Lüfter eines Single G5 1.8 GHz 600 MHz Bustakt drehen mit maximaler Drehzahl

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von stefankai, 28. Februar 2006.

  1. stefankai

    stefankai New Member

    Hallo zu später Stunde,

    bisher habe ich meistens still mitgelesen und meine Antworten auf die Mailingliste beschränkt, doch nun habe ich ein Problem.

    Im Januar 2005 habe ich für einen Bekannten einen Power Mac G5 Single mit 1.8 GHz erworben, dieser Rechner lief das gesamte letzte Jahr ohne Probleme. Das bekannte Lüfterproblem hat er nicht gezeigt und auch sonst lieft immer zur vollsten Zufriedenheit des Besitzers. Doch im Januar 2006 kam der Anruf des Bekannten und er beklagte sich über die sehr lauten Lüfter.

    Ich habe mir also den Rechner genauer angesehen und konnte nichts feststellen, der Rechner lief mit der Version 10.3.7 von Panther und war auch sonst noch so wie ich ihn Anfang 2005 übergeben hatte. Ich erste Maßnahmen habe ich den Rechner ohne externe Geräte betrieben, also Drucker und Scanner entfernt, so dass nur noch die Tastatur und Maus angeschlossen waren. Weiter habe ich das Energiemanagment zurückgesetzt und den PRAM zurückgesetzt. Unter Energie sparen war der Rechner auch schon auf maximale Leistung eingestellt. Weiter habe ich die durchsichtige Innenwand untersucht, denn dort könnte sich ja der silberne Aufkleber gelöst haben und der optische Sensor könnte fälschlicherweise gemeint haben, dass die Seitenklappe geöffnet ist. Doch leider blieben all diese Maßnahmen ohne Erfolg.

    Mit dem Hardwaremonitor habe ich die Temperatur und die Lüfterdrehzahlen ausgelesen. Die CPU-Temperatur betrug 60 Grad, war also noch 16 Grad von dem maximalen Wert entfernt. Doch die Lüfter 0 und 1 Rückseite, vom Programm so benannt, liefen mit ca. 3100 Umdrehungen pro Minute, der maximale Wert ist 3200 Umdrehungen pro Minute.

    Während der gesamten Zeit lief außer dem OS und dem Hardwaremonitor kein anderes Programm. In der Aktivitätsanzeige war auch kein Prozess gelistet, der den Rechner in irgendeiner Weise belasten würde.

    Da auf dem Rechner noch Garantie war, ist er zum Händler gebracht worden. Dort lief der Rechner vier Tage lang und hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Der Händler konnte keinen Defekt feststellen hat aber vom OS die Version 10.3.9 aufgespielt und das Firmwareupdate durchgeführt. Ich habe den Rechner also wieder abgeholt und zu meinem Bekannten gebracht. Dort lief der Rechner gute drei Wochen ohne Probleme, doch nun laufen die beiden Lüfter wieder mit fast maximaler Drehzahl.

    Ich bin mit meinem Latein nun leider am Ende, hab Ihr eventuell noch einen schlauen Tipp für mich? Hilft einen Neuinstallation des OS oder muss der Rechner wieder zurück zum Händler?

    Vielen Dank schonmal, Stefan
     
  2. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Hallo Stefan,
    Schon mal die Hardwaretest-Cd/DVD laufen gelassen? Vielleicht findet die was.
    P-RAM noch mal gelöscht? Hat angeblich auch einen Einfluss auf die Lüftersteuerung.
    Wenn Du Lust zum Basteln hast, kannst Du natürlich auch mal neu installieren, möglich dass sich da was im System verdreht hat. Komisch daran ist aber, dass der Rechner beim Händler einwandfrei lief. Wenn aber beides (Hardware-Test und installieren) nichts bringt ==>> Sofort zurück zum Händler. Sollen die nochmals suchen.
    Gruss Hans
     

Diese Seite empfehlen