Mac & MUSIK

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von berobel, 5. Januar 2001.

  1. berobel

    berobel New Member

    Hallo Freunde,
    wer kann mir zum kleinsten Tonstudio der Welt verhelfen. Mit dem 1. EXTRABREIT-en (viele Texte sind von ihm!!!) möchte ich "Haus - Tonaufnahmen" machen. Meine Konfiguration:
    - iMac
    - Jamaha-Keyboard (PSR-2500)
    - kein Midi-Interface, was brauch ich da?
    - keine Software, was brauche ich da?
    Muß es es ein teurer Aufwand sein...?
    Dank an alle Mac-Musik-Freunde !!!
    Berobel
     
  2. Macsimum

    Macsimum New Member

    Hallo,
    auf jeden Fall solltest Du Dir die Freeware OMS (www.opcode.com) runterladen. Damit kannst Du all Deine (elektronischen) Instrumente (inkl. QuickTime Musical Instruments, die man nicht verachten sollte!) bündeln, und somit von allen Programmen einfach darauf zugreifen.
    Als Sequencer-Software ist es wohl eine Glaubensfrage, ob man lieber Cubase von Steinberg oder Logic von Emagic benutzt. Ich jedenfalls benutze für meine kleinen MIDI-Kompositionen Logic Fun, das gibts kostenlos (!) bei www.emagic.de. Für MIDI-Arbeiten hat es nahezu alles, was man braucht, für Audioaufnahmen ist es aber sehr eingeschränkt. Bei Harddiskrecording solltest Du aber auch bedenken, daß die Mac-interne Soundkarte keinen professionellen Ansprüchen genügt. Ich kann dazu nur sagen, daß Emagic mit seiner Audiowerk-Reihe relative preisgünstige Soundkarten kombiniert mit Logic und Brennsoftware anbietet. Am besten in gutem Fachhandel oder -zeitschreiften (keys, keyboard...) informieren.
    Bei den MIDI-Interfaces ist es (glaube ich) relative egal, wozu man greift, es gibt sowohl welche für den seriellen als auch für den USB-Port.
    Viel Glück!
     
  3. Gnu

    Gnu New Member

    Hi!
    OMS oder Freemidi machen erst sinn, sobald du mehrere midi-geräte in einem etwas komplizierteren setup benutzt.
    ansonsten hat der macsimum schon recht.
    du musst mindestens 300.- für eine taugliche soundkarte und sowas ähnliches wie 150.- für ein simples usb-midi-interface (z.b. von midiman) einkalkulieren. manche soundkarten haben ein einfachen midi port eingebaut, das musst du dir aber überlegen, zwecks erweiterbarkeit.
    dass man logic fun direkt bei emagic runterladen kann ist mir neu, (aber auf vielen magazin cds ist es auf jeden fall drauf) . für deinen zweck brauchst du aber mindestens micrologic bzw. eine entsprechende cubaseversion. eine schöne alternative ist z.b. noch digital performer von motu. dazu ein paar freeware-plugins und auf der hardwareseite ein gutes mikrophon und wenn du's etwas ernster meinst auch einen mikrophon-phorpherstärker.
    phil phreude!
     

Diese Seite empfehlen