Mac mini aus den USA?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von vocki, 15. September 2005.

  1. vocki

    vocki New Member

    Hallo, ich bin grad im Urlaub in Kalifornien und habe ein super Angebot fuer einen Mac Mini gesehen. Da ich schon laenger ueberlege, mir einen zuzulegen, waere dies jetzt ja ein guter Moment. Die Frage ist, kommt das Netzteil mit den unterschiedlichen Voltzahlen zurecht und viel wichtiger, laesst sich das Betriebssystem auf Deutsch umstellen?

    Danke im vorraus
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Wegen der Spannung musst du den Verkäufer in den USA fragen (oder dir halt das Ding anschauen, ob was drauf steht). Und wenn du in USA Urlaub machen kannst, solltest du genug Englisch können, um das Betriebssystem zu verstehen. OS X soll ja aber eh "mehrsprachig" sein, hab ich mir sagen lassen.

    Christian.
     
  3. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    OS X ist kein Problem. Die nicht benötigten Sprachen kannst du dann auch löschen.
     
  4. macbike

    macbike ooer eister

    Der mini hat nen Universalspannungsnetzteil, also 100-240 V, das geht. Nur nicht den Karton beim Zoll mit vorbeitragen ;) .

    Die OS X Sprache kann man auch umstellen, sofern die in USA nicht nur Englisch und Spanisch vorinstalliert haben :teufel:
     
  5. vocki

    vocki New Member

    Scherzkeks... ich denke Urlaub machen und sich verstaendigen koennen ist was anderes als mit einem System in der Sprache dauerhaft zu arbeiten... :)

    @macbike danke...
     
  6. macbike

    macbike ooer eister

    Ein herzliches "Willkommen im Forum!" übehaupt :klimper:
     
  7. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ich nehme an, du schreibst das, weil du das an einem Mini hier gesehen hast (oder im Datenblatt). Das heisst aber nicht, dass auch die in den USA verkauften Minis die gleichen Merkmale aufweisen. Deshalb: Verkäufer fragen!

    Ja, das wär ganz schlecht. Entweder beim "roten" Ausgang durchgehen und alles pflichtbewusst anmelden, oder so tun als ob... und den "grünen" Ausgang nehmen.

    @vocki:
    Die Amis könne grösstenteils schlechter Englisch als Europäer, die Englisch gelernt haben (ich mein jetzt nicht "Oxford-English", sondern standardmässiges, amerikanisches Englisch).
    :biggrin:

    Christian
     
  8. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    So ein Teil durch den Zoll zu bringen, halte ich für das größte Problem. Ein Notebook *könntest* Du ja vorher besessen haben (Problem hier nur die amerikanische Tastatur), aber einen Mini schleppt doch niemand mit auf Reisen, oder? Es bleibt dann bis zuletzt eine Zitterpartie, die am Ende teurer werden kann als ein Gerät hier. Weiteres Problem: was machst Du wenn das Ding in 14 Tagen seinen Geist aufgibt? Da kann es auch leicht mal Scherereien mit den Garantieansprüchen geben, fürchte ich.

    Aber was soll's: das Glück ist mit die Furchtlosen...

    :cool: :D
     
  9. Dr.Mabuse

    Dr.Mabuse Olivenölimporteur

    Ne. Mit den Tapferen...
     
  10. macbike

    macbike ooer eister

    Warum sollte Apple mal solche und mal solche Netzteile verbauen, auf der US Seite steht das selbe…und wenn die verschiedene verbauen, dann steht im Datenblatt "Line voltage: configured for 100-120V AC or 200-240V AC depending on country of use".
    :nicken:
     
  11. macbike

    macbike ooer eister

    Bei mini würde ich das aber auch für gut möglich halten, aber der viel wichtigere Punkt, an den ich auch nicht gedacht habe:
    DU hast in Europa keine Garantie! (bzw. außerhalb der USA)

    Nur die Laptops haben weltweite Garantie, die Desktops aber nicht…
     
  12. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ist Né die französische Fassung von Nee?
    :D

    So wie "mit die Furchtlosen" ein "Dativ für Einsteiger" ist! :nicken:
     
  13. macbike

    macbike ooer eister

    Ne, ne ist ne und nee ist nee. Aussprache ist (IMHO) mehr nä (kurz) :klimper:
     

Diese Seite empfehlen