Mac an Stereoanlage

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hase1303, 29. November 2003.

  1. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Hallo,

    kann man einen G4 an die Stereoanlage anschließen, um über iTunes Musik zu spielen.

    Wo bekomme ich ein Kabel das in den Mac und die Anlage (normale Chinchstecker).

    War schon bei Saturn und Mediamarkt beide schütteln bei dem mac stecker den Kopf.

    Wer kann mir helfen

    Vielen Dank

    Christian
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Der G4 hat auf der Rückseite eine Audio-Out-Buchse für 3,5mm Klinkenstecker.

    Die ist nicht Apple-spezifisch, d. h., Du bekommst in jedem HiFi-Laden ein Kabel dafür:

    3,5mm-Klinkenstecker ("Miniklinkenstecker") auf Cinch-Stecker. Wenn der Verkäufer nicht weiß, worum es geht, dann sag einfach, Du wolltest einen DiscMan an eine Stereoanlage anschließen. Ist das selbe Kabel.

    Die Cinch-Stecker in den AUX oder sonstigen Eingang Deines HiFi-Verstärkers - nicht aber in den Phono-Eingang.

    Möglicherweise geht es den MediaMarkt- und Saturnleuten beim Thema Apple wie dem Kaninchen mit der Schlange…

    ;-)
     
  3. yago.

    yago. New Member

    Ich bin doch nicht blöd....

    Ich find's ganz geschickt, den Mac als Tapedeck zu verkabeln ("in" und "out", falls Deiner einen Eingang hat, irgendwann haben sie den mal weggelassen).

    Dann kannst Du auch prima aufnehmen (z.B. LPs to MP3...).

    yago.

    P.S.: Bei unserem Saturn verkaufen sie noch iPod der ersten Generation für'n "Normalpreis"....
     
  4. MacFly

    MacFly Gast

    ich habe mir einen Audio Kabel von Saturn besorgt
    (2 Cinch-Stecker verbunden mit einem 3,5mm Klinkenstecker ). Den Klinkenstecker hab ich mit dem Köpfhörerausgang des I-mac G4 verbunden und die anderen 2 Cinch-Stecker mit dem Phono Ausgang meines Hifi-Verstärkers. Es funzt, aber sobald ich die Lautstärke etwas erhöhe fängt es an zu knirschen. Ich hab auch schon versucht es manuell am Equalizer von I-tunes und bei der Hifi-Anlage zu ändern aber es passiert nicht viel. Was ist die Ursache und was kann ich machen??
    Danke

    Grüsse

    MacFly
     
  5. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Den Phono Eingang sollte man vermeiden. Versuch es mal mit aux oder cd oder tape.
     
  6. MacFly

    MacFly Gast

    hab ich schon versucht.kommt kein Ton.Es funzt nur mit dem Phono Eingang. Warum sollte man das vermeiden?
     
  7. Andrin

    Andrin New Member

    Der Phonoeingang ist nur für den Plattenspieler.
     
  8. MacFly

    MacFly Gast

    solange es funktioniert ist doch kein problem.
     
  9. Eduard

    Eduard New Member

    Der Phono-Eingang hat noch einen Entzerrer-Vorverstärker eingebaut, deshalb gibt es normalerweise Probleme, wenn man ein zu starkes Signal anlegt. Dieser Eingang klappt nur richtig mit Magnet-Tonabnehmern vom Plattenspieler.
    Wenn Du den Mac-Kopfhöhrer-Ausgang benutzt, brauchst Du im Aux-Eingang am Verstärker ausreichend Spannung, meist muß man dann den Kopfhöhrer am Mac ziemlich laut stellen.
     
  10. Hase1303

    Hase1303 New Member

    Bei mir gehts über den CD oder DAT/ Video eingang. Muß nur die Lautstärek am mac ziemlich rauffahren.

    grüße

    Christian
     
  11. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Du musst das wesentlich lauter drehen. Ich habe meinen G5 am akkustischen Video-Eingang der Anlage (ja, so ewtas hat die!) angeschlossen, und zuerst hörte ich gar nichts. Wie gesagt: iTunes und System auf gute Lautstärke stellen, und an der Anlage zur Not volles Rohr. Dann müsste es eigentlich gehen.

    Gibt es denn auch eine elegante Verkabelung, dass Hin- und Rückweg funktionieren? Bisher habe ich den Weg von der Anlage zum Mac immer nur über den Kopfhörerausgang der Anlage hinbekommen, so dass ich dann auch Audio-Kassetten oder analoges Radio aufnehmen konnte.
     
  12. MacS

    MacS Active Member

    PHONO ist völlig falsch und konnte auch den Eingang des Verstärkers zerstören.

    An PHONO kommen nur Magnet-Abnehmer von Plattenspielern, die ein vielfach geringeres Signal an den Vestärker liefern (paar Millivolt). Ein Hochpegel-Eingang, wie alle anderen (TUNER, TAPE, AUX, CD) erwarten etwa 1,5-2V.

    Außerdem wird bei einer analogen Platte nach eine festgelegten Entzerr-Kurve bei der Aufnahme die Niedrigeren Frequenzen abgesenkt, damit die Nadel später nicht riesige Bewegungen vollführen muss. Im Vor-Vorstärker-Teil deines Verstärkers werden die empfindlichen Signale erst auf Hochpegel-Niveau vestärkt und der Bass-Bereich entsprechend der Entzerrkurve wieder angehoben.

    Außerdem gibt es 2 Typen von Tohnabnehmern, den Moving Magnets (MM) und die Moving Coils (MC). Letzteres ist nochmals schwächer im Signaleingang!

    Also, schnell auf einen der anderen Eingange umstecken und mal vorsichtig am Mac den Volume-Regler aufziehen. Wenn's dann immer noch nicht funktioniert, liegts an den Eingängen deines Verstärkers!
     
  13. mac_sebastian

    mac_sebastian New Member

    was ich noch empfehlen kann ist ein "ground loop isolator". dieser verhindert, dass ein brummen des mac-netzteiles über die hifi-anlage mitverstärkt wird.
    war bei mir damals notwendig, als der G3 b/w ein ziemliches brummsignal ausgab...
    das ding gibt es bei konrad recht günstig.
    grüsse und guten rutsch!
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    Genau, das ist sehr häufig zu beobachten und kommt daher, dass beide Geräte (Mac & Verstärker) auf unterschiedlichem Masse-Potential liegen. Man handelt sich dann eine sogn. Brummschleife ein, im Lautsprecher ist dann ein nerviges 50Hz-Brummen zu hören.

    Das unterschiedliche Masse-Potential kommt übrigens meist durch die Erdung des Antennenkabels zum Tuner (und der ist mit der Masse des Verstärkers dann automatisch gleich) und der Erdung des Macs über den Schuko-Netzstecker. Wenn man das Antennenkabel rauszieht, ist meist das Brummen weg. Um es daherhaft zu verhindern, kann man sich einen Mantelstromfilter besorgen, den man an zw. Antennenkabel und Antenneingang des Tuners steckt. Es gibt auch welche, die zw. Verstärker und Quelle (hier der Mac, über Cinch-Buchsen) gesteckt werden. Diese Filter gibt's z.B. bei Conrad Electronic.
     

Diese Seite empfehlen