lustich...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tazmandevil, 26. Mai 2003.

  1. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    seit ich letztens den ffmpegX m Mpeg-Encoder installiert und damit eine SVCD hergestellt habe, sowie den DivX 5.0.6 Codec spinnt mein OS X.2.6. -> Kein einziges Programm (ausser ffmpeg, quicktime, vlc und mplayer) lässt sich mehr starten. Jedes bricht mit der Fehlermeldung ab:

    Programm XY wurde aus unbekannten Gründen beendet. Das System und der Finder sind davon nicht betroffen (oder so ähnlich)

    Selbst die "Konsole" stürtzt mit der selben Fehlermeldung ab, was mir natürlich die Ursachenforschung erheblich erschwert.

    Hab schon alles probiert: PRAM zappen, fsck (keine Probleme), alles in was "DivX" und "ffmpeg" vorkommt gelöscht etc.

    Jetzt möchte ich wissen, ob jemand über dasselbe Problem bereits gestolpert ist, denn ich hab im Moment echt nicht die Zeit lange Neuinstallationen vorzunehmen, muss unbedingt jetzt auf mein "Safari" + "Mail" zugreiffen können. D.h, wenn irgendjemand weiss, welche Dateien, Preferenzen oder anderen Systemkomponenten des "ffmpegX m" oder vom "DivX Codec" dafür verantwortlich sein könnten, bitte melden!
     
  2. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    genauso lustig wie das problem ist die lösung:

    hab einfach mal blindlings drauflos zu löschen begonnen (Aus lauter Verzweiflung). Gab da so n'paar Dateien die mich schon lange genervt haben. Darunter ein paar .plist's, die Global.prefs, einige Schriften die (wie mir schien) doppelt drin waren, einige Cachefiles, Quicktime-Erweiterungen aller Art, alles was den Wortlaut: "Extension" enthielt, alles was den Wortlaut: "Cookies" enthielt, ein merkwürdiges Framework namens: "Eve3.framework" (lustich, wo das wohl herkam???) ...

    und plötzlich rummst die Maschine wieder mit rasendem Tempo und ohne zu motzen! :)

    Da sage einer noch: OS X sei "nicht" User-Freundlich ;-)
     
  3. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ob wir das in den Kanon der Allheilmittel aufnehmen können?

    Das wäre der Hammer. ;-))
     
  4. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Du meinst, das Löschen von Dateien? Dann wäre Formatieren ja die effizienteste Lösung, gell? :D :D

    O8
     
  5. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Die Betonung liegt auf blindlings. ;-)
     
  6. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    frei nach dem Motto:

    "Scotty: flie, äh, löschen Sie einfach drauflos!"

    PS: Aber etwas Glück gehört vermutlich schon mit dazu
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  8. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    seit ich letztens den ffmpegX m Mpeg-Encoder installiert und damit eine SVCD hergestellt habe, sowie den DivX 5.0.6 Codec spinnt mein OS X.2.6. -> Kein einziges Programm (ausser ffmpeg, quicktime, vlc und mplayer) lässt sich mehr starten. Jedes bricht mit der Fehlermeldung ab:

    Programm XY wurde aus unbekannten Gründen beendet. Das System und der Finder sind davon nicht betroffen (oder so ähnlich)

    Selbst die "Konsole" stürtzt mit der selben Fehlermeldung ab, was mir natürlich die Ursachenforschung erheblich erschwert.

    Hab schon alles probiert: PRAM zappen, fsck (keine Probleme), alles in was "DivX" und "ffmpeg" vorkommt gelöscht etc.

    Jetzt möchte ich wissen, ob jemand über dasselbe Problem bereits gestolpert ist, denn ich hab im Moment echt nicht die Zeit lange Neuinstallationen vorzunehmen, muss unbedingt jetzt auf mein "Safari" + "Mail" zugreiffen können. D.h, wenn irgendjemand weiss, welche Dateien, Preferenzen oder anderen Systemkomponenten des "ffmpegX m" oder vom "DivX Codec" dafür verantwortlich sein könnten, bitte melden!
     
  9. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    genauso lustig wie das problem ist die lösung:

    hab einfach mal blindlings drauflos zu löschen begonnen (Aus lauter Verzweiflung). Gab da so n'paar Dateien die mich schon lange genervt haben. Darunter ein paar .plist's, die Global.prefs, einige Schriften die (wie mir schien) doppelt drin waren, einige Cachefiles, Quicktime-Erweiterungen aller Art, alles was den Wortlaut: "Extension" enthielt, alles was den Wortlaut: "Cookies" enthielt, ein merkwürdiges Framework namens: "Eve3.framework" (lustich, wo das wohl herkam???) ...

    und plötzlich rummst die Maschine wieder mit rasendem Tempo und ohne zu motzen! :)

    Da sage einer noch: OS X sei "nicht" User-Freundlich ;-)
     
  10. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ob wir das in den Kanon der Allheilmittel aufnehmen können?

    Das wäre der Hammer. ;-))
     
  11. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Du meinst, das Löschen von Dateien? Dann wäre Formatieren ja die effizienteste Lösung, gell? :D :D

    O8
     
  12. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Die Betonung liegt auf blindlings. ;-)
     
  13. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    frei nach dem Motto:

    "Scotty: flie, äh, löschen Sie einfach drauflos!"

    PS: Aber etwas Glück gehört vermutlich schon mit dazu
     
  14. gratefulmac

    gratefulmac New Member

  15. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    seit ich letztens den ffmpegX m Mpeg-Encoder installiert und damit eine SVCD hergestellt habe, sowie den DivX 5.0.6 Codec spinnt mein OS X.2.6. -> Kein einziges Programm (ausser ffmpeg, quicktime, vlc und mplayer) lässt sich mehr starten. Jedes bricht mit der Fehlermeldung ab:

    Programm XY wurde aus unbekannten Gründen beendet. Das System und der Finder sind davon nicht betroffen (oder so ähnlich)

    Selbst die "Konsole" stürtzt mit der selben Fehlermeldung ab, was mir natürlich die Ursachenforschung erheblich erschwert.

    Hab schon alles probiert: PRAM zappen, fsck (keine Probleme), alles in was "DivX" und "ffmpeg" vorkommt gelöscht etc.

    Jetzt möchte ich wissen, ob jemand über dasselbe Problem bereits gestolpert ist, denn ich hab im Moment echt nicht die Zeit lange Neuinstallationen vorzunehmen, muss unbedingt jetzt auf mein "Safari" + "Mail" zugreiffen können. D.h, wenn irgendjemand weiss, welche Dateien, Preferenzen oder anderen Systemkomponenten des "ffmpegX m" oder vom "DivX Codec" dafür verantwortlich sein könnten, bitte melden!
     
  16. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    genauso lustig wie das problem ist die lösung:

    hab einfach mal blindlings drauflos zu löschen begonnen (Aus lauter Verzweiflung). Gab da so n'paar Dateien die mich schon lange genervt haben. Darunter ein paar .plist's, die Global.prefs, einige Schriften die (wie mir schien) doppelt drin waren, einige Cachefiles, Quicktime-Erweiterungen aller Art, alles was den Wortlaut: "Extension" enthielt, alles was den Wortlaut: "Cookies" enthielt, ein merkwürdiges Framework namens: "Eve3.framework" (lustich, wo das wohl herkam???) ...

    und plötzlich rummst die Maschine wieder mit rasendem Tempo und ohne zu motzen! :)

    Da sage einer noch: OS X sei "nicht" User-Freundlich ;-)
     
  17. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ob wir das in den Kanon der Allheilmittel aufnehmen können?

    Das wäre der Hammer. ;-))
     
  18. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Du meinst, das Löschen von Dateien? Dann wäre Formatieren ja die effizienteste Lösung, gell? :D :D

    O8
     
  19. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    seit ich letztens den ffmpegX m Mpeg-Encoder installiert und damit eine SVCD hergestellt habe, sowie den DivX 5.0.6 Codec spinnt mein OS X.2.6. -> Kein einziges Programm (ausser ffmpeg, quicktime, vlc und mplayer) lässt sich mehr starten. Jedes bricht mit der Fehlermeldung ab:

    Programm XY wurde aus unbekannten Gründen beendet. Das System und der Finder sind davon nicht betroffen (oder so ähnlich)

    Selbst die "Konsole" stürtzt mit der selben Fehlermeldung ab, was mir natürlich die Ursachenforschung erheblich erschwert.

    Hab schon alles probiert: PRAM zappen, fsck (keine Probleme), alles in was "DivX" und "ffmpeg" vorkommt gelöscht etc.

    Jetzt möchte ich wissen, ob jemand über dasselbe Problem bereits gestolpert ist, denn ich hab im Moment echt nicht die Zeit lange Neuinstallationen vorzunehmen, muss unbedingt jetzt auf mein "Safari" + "Mail" zugreiffen können. D.h, wenn irgendjemand weiss, welche Dateien, Preferenzen oder anderen Systemkomponenten des "ffmpegX m" oder vom "DivX Codec" dafür verantwortlich sein könnten, bitte melden!
     
  20. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    genauso lustig wie das problem ist die lösung:

    hab einfach mal blindlings drauflos zu löschen begonnen (Aus lauter Verzweiflung). Gab da so n'paar Dateien die mich schon lange genervt haben. Darunter ein paar .plist's, die Global.prefs, einige Schriften die (wie mir schien) doppelt drin waren, einige Cachefiles, Quicktime-Erweiterungen aller Art, alles was den Wortlaut: "Extension" enthielt, alles was den Wortlaut: "Cookies" enthielt, ein merkwürdiges Framework namens: "Eve3.framework" (lustich, wo das wohl herkam???) ...

    und plötzlich rummst die Maschine wieder mit rasendem Tempo und ohne zu motzen! :)

    Da sage einer noch: OS X sei "nicht" User-Freundlich ;-)
     

Diese Seite empfehlen