mac osx und die nutzerrechte....

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von kingkula, 1. März 2002.

  1. kingkula

    kingkula New Member

    hallo,
    ich habe auf einer partition os 10.1.3 zum ausprobieren laufen. und prompt sind sachen da, die ich nicht verstehe: ich habe zwecks übersicht die verschiedenen mitgelieferten programme in verschiedene ordner gepackt ("büro" für alles mit text, "de/kompression" für stuffit). jetzt wollte ich im letzt genannten was dazu tun und mir wird gesagt, ich könne den ordner nicht verändern, da ich nicht die userrechte habe. ich bin doch aber der admin und deswegen müsste das doch eigentlich gehen? oder gibt es noch eine übergeordnete ebene von usern?
    also: wie geht das?

    danke....

    kingkula
     
  2. iAlex

    iAlex New Member

    Verändern kannst du die Ordner eigentlich nur als root User. Aber der Sinn der Sache ist das der Ordner Applications so bleibt wie er ist. Lass ihn so wie er ist.
     
  3. user

    user New Member

    Hallo kingkula,
    die Nutzerrechte unter X sind nicht so einfach
    zu erst mal giebt es da den "root" der alles darf - denn man aber nicht so schnell verwenden sollte weil man dann auch alles kaput machen kann.
    Am besten erst mal ein bischen unter

    http://www.thinkmacosx.com/

    lesen

    und dann im Forum nach "10 Tips für X Anfänger" oder so ähnlich suchen (ich finde das nicht mehr), da ist alles für Anfänger beschrieben.

    Grundsätzlich sollten Programme aber bei X im Ordner Programme bleiben - Unterordner in dem Ordner funktionieren bei mir.
     
  4. henningberg

    henningberg New Member

    Hi Kingkula,
    UNIX läßt Dich nur im User-Ordner was verändern. Sicher gibt es irgendwo irgendeinen Weg,auch außerhalb was zu ändern, und wenn Du 7 Jahre UNIX studiert hast, kannst Du das auch - ich kann´s nicht.
    Mein Tipp:
    Laß es.
    Richte in Deinem User-Ordner neue Ordner ein und packe da Aliase derProgramme aus "Applications" rein. Weitere Programme würde ich auch in Deinen eigenen User-Ordner stecken und nicht in die "Applications", dann hast Du alle Rechte. Immerhin ist es Dein Mac, und auch ein meist funktionierendes Betriebssystem (das ist ein großes Lob!) sollte Dir nicht verbieten zu tun, was Du für richtig hältst.
    Viel Spaß mit X!
    Henning
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Ähem MAc OS X lässt dich im Prinzip ÜBERALL was ändern. Wenn man schreibt "nur im User ordner" so denkt man man wäre platten und Partitionsübergreifend eingeschränkt. Ich kann natürlich auch jede beliebige Software auf jeder beliebigen Partition und so ziemlich jeden beliebigen ordner installieren, verschieben, umbenennen, kopieren, löschen. Ich hab sämtliche nachträglich installierte Software in nem anderen Verzeichniss und größtenteils auch auf ner anderen Partition installiert und konnte bisher so ziermlich alles X-beliebig in Unterordner gruppieren, verschieben, löschen ect ... (ohne Root Rechte) ohne Probleme mit Apps oder dem System zu haben.
    Im Applikationsordner selbst sind auch nur die wenigsten Dateien geschützt oder für andere user gesperrt.
    Im Grunde stört es das System auch nicht wenn ich den Ordner unangetastet lasse quasi für "System applikations" und jede nachfolgende Applikation in einem völlig neuen Ordner installiere.
    Wollte das nur mal klarlegen da das ständige "NUR im USERordner kann man machen udn handeln" EIN Grund gewesen ist warum ich überhaupt solange gezögert habe auf OS X umzustiegen. Ich dachte echt ich muss sämtliche Freiheiten die man vom bisherigen MacOS gewohnt war ablegen und wird an dieses eine Verzeichniss "gefesselt" Dem ist aber nicht so, ich wüte nach wie vor mit meinen Installationen auf meiner Platte und auf VON MIR dafür vorgesehenen Partitionen wie man es gewohnt ist.
    Die bisherigen von mir festgestellten einschränkungen sind (relativ) wenige und dann aber auch logisch nachvollziehbar, wenn es sich eben um Teile handelt die das Betriebssystem an sich benötigt.
    Aber dieses "nur in diesem User ordner" ect, pp ist eine zu krasse Beschreibung und vermittelt ein (Horror?) Szenario für den unbedarften, zukünftigen OS X user das im täglichen betrieb überhaupt nicht oder nur in wirklichen Ausnahmefällen präsent ist.

    Man sollte es für nicht unixer und Umsteiger eher so beschreiben das das neue System nunmal nicht mehr jeden Zugriff auf jedes Bestandteil erlaubt um wichtige Funktionen zu gewährleisten. deswegen ist der Zugriff auf SYSTEM Bestandteile nur beschränkt möglich oder eben gegebenenfalls auch mal gar nicht.
     
  6. Xboy

    Xboy New Member

    Hi!

    Dass du nur in deinem User-Ordner was ändern kannst ist ein riesen blödsinn! Ich kann dir zwar auch nicht jeden Ordner sagen in dem du was verändern darfst, aber du kannst genauso in manchen Systemordnern was ändern oder hinzufügen!

    Was du nicht machen solltest ist aus dem Ordner "UTILITIES" die Original-Programme in andere Ordner umschlichten. Vorallem nicht Stuffit-Expander, oder DiskCopy. Das sind Programme die von anderen Programmen benötigt werden. Oder von Datein.
    Wenn du zum Beipiel eine .dmg-Datei auf dem Schreibtisch hast und es anklickt weiss das System mit welchem Progamm dieses zu öffnen ist und weiss wo es liegt, hast du es aber nun irgendwo versteckt weiss das System unter Umständen nicht wo es ist. 100% passiert das wenn du DiskCopy auf eine Anrere Partition gelegt hast.
    Oder ein Browser der nach dem Download eine .sit.-Datei mit dem Stuffit-Expander öffnen will findet diesen nicht.

    Programme im Ordner Applications zu installieren hat noch einen Vorteil. Sollten irgendwann die "Dienste" im Menü funktionieren, werden auch Programme aus diesem Applications-Ordner bereitgestellt. Gutes Beispiel dafür ist der Browser Omniweb. Erst wenn er in Applications gespeichert ist erscheint er in den Diensten.

    Verwende am besten Aliasse, die kannst du verschieben und löschen, alles was du willst.

    Liebe Grüsse, Mario
     
  7. SRALPH

    SRALPH New Member

    so weit ich bemerkt habe,kann ich doch mit "apple+i" und dort unter "programme zum öffnen" jedem tool das dazugehörige tool zum öffnen zuweisen und damit sollte doch der ort dieses tooles egal sein,aber probleme könnte es vielleicht geben,wenn man das system update oder?

    programme i "applications" zu installieren hat noch den vorteil,dass ich einen überblick sämtlicher tools habe und wenn ich mehrere user an meinem mac habe(wie in meinem fall),so weiss jeder,wo er die gewünschten tools findet ohne das ich irgendwelche ordner bzw. unterordner von mir für andere "frei geben" muss.

    RALPH

    ach ja,warum hat jeder user noch einen eigenen "applications"-ordner? dient er für tools,die nur dieser eine user benutzen will oder um tools vor anderen zu verstecken (bsp. gnutella-client)?
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    > programme i "applications" zu installieren hat noch den vorteil,dass ich
    > einen überblick sämtlicher tools habe und wenn ich mehrere user an
    > meinem mac habe(wie in meinem fall),so weiss jeder,wo er die
    > gewünschten tools findet ohne das ich irgendwelche ordner bzw.
    > unterordner von mir für andere "frei geben" muss.

    Naja da ich z.B. eine extra Partition nur für Software habe findet die dort auch jeder. Muss ja gar nicht in Unterordnern suchen wenn ich hauptordner "Office" "DTP/Grafik" "Internet" anlege und alle installierten apps fein säuberlich dahin sortiere. Ist ebenfalls überscihtlicher als alles in "applications" zu packen ;-)

    > ach ja,warum hat jeder user noch einen eigenen "applications"-ordner?
    > dient er für tools,die nur dieser eine user benutzen will oder um tools
    > vor anderen zu verstecken (bsp. gnutella-client)?

    Jepp, genau das da kann man prima wirklich persönliche tools reinstecken (z.B. irgendwelche systemtools mit denen nicht jeder andere user rumspielen soll) Oder Apps die ich anderen usern nicht gönne :) (Kinder & Internet z.B.)
     
  9. henningberg

    henningberg New Member

    "Dass du nur in deinem User-Ordner was ändern kannst ist ein riesen blödsinn! "
    Das stimmt. Leider ist es so. Ich erlebe es selber gerade, und kingkola hätte diese Frage nicht gestellt, wenn er auf seinem Computer so arbeiten dürfte, wie er wollte.
    Bei allen Vorteilen, die X bietet, neben der schnarchigen Geschwindigkeit nervt am meisten Tatsache, daß man für jeden Pups erstmal sein Paßwort eingeben muß.
    Grüße,
    Henning
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    > nervt am meisten Tatsache, daß man für jeden Pups erstmal sein
    > Paßwort eingeben muß.

    Aber GENAU das macht das System zum quasi Unabstürzbaren. weil ein nichts und niemand in einem laufenden Prozess ins System eingreifen kann.
    Und was heisst "jeden Pups" Bei mir ist das wenn ich a) Systemeinstellungen verändern will b) Systemerweiterungen installiere c) Systemdateien verschieben ode rlöschen will.
    Ich brauch mein passwort zu 99% der Arbeit nie eingeben, weder in der Arbeit mit Apps und zu 99% nicht mal beim Installieren von Apps, weil diese sich nicht ins System installieren.

    Man kann nicht einen Vorteil von OS X loben und auf den quasi nicht verzichten wollen und im Gleichen Atemzug genau die Notwendigkeit von Dingen die das eine erst ermöglichen kritisieren...
     

Diese Seite empfehlen