Logo auf ein Poloshirt drucken

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Sandra Bullock, 13. September 2008.

  1. :frown:Hallo Leute,

    der Auftrag war folgender:

    Ein Logo zu erstellen für T-Shirt-Druck, ist gemacht worden (leider im Photoshop), ein .pdf davon geschrieben und an die Druckerei gesendet. Bis dahin alles prima.

    Nun folgendes: der Kunde hat umgestellt auf Poloshirts (grober Stoff), soll nun im Siebdruck gedruckt werden, die Druckerei braucht jetzt für jede Farbe eine Form oder Film oder Belichtung (wie immer es man nennen mag), vektorbasierend, Vollton ohne Rasterung.

    Das ganze im Freehand nachgebaut, nun ein .pdf davon geschrieben worden und wieder an die Druckerei.

    Jetzt das Drama:
    Die Schrift, als Zeichenwege umgewandelt, ist in Ordnung (laut Druckerei), aber in den Bildern ist immer noch ein Raster vorhanden. Man kann es nicht gebrauchen zum Siebdruck?

    Habe leider keine Erfahrung mit Siebduck.
    Was ist falsch, wie kann man es technisch umsetzen, damit es was wird?
    Bilder sind .epse und ins Freehand geladen worden.

    Bin echt verzweifelt, kann mir jemand helfen und mir einen technischen Rat geben!!!!


    Bis denn
    SB:confused:
     
  2. GeKo-Wien

    GeKo-Wien New Member

    Wir betreiben in Österreich einige Shops und haben solche Aufträge öfters. Wenn Sie mir das Logo schicken (an kolarik@printshop.at), versuche ich es gerne in eine Vektorgrafik umzuwandeln. Es entstehen Ihnen natürlich keine Kosten!
    Liebe Grüße aus Wien,
    Gerhard Kolarik
     
  3. Hallo Gerhard Kolarik,

    herzlichen Dank für Ihr Angebot. Kann ich auch gerne machen?
    Aber mir ist natürlich sehr daran gelegen, selbst zu wissen wie es technisch umsetzbar ist. Denn beim nächstenmal stehe ich ja wieder vor dem gleichen Problem. Können Sie mir das verraten, wie es machbar ist?

    Bis denn und mit mfg
    SB
     
  4. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Was sind das denn für Bilder in dem Logo? Ich verstehe auch nicht, warum man im Siebdruck keinen Raster drucken könnte. Natürlich wird es nicht gerade ein 80er Raster sein, aber gehen sollte das allemal!

    :confused::confused:
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Naja, der wird wohl eben keinen 4-Farb-Siebdruck machen wollen sondern einen Vollton-Farbe an Stelle der Prozess-Farbe haben wollen. Is’ ja alles ganz schön händisch. Und dann natürlich fast vier mal so teuer. 4-C: Vier Filme, Vier Siebe, vier Arbeitsgänge.
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Das ist ja abhängig von Motiv und Farbanzahl. Sobald es mehr als vier Einzelfarben sind, kann man sie auch im Siebdruck in 4-C auflösen. Aber alles darunter sollte man eben von Prozess auf Volltonfarbe umstellen. Sieht dann auch sauberer und randschärfer aus. Zudem ich, ganz ehrlich noch nie einen Textil-4-C-Druck gemacht habe. Meine Erfahrungen im Siebdruck beschränken sich auf stabile, genau fixierbare Substrate wie Glas, Aluminium, Kunststoff.
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Jetzt muss ich auch mal dumm fragen. Textil-Siebdrucker da? Wird überhaupt ein dem Offset vergleichbarer Textil-4-C Druck in Kleinauflagen gemacht?
     
  8. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    So wie ich das verstanden habe, geht es hier darum, Raster (gleich welcher Art) im Siebdruck zu drucken. Und das sollte doch eigentlich kein Problem sein. Ich habe zwar hauptsächlich mit Offest- und Digitaldruck zu tun, aber ab und zu kriege ich auch mal einen Siebdruck-Auftrag rein und mein Drucker hat sich noch nie über Raster beschwert. Ich wüsste auch nicht, wie man ohne Raster Halbtöne – sprich Bilder – darstellen könnte. Wie soll das gehen?
    :confused::confused:
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich glaub’ dass es hier hauptsächlich um Missverständnisse geht. Ich fürchte ohne die entsprechende – oder eine vergleichbare – Datei stochern wir hier nur im Nebel. Das Raster selbst wird üblicherweise erst im RIP erzeugt.
     
  10. Die Bilder im Anhang!
     

    Anhänge:

  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Also bis auf Logo LAGZ sind alle mit Prozessfarbe versehen. Das Logo LAGZ streng genommen auch – aber da es hier auf einen Kanal beschränkt ist, kann es wie ein Volltonbild behandelt werden. Was für Spezifikationen hat euch denn der Siebdrucker gegeben? Mir wie vielen Farben soll denn gedruckt werden? Zudem ist da ja keines davon vektorisiert. Das sind ja alles Bitmaps.
     
  12. Der Drucker braucht für jede Farbe eine Form, Vollton und somit möchte er vier pdf-Dateien, das ganze habe ich im Freehand neu angelegt und Schrften in Zeichenwege umgewandelt, die Schriften sind o.k., aber in den Bildern die ich über importieren ins Freehand geladen habe sind immer noch Raster, somit kann der Drucker die Datei nicht gebrauchen.
    Meine Frage jetzt, wie vektorisiere ich die Bilder und wie schreibe ich davon eine .pdf-Datei, damit ich für jede Farbe ein Form habe?

    Bis denn
    SB
     
  13. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Hast du eine aktuelle Illustrator-Version? Da kannst du die Bitmaps »nachzeichnen« und hast somit die Vektoren. Denen kannst du dann auch beliebig Volltonfarben zuweisen. Oh, ich hab’ vorhin glaub’ ich »Freehand« gelesen. Hm. Das kann das glaub’ ich nicht. Ich bin einer von der Illustrator-is’-viel-besser-Freehand-kann-ich-nich’-Fraktion.
     
  14. Also, erstmal vielen Dank für eure Hilfe.
    Bin jetzt schon ein ganzes Stück weiter.

    Ich hüpf immer noch im Freehand rum, werde mich jetzt wohl mal mit dem Illustrator beschäftigen müssen, kann auch kein Schaden sein.

    Wem fällt dazu noch was ein:
    Der Drucker braucht eine .pdf-Datei für jede Farbform, wie krieg ich denn das noch hin?


    Bis denn
    SB
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wenn du alles in Vektoren hast weist du einem Set von Vektoren eine Farbe zu. Diese wählst du aus, kopierst sie in eine neue Datei, speicherst diese als PDF – und da ist sie, die PDF-Datei für die entsprechende Farbform. Ungeschickte Sprachwahl, finde ich. Aber so sind sie, die Siebdrucker. Kommt sicher von den – tiefen Zug aus dem Waschzuber nehm’ – Lösemittelzeug.
     

    Anhänge:

  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wegen Überfüllung und so würd’ ich bei dem Onkel dann aber noch mal nachfragen. Vielleicht lässt er dich dann auch mal an seiner Siebwaschanlage schnüffeln.

    :D
     
  17. friedrich

    friedrich New Member

    Freehand kann auch Bitmaps nachzeichnen (Werkzeug in der Werkzeugpalette), dafür brauchts nun wirklich kein Illustrator.
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ah, die Freehand-kann-auch-was-Illustrator-kann-Fraktion ist da. Zeit für einen schönen Flamewar!
    :D
     
  19. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Weitere Möglichkeit: Farbsepariert in eine PS-Datei drucken und dann über den Distiller laufen lassen. Das Ergebnis ist ein PDF mit so viel Seiten wie Farbauszüge vorhanden sind.

    Trotzdem merkwüdig, dass der Siebdrucker mit einem korrekt angelegten PDF nichts anfangen kann und unbedingt Vektordaten braucht…
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Dann hast du aber eine 4c-Separation. Ich vermute, dass der Siebdrucker damit nichts anfangen mag.
     

Diese Seite empfehlen