@mac.com 2 Wochen länger!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von kawi, 29. September 2002.

  1. kawi

    kawi Revolution 666

    http://heise.de/newsticker/data/mw-28.09.02-004/

    Apples iTools leben zwei Wochen länger
    
    Apple verlängert die Schnupperzeit für seinen neuen .Mac-Dienst. Die Usergemeinde hat nun noch bis zum 14. Oktober Zeit, die ab dem Tag darauf kostenpflichtigen Internet-Dienste gratis auszuprobieren, heißt es in Medienberichten. Ursprünglich hatte Apple das Ende der Gnadenfrist für die bisherigen, kostenlosen iTools auf den 30. September -- also kommenden Montag -- gelegt; am 1. Oktober sollten sie ursprünglich abgeschaltet werden.

    Aus dem Hause Apple heißt es demnach, man wolle allen iTools-Nutzern, die bis zur letzten Minute warten wollten, nun noch mehr Zeit für den Umstieg gewähren. Vor kurzem hatte das Unternehmen den 100.000. .Mac-Abonnenten begrüßt. Kritiker merken an, dass aber bereits 2,2 Millionen Mac-User den Vorgänger iTools genutzt haben.

    Künftig sollen die Internet-Dienste 99 US-Dollar pro Jahr kosten (49 US-Dollar für bisherige Nutzer). Sie beinhalten eine E-Mail-Adresse, einen persönlichen Speicherbereich auf Apple-Servern (iDisk), Werkzeuge für die Gestaltung einer Homepage sowie Software für Backups und Schutz vor Viren. Apple weist auf seiner deutschen Homepage darauf hin, dass die .Mac-Dienste für die USA und Japan konzipiert sind. Europäische Kunden könnten die Dienste aber auch nutzen. (anw/c't)

    + + + + + + + + + + + + + + + + +
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Na haben die es begriffen, das die Leute nicht bereit sind soviel Geld auszugeben für etwas was ihnen für Umme und Lebenslang versprochen wurde ?
    Siehe die Sammelklage in UK gegen Apple.

    Joern
     
  3. Christoph Meyer

    Christoph Meyer New Member

    Apple kann nicht mehr zurück, schon wegen der Nutzer, die schon geblecht haben.
    So üben sie sich halt in Schadensbegrenzung...
    Eine loyalitätsfördernde Community in kürzester Zeit auf weniger als einen Zehntel zu reduzieren, das ist schon eine Sonderleistung...
    Und wie viel bringt's? Aktuell vielleicht 6,7 Mio $ pro Jahr, später das Doppelte.
    Die müssen aber verglichen werden mit den Kröten, die ein reduzierter Gratis-Basisaccount mit zahlungspflichtigen Mehrleistungen gebracht hätte.
    Ich bin sicher, irgendein armer Marketingmensch muss über die Klinge springen, denn Jobs wird sich wohl nicht selbst feuern...
     

Diese Seite empfehlen