe legen, dass es doch Freeware- oder beziehungsweise erheblich kostengünstigere Ersatzprogramme gäbe.

    Darauf meine Antwort: „Liebe Freunde im Geiste von Cupertino, das mag wohl stimmen, allein wenn einer wie ich im Laufe der Jahre in mühsamer Arbeit sich die Bedienung alle dieser Anwendungen ohne teure Kurse angeeignet hat – wird er dann so ohne weiteres komplettes Neuland betreten wollen, zumal wenn der Geldbeutel Ebbe signalisiert?

    Die Entgegnung hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube: „ Der Fortschritt ist unaufhaltsam, man muss mitziehen in dieser Zeit immer schneller werdenden Entwertung der Dinge, um mitreden zu können bzw. nicht den Anschluss zu verlieren.“

    Mir schwant: „digitaler Darwinismus, survival of the fittest, wer sich verändernden Umständen nicht anpasst, geht unter.“

    Hm? Nach x-Installationen von 10.7.2. haben mich weder die neuen Funktionen (Launchpad, Mission Control etc.) noch die einheitsgraue graphische Oberfläche überzeugt. Auch die Leistung meines MacBook Pro 15,4“ (12_2008), der neuen Aufrüstung mit einer SSD-FP und 8 GB RAM zum Trotz, ließ merklich nach.

    Wie heißt es so treffend. Man wechselt nicht im Galopp die Pferde.

    Der langen Rede kurzer Sinn. 10.6.8 hat mich wieder – aber, wie lange noch ... ?
     
  2. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Oh vulkan!
    Du solltest froh sein dass dir Lion den Weg ebnet dein sündiges Leben hinter dir zu lassen und ein neuer, besserer Mensch zu werden. Einem Vorhang gleich, der Lizenzbetrügereien abstreift und dich rein und offen für neue Wege in das Jetzt entlässt...

    Aber ja, ich kann deinen Groll nachvollziehen, speziell was Adobe angeht. Wobei ich da eher mit dem allgemeinen Paradigmenwechsel hadere: Nicht mehr die Hardware ist der bestimmende Faktor wenn es um die Lebensdauer einer Rechenmaschine geht, inzwischen wird die Lebendsdauer von der Software bestimmt und da ist es einfach schwer zu akzeptieren dass diese Spannen von den Herstellern eher willkürlich festgelegt werden und keinesfalls von technischen Zwängen herrühren.


    PS: Vielleicht habe ich das falsch verstanden, aber ich denke mann kann auch unter Lion noch Rosetta installieren und PPC Programme laufen lassen – es gehört lediglich nicht mehr zur Standard-Installation – also alle Aufregung umsonst?
     
  3. vulkanos

    vulkanos New Member

    Wie wäre es mit diesem Link hier?

    http://www.macuser.de/forum/f21/lion-rosetta-final-596789/
     
  4. McDil

    McDil Gast

    Mein MacPro 1,1 mag Lion auch nicht. Deshalb bin ich via TimeMachine wieder zurück zu 10.6.8.

    Hauptgrund war das Nicht-Funktionieren der nachgerüsteten Radeon 5770 GraKa mit angeschlossenem Cinema Display 23"HD (Acrylglas-Design) via DVI auf ADC - Adapter. Während diese Hardware unter 10.6.8 gut arbeitet, ist die Bildschirmdarstellung unter 10.7.2 total zerschossen.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ähhh, vulkanos, entschärfe lieber Dein Posting. Das kommt ein wenig einer Selbstanzeige gleich.

    :boese:
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich glaube, die Verbrechen sind inzwischen verjährt, wenn ich mir die Versionsnummern ansehe :p
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Die haben ein sehr langes Gedächtnis! :teufel:

    Was eine ganz große Sauerei ist: Man ist demnächst gezwungen jedes Jahr zu upgraden, weil Adobe dringend Geld braucht und nicht mehr preislich abgestufte Upgrades für ältere Versionen anbietet. Wenn man (wie ich) als kleiner Selbstständiger nicht das Geld hat, jedes Jahr zu upgraden, muss man im übernächsten Jahr wieder die Vollversion kaufen. Ich verzichte nur mühsam auf Verbalinjurien. Sehr mühsam! :meckert:
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Kann ich sehr gut nachvollziehen. Für mich als reinen Hobbyfotografen ist es noch schlimmer, denn ich kann so schon die ca. 1000 Euro für Photoshop kaum rechtfertigen. Wie Vulkanos habe ich auch noch eine Uraltversion, die bei mir unter 10.5 zum Glück noch irgendwie läuft.
    Bisher war ich immer ein Gegner von hässlicher Open Source Software, aber am Gimp werde ich wohl nicht mehr lange vorbeikommen. Wobei man fairerweise sagen muss, dass die Oberfläche von dem auch nicht hässlicher und unergonomischer ist als die von meinem alten PS 6.
     
  9. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Würde da nicht auch PSE 10 genügen, wenn es denn nur Hobby ist?
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Aus genau dem von vulkanos genannten Grund werde ich mich dem Lion so lange es geht verweigern.
     
  11. vulkanos

    vulkanos New Member

    Das verstehe ich jetzt nicht. Der Graphiker hat mir sein iBook völlig legal verkauft mit allen darauf befindlichen Programmen. Was ist daran illegal? Soweit ich mich an seine Worte erinnern kann - ist schon ein paar Jährchen her -, hat er mir das Adobe-Paket als Dreingabe u.ä. geschenkt. Soll das verboten sein, jemanden Software kostenlos zu übereignen?

    Und: Die Programme sind schon so alt, dass sie zu ihrer Zeit gar nicht registriert werden musssten. Bei PSE 4 und PSE 6 ist mir unbekannt, so etwas wie Registrierungsaufforderung jemals gesehen zu haben.

    Sollte ich irgendwann auf Lion umsteigen - was letztlich nicht auszuschließen ist -, dann ist das alles Schnee von gestern. Dann werde ich mich eben mit Ersatzprogrammen behelfen müssen. Denn diese von mir o.e. erwähnten Adobe-Programme - abgesehen von PSE x - sind so teuer geworden, dass ihre Kosten bei weitem den von mir erzielten Nutzen übersteigen.

    Mit Lion ist dann Adobe bei mir Geschichte geworden. Und das ist gut so, aus dieser angeblichen Abhängigkeit auszusteigen.
     
  12. vulkanos

    vulkanos New Member

    Diese Mühe habe ich mir gespart, indem die SL-DVD sowie die entsprechenden Combo-Updates archiviert worden sind. Die Übertragung von TimeMachine hat das System meines damaligen fossilen MacBook 13" (10_2007) ziemlich durcheinander gebracht.
     
  13. vulkanos

    vulkanos New Member

    Gimp ist nicht nur potthässlich, sondern auch grottenlangsam - beim Start und bei der Anwendung. Die Funktionsicons in der linken Spalte lassen sich erst beim 2. Mausklick aktivieren. Nach x-Anläufen habe ich Gimp entnervt gelöscht. Als PSersatz käme Pixelmator in Frage zu einem sehr günstigen Preis.
     
  14. vulkanos

    vulkanos New Member

    Was hat PSE 10, was PSE 9 nicht hat. Was beide nicht haben, ist der Maskierungsmodus, mit dem mein seniles PS CS nette Tilt-Shift (Diorama) Bildchen machen kann.

    Der Organizer von PS 9/10 hat zwar ein paar rudimentäre Bildbearbeitungsfunktionen, aber als Fotoverwaltungsprogramm ist er selbst Bridge CS3 weit unterlegen.
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ja, das ist verboten! Es sei denn, er hat Dir die Programme mit Umverpackung, DVD, Handbuch etc. komplett übereignet und bei sich gelöscht. Dann hätte er diese Übereignung auch noch Adobe melden müssen, damit Du in der Lage gewesen wärst, Upgrades der Programme vorzunehmen. Das war aber sicher nicht so. Ich will hier nicht den Moralapostel spielen, Dich nur warnen, darüber so lässig zu berichten. Der Grafiker wird natürlich weiter mit seinen Programmen arbeiten.

    Bei eBay angebotene gebrauchte Computer erzielen immer dann sehr gute Preise, wenn vom Verkäufer berichtet wird, das zu „Testzwecken“ diverse Programme drauf gelassen werden, die bei Nichtbesitz der Lizenz danach aber gelöscht werden müssten.
     
  16. vulkanos

    vulkanos New Member

    Hat er nicht. Möglichweise hat er nur die Programme seiner Firma benutzt, war also gar nicht im Besitz der Original-Installations-DVDs.

    Oder mit denen, die er von seiner Firma auf seinen neuen Rechner installiert bekommt. Danke trotzdem für den Hinweis. Man braucht einen Anwalt, der einem diese ganzen Lizenzbestimmungen erklärt.
     

Diese Seite empfehlen