Lohnt sich Tiger für MacMini, 256 MB Arbeitsspeicher

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Mac_Nate, 21. Mai 2005.

  1. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Hallo Tiger-Experten:

    Ich bin mit meinem Panther-OS auf MacMini, 1,2 GHz und 256 MB RAM
    zufrieden. Internet und Office funktionieren prima, und das soll auch so
    bleiben ;-)
    Deshalb frage ich mal vorher an, ob es bei dem geringen Arbeitsspeicher und dem relativ lahmen Prozessor überhaupt ratsam wäre, auf Tiger upzudaten. Tiger wurde mir als CD mitgeliefert, vorinstalliert war Panther.

    Also: Soll ich Tiger drüberinstallieren oder nicht? Was meint Ihr?
     
  2. macbike

    macbike ooer eister

    Lahm ist der Prozessor für Tiger nun wirklich nicht, aber der Arbeitsspeicher ist selbst für Panther etwas wenig. Wenn man nur wenige und nicht speicherhungrige Anwendungen öffnet, dann mögen 256 MB dem Panther reichen, aber der Tiger würde sich nicht so damit zu frieden geben, wenn man vernünftig mit arbeiten möchte (mit Programmen).
    Panther hat als Mindestanforderung 128 MB RAM, der Tiger braucht mindestens 256 MB, heißt, für zusätzliche Programme ist so gut wie kein RAM mehr frei…
     
  3. faustino18

    faustino18 New Member

    Als ich habe ein Powerbook G4/500 (also 500 Mhz) und bin froh und glücklich mit dem Tiger. Der Finder ist Wesentlich (!) schneller. Und bei deinem "lahmen" Prozessor sollte da auch noch einiges drinsein.
    Ich würde den Tiger reinpacken und noch ein bisschen Ram kaufen. Kostet ja auch nicht die Welt.

    Patrick

    1,2 Ghz hätte ich auch gerne ...
     
  4. Polarlicht

    Polarlicht New Member

    Lahmer Prozessor, soso - ich frage mich manchmal was die Leute so auf ihren Rechner treiben! Fakt ist, dass 256 MB RAM wirklich zu wenig ist! Das darf gerne mehr sein, 512 sehe ich als Minimum an, 1GB dürfte sehr ausreichend sein. OS X, ob nun 10.3 oder 10.4 mag viel Arbeitsspeicher, so ist das. Ich pers. würde schon nicht mehr 10.2 oder 10.3 mit 256 MB RAM nutzen wollen. Aber der Prozessor, komm hör auf, für „normale Anwendungen“ sind 1.2 GHz alle mal genug.
     
  5. Polarlicht

    Polarlicht New Member

    So als kleiner Nachsatz - surf mal ein paar Stunden mit Safari durchs Web und schau Dir danach mal in der Aktivitätsanzeige den RAM-Verbrauch allein von Safari an - unter 10.3.9 war das auch schon viel.
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Ich habe jetzt Safari, Firefox, Mail, Vorschau und Dashboard an und verbrauche gerade mal 196 MB Arbeitsspeicher. Unter Panther wäre es doppelt so viel gewesen.
    Ich kann nur sagen dass der Tiger wesendlich weniger Ram verbraucht als der Panther.

    An deiner Stelle würde ich 10.4 installieren und mir Gedanken über einen Ramriegelkauf machen.
     
  7. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kauf Dir unbedingt mehr Speicher, auch für 10.3

    Ein 512er Riegel hat mich vorgestern lausige 44 Euro gekostet. Ram kostet also fast nichts und bringt eine Menge.

    Mein Mini oder iMac mit 256MB war eigentlich kaum bedienbar. iPhoto ging gar nicht. Selbst wenn nur Safari läuft wird der Rechner mit 512 MB DEUTLICH fixer.
     
  8. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Erst einmal vielen Dank für die Antworten!

    Ich habe grad den Test gemacht: Ein halbes Dutzend Office-Programme
    geöffnet, eine Stunde im Netz gesurft und höre nebenher CD über iTunes.
    Der Aktivitätsanzeiger gibt zwar an, dass der Speicher komplett "genutzt" ist, aber mehr als 60 MB bleiben "inaktiv". Weiß einer, was das genau heißt? Sind das noch Reserven?
    Nun ja, immerhin funktioniert alles bestens. Warum sollte ich dann Speicher aufrüsten? Wenn Tiger mehr RAM fressen sollte als Panther, dann werde ich auf das Update wohl verzichten müssen ...
    (Speichervergrößerung wäre ja noch okay, wenn ich den Riegel selbst einsetzen könnte. Aber das geht beim Mini nun leider nicht.)

    Zum Thema: Lahmer Prozessor. Ja, 1,2 Ghz empfinde ich als relativ lahm, da ernsthafte Videobearbeitung da kaum in Frage kommt. Den Mini wollte ich von vornherein nur für Internet und Office. Deshalb reichen mir auch 256 MB Arbeitsspeicher. (Zumindest unter Panther.) Oder habe ich da was übersehen? ;-)
     
  9. kawi

    kawi Revolution 666

    allerdings freuen sich einige apps wie z.B. beim anschauen von kleinen filmchen ect über mehr RAM.
    Grundsätzlich könnte man alles das was du auf den "lahmen Prozessor" schiebst eher an mangelndem RAM festmachen.

    Aber ich kenne auch genug Windowsler die ihr XP hauptsache mit nem 3,4 Ghz P4 betreiben - aber maximal 256 MB RAM drin haben und sich immer noch über "zu lahm" beschweren.

    Deswegen nochmal deutlich für alle switcher: Prozessor ist nicht alles - RAM bringt Performance und vor allem bei allem was unter 1 GB ist.
    Selbst einem 400 Mhz G4 Rechner kann man mit 1 GB RAM anständig Beine machen
     
  10. Mac_Nate

    Mac_Nate New Member

    Sorry, Kawi, du hast nicht richtig zugehört: Ich "beschwere" mich nicht über den relativ langsamen Prozessor von MacMini. Er reicht mir völlig für Office-Anwendungen und ich brauche den Mini - wie gesagt - nur für Internet und Office. Für meine Videobearbeitung habe ich bislang ein 3 Ghz Pentium-System mit 1 GB RAM. Vielleicht wechsle ich für Editing demnächst auf einen Power-Mac.

    Nochmal nachgefragt: Verbraucht Tiger nun mehr oder weniger Ram als Panther??? Da wart ihr unterschiedlicher Meinung.
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    Das ist ein Trugschluß.
    Ich habe bis vor 5 Monaten mit einem G4/400 (und 1 GB RAM) *ernsthafte* Videobearbeitung gemacht. (ja sogar DVD Produktion)
    Natürlich nicht mit all-in-one Programmen wie iMovie ... aber das ist auch keine ernsthafte Videobearbeitung.
    Mit Programmen wie Final Cut Pro oder auch das deutlich preiswertere Final Cut Express kann man sehr wohl auch mit 1 Ghz ernsthafte Videobearbeitung machen. Hier muss man nur genug Kapazitäten wie z.B. eine schnelle große festplatte haben (per firewire auch am mini kein problem)

    Diese Programme arbeiten auch anders als z.B. iMovie.
    Im Normalen Videoschnitt Handling erlebe ich ehrlich gesagt kaum Unterschiede zwischen einem Dual 2,5 Ghz G5 und meinem ehemaligen 400 Mhz G4. Die Final Cut Programme (express/Pro) sind ziemlich schlank und flink - selbst auf älteren rechnern).
    Unterschiede merkt man dann wenns an Export und konvertierung geht. da brauchte der G4/400 eben 8 Stunden für 1 Stunde Video nach MPEG2 - und der G5 macht das in 30 Minuten - aber als nicht profi kann man sowas auch über nacht laufen lassen wenn man ins bett geht.
    Das schneiden selber ist mit einem 1,2 Ghz G4 wie im Mini jedenfalls kein problem.

    Doch das geht. Du musst den Mini nur vorsichtig öffnen. Die RAM BAnk ist dann normal erreichbar, und du kannst auch einfach den alten Stein rausnehmen und einen neuen Stein einsetzen.
    Nur beim öffnen des minis musst du etwas vorsichtig sein, weil er "zusammengeklippt" ist ... mit einem breiten schmalen Gerät (z.B. ein tapezierspachtel) ist aber auch das einfach.
     
  12. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    10.4 ist vor allem im System überarbeitet worden, deshalb bietet sich ein Upgrade gerade für sog. "lahme Rechner" an.
    Mal abgesehen das die Rechner mit den GraKas die Coreimage fähig sind, wesentlich weniger CPU Last haben als noch meine alte Gurke, da die Rechnerei von OpenGL der Grafikkarte überlassen wird,
    kann man auch in anderen Details sehen um wieviel besser X in der Version Vier ist als noch in Drei.
    Kleines Beispiel : Prebinding

    Dauerte nach einer SA das sog. "optimieren" teilweise eine Ewigkeit, ist das jetzt ruckzuck durchgeführt.
     
  13. BorDeauX

    BorDeauX Member

    Ich habe das auch getan und nun stellt sich mir die Frage, was "inaktiver" Speicher ist? Es gibt ja auch noch den "freien".
    Bei mir im Moment (ca.): 128 MB reserviert, 324 MB aktiv, 805 MB inaktiv, 21 MB frei (es laufen mehrere App´s; u.a. codiert iTunes eine CD).
    Ich gehe davon aus, dass der "reservierte" Speicher für´s System ist und der "aktive" ist der, der gerade von den App´s belegt wird. "Frei" erklärt sich ja von selbst, aber was bitte ist der "inaktive" Speicher?
    Und ist der "reservierte" Speicher bei Tiger größer als bei Panther?
     
  14. macbike

    macbike ooer eister

    Ich hab gerade mal Safari, Mail, iTunes, Aktivitätsanzeige, Dashboard, TermeratureMonitor, BOINC und Speeddownload offen und 1,4 GB RAM sind belegt… :boese:
    Ups, mitlerweile 1,42 GB… :biggrin: :klimper:

    Ab er OS X nimmt sich halt auch was da ist ;) :eek:)
     
  15. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Dein Eindruck, daß Panther mit dem RAM effektiver umgeht, habe ich auch. Nichtsdestotrotz habe ich nun von 512 MB auf 1 GB aufgerüstet (habe jedoch keinen mac min, sondern ein Powerbook). Denn wie meine Vorredner schon sagten: Mehr RAM zahlt sich immer aus. Nur jenseits der 1 GB-Marke wird man keine Sprünge mehr erwarten dürfen. Aber von 256 MB auf 1 GB aufzurüsten (selbst von 256 auf 512 MB) macht sich DEUTLICH in der Gesamtperformance bemerkbar.

    Und den mini kann man mit einer Spachtel vorsichtig aufmachen.

    Eine Anleitung zum Öffnen des mac mini und zum RAM-Einbau habe ich für Dich auf meine Homepage gestellt:

    www.lightwire.de/mac_mini_RAM.pdf
     
  16. macbike

    macbike ooer eister

    Inaktive Speicher: "Gesamtmenge des zugeordneten physikalischen Speichers, der im Moment ungenutzt ist." :moust:
     
  17. BorDeauX

    BorDeauX Member

    Und was ist der unterschied zum "freien" Speicher?
     
  18. macbike

    macbike ooer eister

    Der freie Speicher ist keinem inaktiven Prozess zugeordnet…

    …die Beschreibungen sieht man auch, wenn man in der Aktivitätsanzeige die Maus über die jeweilige Schrift hält… :pirat:
     
  19. kawi

    kawi Revolution 666


    ich würde ja sagen das "freier speicher" eben komplett frei ist - also auch noch nicht zugeordnet wurde. das eine ist eben freier der andere zwar schon zugeordnet aber eben im Moment ungenutzt
     
  20. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    um mal endlich zu klären was inaktiver Speicher ist:

    Die Programme bekommen vom System den angeforderten Speicher am Stück. Nun hat man z.B. 4 Programme mit jeweils 30 Mb am Laufen und beendet nun das 2. Programm und dann startet man wieder ein Programm, das für sich 50 Mb anfordert.
    In dem Platz mit dem freigewordenen 30 Mb passt es nicht rein also wird es oben draufgepackt. Die freien 30 Mb sind somit inaktiv, bis ein Programm gestartet wird, das in diese Lücke passt.
    Es kann bei 30 Mb gesamt inaktivem Speicher dieser auch auf mehrere Lücken verteilt sein.

    Hoffe damit alle Klarheiten restlos beseitigt zu haben.

    Gruß
    Pahe
     

Diese Seite empfehlen