Mac-Pda-Navi-Lösung

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tobi, 4. November 2004.

  1. Tobi

    Tobi New Member

    Moin zusammen.....

    überlege mir schon seit längerem einen Navi fürs Auto zuzulegen.....

    nun gibt es für mich irgendwie zwei Varianten......

    eine PDA-Lösung

    oder diese Tom Tom Go komplett Teil... ( sieht aus wie ein kleiner geschrumpfter iMac)

    würde mich mal interessieren wer hier diverse Erfahrungen / Lösungen in Betrieb hat.....

    gerade bezüglich Pda-Mac-Anbiendung usw. da ja zwar viele der Teile mit SD/CF-Karten Arbeiten aber nicht umbedingt mit Mac usw. wie sind da die verschiedenen Möglichkeiten / Lösungen wenn es um neues Kartenmaterial/Systempflege usw. geht......

    oder wenn schon PDA-Lösung welche PDA macht am meisten für den Mac Sinn das ich auch gleich die PDA-Funktionen mit nutzen kann... eventuell sogar mit iSync !?

    Für Tipps und Euerer Erfahrungen bin ich sehr Dankbar.....

    thx
     
  2. macster24

    macster24 Ort: Amsterdam

    würde mich jetzt aber auch mal interessieren....
     
  3. Tobi

    Tobi New Member

    möööönch mödel und jungs......

    nix zu diesem thema zu sagen :)


    haut in die tasten....
     
  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Ich habe einen Yakumo Delta 300 GPS. Also PDA mit eingebautem GPS. Keine Kabel, keine Installation (im Auto), auch als Fußgänger zu nutzen. Kostet 250E ohne Navi Soft.

    Softwareinstallation (hier der Destinator) geht nur per DOSe. Per VirtualPC sollte es möglich sein (mit dem Vorgänger Yakumo Delta ging es bei mir jedenfalls)

    Die Karten sind beim Destinator schon fertig auf CD/DVD. D.h. man kann diese ganz einfach im Kartenleser am Mac auf die Karte kopieren, da wird nix per Software "installiert".

    Ansonsten kann man den PDA auch mit dem Mac abgleichen, mit MissingSync klappt das prima (Shareware, kostet Geld, funzt aber). Ist nicht notwendig fürs Navi, wer aber Adressen, Kalender..etc haben will........

    TomTom (Software) mag ich gar nicht, der MobileNavigator ist mir ein Graus (dessen Kartensoft saulahm). Der neue MN ist sogar fast noch schlimmer, stürzt zwar weniger ab, aber die Menüführung ist selten blöd.

    Insgesamt taugen die PDA Lösungen alle nicht. Für 250E (PDA inkl. GPS, zzgl. Navi Soft) kann man aber nicht so viel verkehrt machen. Immerhin kann ich die Software tauschen, beim TomTom Festgerät geht das nicht.
     
  5. Tobi

    Tobi New Member

    danke für deine tipps.....

    was gefällt dir an der tom tom software genau nicht...

    hatte mal ein wenig damit rum gespielt und fand es eigentlich ganz simpel und clever gelöst.....

    und die 3-D darstellung mit dem automatischen zoomen ist auch ganz schick.....

    wie gesagt pda macht mich irgendwie auch nicht so an......

    hat jemand erfahrungen mit dem tom tom go teil

    thx
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Bei TomTom ist die Stimme extrem nervig. Da muß man sich eine andere besorgen (klingt auch Mist). Evtl. haben die das in der neuen Version geändert, bisher klang es wie von einer Mutti am Küchentisch vorgelesen.

    Die Software bot zu wenig Funktionen an, die 3D Darstellung ist eher ein Gag als brauchbar.

    Ich kenne das TT Gerät nicht (nur optisch). Probier es aus, vielleicht ist es ja richtig gut geworden und Dir gefällt es so.

    Der Vorteil eines PDAs ist, er ist billiger (Hardware mit GPS ab 250E) und vor allem kann man sich die Software aussuchen.

    Bislang sind alle Programme, so finde ich, nicht wirklich brauchbar. Keines würde bei mir eine bessere Note als 4+ bekommen.

    Vorwiegend weil die Bedienung nicht schlüssig gelöst ist. Ständig wechseln die Felder an denen man Eingaben machen muß, die Schriftgröße ist zu klein um während der Fahrt das Ding zu bedienen. Man kann doch nicht immer jemanden dabei haben der das Ding bedient.

    Auch fehlt ein vernünftiger Umgang mit Straßensperrungen, alternativen Routen, Sonderzielen.

    Als Mac-User ist man eben verwöhnt
    :D
     
  7. Alvysinger

    Alvysinger New Member

  8. stefpappie

    stefpappie New Member

    ich hatte das "vergnügen" die "pocket-dose" von meinem dad mit dem destinator gps zu testen und muß sagen, es ist der reinste dreck!

    toshiba gerät - als alter palm-user muß ich sagen - alles so schön bunt hier...

    aber die akkulaufzeit ist unter aller sau (aber dafür so schön bunt...)

    die destinator software ist "unfassible"
    1.: umständlich ohne ende
    2.: nicht intuitiv
    3.: absturzgefährdet
    4.: wenn der pda ausgeht (nach ca. 30min autom. - länger geht ohne berührung des "tatsch scriens leider" nicht...)
    hängt sich der destinator auf...
    5.: eine 8 seitige bedienungsanleitung zum destinator...

    wollte das teil schon mehrere male aus dem bulli werfen...

    ein bekannter hat das tomtom auf seinem pda - wesentlich angenehmer und intuitiver zu handeln
    das wäre meine wahl - aber ich hab ja gottseidank keine

    :D

    na, ja

    teste denächst mal so ein magellan gps aufsatz für nen palm aus - mal sehen, was das bringt (billig! aber hab ja auch nen uralt palm v)

    viel spaß

    stef
     
  9. Schnuffel

    Schnuffel Proletenhanswurscht

    Wie wär's wenn du deine Routen immer VOR der Fahrt eingibst? ;)
     
  10. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    @schnuffel

    wenn denn alles so schön glatt ginge............bis zur nächsten Ecke geht das wohl


    Während der Fahrt möchte ich mal die Ansicht wechseln, mir die Wegpunkte anzeigen lassen, evtl. einen Zwischenstopp machen (bringe mich zum nächsten Parkplatz/Restaurant)

    Es ist ein Stau, ich möchte eine Auswegroute.

    Ganz ohne Knopfdruck funktioniert der Kram nicht.
     
  11. droffen

    droffen New Member

    Sieh Dir mal das Garmin 2620 an. Da sind die Strassendaten für komplett Europe auf einem Microdrive drauf. Ist zwar nicht das billigste, aber eine der besten Lösungen.

    Ich selbst habe das Garmin 76C, da ich noch Zugang zu einem Windows PC habe, wo ich mir die Kartendatren draufspielen kann.

    Droffen
     
  12. Schnuffel

    Schnuffel Proletenhanswurscht

    Naja, sowas ist aber bei jedem Navi blöd. Sogar beim 16:9 Navi in unsrem 5er. Da macht das ewige Knopf drehen und drücken während der Fahrt auch keinen Spass. Und lenkt mindestens genauso ab wie auf nem PDA rumzudrücken. :crazy:
     
  13. benz

    benz New Member

    Ich selber benutze im Moment das Navigationsgerät Garmin GPS V. Das Gerät ist absolut zu empfehlen. Leider unterstützt Garmin nur Windows-Systeme. Karten Hoch- und Runterladen funktioniert nicht mit dem Mac, da die Kombination serielle Schnittstelle - Virtual PC nur unzuverlässig verläuft. Bei grossen Datenmengen wird der quälend langsame Vorgang oft abgebrochen und man muss von vorne beginnen.
    Ob dies bei neueren Geräten mit USB-Schnittstelle besser geht, kann ich noch nicht sagen. Mein neues Geräte (Garmin Quest) ist noch nicht bei mir angekommen.

    Für mich kommt Garmin in Frage, weil das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Die Gerät sind absolut robust und leistungsfähig. Die Strassennavigationsgeräte werden mit der kompletten Europakarte freigeschaltet ausgeliefert. Bei TomTom erhält man nur Deutschland, Österreich und die Schweiz. Weitere Länder müssen teuer hinzugekauft werden. Die MapSource-Karten selber (von Navtech) scheinen mir aktueller zu sein als diejenigen von TomTom (TeleAtlas?).
    Ein grosser Nachteil der Garmin-Geräte ist aber, dass man für das bequeme Synchronisieren mit dem Computer einen PC braucht.

    Gruss benz
     

Diese Seite empfehlen