Mac lamt immer mehr

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von raiSCH, 20. Juli 2013.

  1. raiSCH

    raiSCH New Member

    Hallo,
    ich spreche da wohl ein altes Thema an, aber mir sind trotzdem einige Dinge unklar.
    Seit einigen Wochen wird mein iMac 2,66 von 2007 deutlich langsamer, manche Programme (z.B. "Vorschau") brauchen eine Ewigkeit, bis sie sich öffnen oder frieren ganz ein, und es treten merkwürdige Fehler auf, auch erscheint als erstes fast immer das berüchtigte Farbrad.
    Ich habe viele überflüssige Programme und Dateien gelöscht und die Zugriffsrechte auf die Festplatte reparieren lassen. Unklar ist mir aber, warum dieser wohl bei jedem Computer auftretende Vorgang jetzt schon einsetzt - die Festplatte ist erst zu ca. 43 % belegt, und viele Dateien von iPhoto habe ich an eine externe Festplatte ausgelagert. Auch habe ich beobachtet, dass die Programme bei mehreren gleichen Vorgängen hintereinander wieder deutlich schneller werden und sich offenbar erst "warmmachen" müssen.
    Nach den Berichten hier gibt es ganz unterschiedliche Meinungen über die sogenannten Reinigungs- und Optimierungsprogramme, und ich habe daher bisher davon Abstand genommen.
    Gibt es wirksame Abhilfen, die nicht schaden und nicht stundenlange Datenidentifizierungen vor einem etwaigen Löschen erfordern?
    Für Ratschläge sage ich schon im Voraus vielen Dank.
    _________
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Obwohl ich auch die betagteren Macintoshe mit der vorvorigen Betriebssystemversion bevorzuge (und auch täglich nutze) hatte ich das von Dir beschiebene Problem bisher noch nicht.

    Falls mir sowas aber passieren sollte, würde ich mit Time Machine (*) nochmal ein ganz aktulles Backup machen, danach die Festplatte formatieren (oder noch besser: Eine Solid-State-Festplatte einbauen - die beste Erfindung seit dem Farbbildschirm! - beim Reichelt gibt es gerade eine Samsung 250GB Platte für 150 Euri) und danach alle Daten und Programme vom Backup zurückholen (per Apple Migrationsassistent). Dann sollte wieder für eine Weile Ruhe sein.

    (*) Falls der das noch nicht haben sollte, ich glaube das gibt es erst seit 10.5, geht auch „Carbon Copy Cloner“!
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Vielleicht noch etwas grundsätzliches zu dem Thema "Mac wird immer langsamer". Wenn ein Mac langsamer wird dann liegt das sicher nicht an der Hardware. Die kann sich nämlich nicht verändern. Vielmehr muss die Bremse in der Software zu suchen sein. Einzige Ausnahme ist die Festplatte, wenn sie schon sehr sehr voll ist. Dann kann das System die Dateien nicht mehr in einem Stück ablegen sondern muss sie beim Speichern aufteilen. Das erfordert mehr Bewegungsschritte des Lese/Schreibkopfs. Ansonsten sind die Bremsen fast immer in den diversen Librarys zu finden. Z. B. nicht sauber deinstallierte Programme, die in den Librarys Komponenten hinterlassen und die versuchen auf die (nicht mehr vorhandenen) Programmdateien zuzugreifen. Möglicherweise sind auch nicht mehr aktuelle Systemtools, Treiber etc. die Bremsen. Rückspielen eines BackUps bringt in dem Fall nicht viel, weil man sich den ganzen Schrott damit wieder zurückholt.
    Ein Neuinstallation des Systems mit anschließendem Zurückholen der Benutzerdaten und Programme (sonst keine weiteren Daten!!) per Migrationsassistene könnte in dem Fall helfen.

    MACaerer
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Man sollte sich auch bewusst sein, dass die Hardware von 2007 nicht primär auf die aktuelle Version 10.8 des OS X ausgelegt ist, obwohl diese durchaus lauffähig ist. Die 2007 ausgelieferten iMac wurden mit OS 10.4.10 bzw. 10.5 ausgeliefert. Der Sprung auf 10.8 ist also durchaus beträchtlich, so dass der verbaute Core 2 Duo wie auch die übrigen Hardware-Komponenten stark gefordert sind. Wurden in der Zwischenzeit auch noch verschiedene Programme auf die aktuellen Versionen geupdated, so kann das durchaus auf die Geschwindigkeit drücken.

    Da hilft dann auch ein bisschen Ausmisten bei der Software nicht viel.


    Gruss GU
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Da hast du vollkommen recht, dass die Hardware mit der Software mitwachsen muss. Neue Software stellt immer höhere Ansprüche an die Leistungsfähigkeit der Hardware. Ich ich meine aber das war in diesem speziellen Fall nicht das Thema, sondern dass der Mac "Zitat: seit einigen Wochen immer langsamer wird". Falls das nach einem System-Update erfolgt wäre müsste der TE keine Anfrage stellen, denn dann wüsste er selber woran das liegt.

    MACaerer
     
  6. yew

    yew Active Member

    Hi
    stimmt so nicht ganz ...
    wenn die HD langsam kaputt geht, wird sie auch langsamer.


    Alternativ mal einen neuen Benutzer anlegen und schauen, wie sich die Geschwindigkeit dort verhält.

    Wenn man eine externe Platte haben sollte, dort ein aktives System installieren und von dieser Platte dann starten.


    Gruß yew
     
  7. BrianMillhouse

    BrianMillhouse New Member

    Wenn der Mac mal langsam ist, bekommt man ihn kaum mehr flott. Kann mich einem der Vorredner nur anschließen: Mit der Hardware hat das wenig zu tun - es liegt schlichtweg am System. Auch wenn einige Leute es womöglich nicht gerne hören möchten, teile ich hier mal meine persönliche Meinung: Auch ein Mac OS wird im Lauf der Zeit zugemüllt.

    Das Löschen alter Dateien, nicht genutzter Software etc. hilft meiner Erfahrung nach wenig. Das Neuaufsetzen des Systems ist hier am wirkungsvollsten. Mittlerweile installiere ich nur noch die Software, die ich wirklich benötigte und mache auch keine Experimente mit irgendwelchen angeblich noch so guten Programmen, Apps, etc. Dies mag zwar manchem Nutzer schwer fallen, aber dann kommt es uach zu keinen Performance-Verlusten.
     

Diese Seite empfehlen