Mac und Microsoft

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von schnupp, 7. Dezember 2001.

  1. schnupp

    schnupp New Member

    Interview mit Kevin Browne bei MS für Mac zuständig in 3Sat/Neues Sendung vom 03.12.01

    NEUES...Windows- und Apple-User unterscheiden sich grundlegend. Das ist auch Ihnen völlig klar, schliesslich wirkt es sich auf ihre Arbeit aus. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
    K.B."Insbesondere heute zeigt sich immer deutlicher, wie unterschiedlich Windows-User und Mac-User eigentlich sind. Redest du mit einem Windows-User, spricht der von Wissensmanagement und Vernetzung, wie man User vernetzt und grosse, effektive Netzwerke aufbaut. Der Mac-User ist seinen Wurzeln treu geblieben: da gehts um persönliche Produktivität, um Kreativität. Und deshalb mussten auch wir uns umstellen - früher haben wir Produkte gemacht, die eben aussahen wie Windows-Produkte aussehen. Und heute gehts vor allem darum, was der Mac-User will."
    NEUES...Aus Microsoft-Mann Browne wurde ein Mac-Fan - Bei Apple sieht schliesslich nicht nur die Software, sondern vor allem die Hardware anders aus, aber das würden wirkliche Microsofties nie zugeben, oder?
    K.B."Naja, ich habe ein Titanium Powerbook, und wenn ich das bei einem Meeting mit Wintel-Leuten auspacke, werden die alle grün vor Neid, das ist nett!

    NEUES...Sind die Visionen der Microsoft-Macher und der Apple-Leute so weit voneinander entfernt, wenn es um die Zukunft von Menschen und ihren Computern geht?
    K.B."Also, die Vision von Microsoft war ja immer die, in jeden Haushalt und auf jeden Schreibtisch einen Computer zu bringen. Apples Visionen aber sind weitgehender - sie verstehen dort sehr genau den Kern der Bedürfnisse, die User haben, und bringen sie auf den Mac, auf den Computer, in äusserst eleganter Art und Weise. Um jedem Menschen auf der Welt einen Computer zu vermitteln, braucht es verschiedene Perspektiven, und die von Apple ist einfach sehr speziell."



    ;))))))))))))))))))))))))))!
     
  2. thesky

    thesky New Member

  3. ughugh

    ughugh New Member

    *kicher* ... ja, den Rest von dem Interview hätte ich auch noch gerne gesehen ... naja, anyway, man kann nicht alles haben. Was ich aber lustig fand:

    >>Redest du mit einem Windows-User, spricht der von Wissensmanagement und Vernetzung, wie man User vernetzt und grosse, effektive Netzwerke aufbaut. <<

    Vernetzung ist bei uns ja auch ganz easy - also warum lange drüber reden? *g* ...

    ugh

    PS: Aussage unseres Admins (der eigentlich ein Dosenesser ist): Im Netzwerk hätte ich am liebsten nur Apples, die machen keine Arbeit - für die PCs stehe ich jeden zweiten Tag auf der Matte.
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich bin mir bei den Statements von K.Brown nicht sicher ob das nicht auf Apple-User gezielte Marketingsprüche sind.Die ganzen Interviews ob in TV oder in den Zeitschriften,von Ihm,sind doch sehr kompetent auf das Profil der Apple-User abgestimmt.

    Genial ist die Stelle (in der c`t),wo er sagt,das er als X rauskam auf dem gleichen Wissensniveau war, wie der normale Anwender.Das ist Pacing vom feinsten.
     
  5. benz

    benz New Member

    Was heisst "Pacing"? Habe es im Duden nicht gefunden ;-)
    Gruss benz
     
  6. MacLefty

    MacLefty New Member

    Schließ mich...
    Nichts gefunden.Was also ist >Pacing< ?
     
  7. benz

    benz New Member

    Scheint ein ganz wichtiges Wort zu sein. Auf Google fand ich auf diesen Begriff 282'000 Treffer - Aber keine Erklärung...
    benz
     
  8. benz

    benz New Member

    Ich hab schon was:
    Pacing, Pacen Im Englischen bedeutet to pace im gleichen Schritt gehen. Der NLP-Begriff pacing, von J. Grinder und R. Bandler geprägt, bedeutet das Spiegeln des verbalen und nonverbalen Verhaltens in Kommunikation, um schnellen Rapport zu erzielen.

    O.K... Wer kann mir nun das erklären? :)

    Gruss benz
     
  9. ughugh

    ughugh New Member

    So wie Du es erklährst ist das folgendes:

    Nannte man vor ein paar Jahren noch Repeater - das sind Leute, die in der lage sind, während eines Gesprächs mit Dir die Informationen, die Du von Dir gibst aufzugreifen un Dir wieder vorzusetzten, um damit ein Wissen oder eine Stimmung vorzutäuschen, das sie nicht haben. Sie fallen Dir im richtigen Moment ins Wort, umd Deinen Satz mit einer Information zu ergänzen, die Du ihnen keine 5 Minuten vorher gegeben hast - wenn Sie wirklich gut sind, merkst Du es gar nicht. Dazu gehört dann z.B. auch das Schweigen im richtigen Moment, um so zu tuen, als das man Wissen hätte, das man nicht mit jedem teilen kann/darf oder daß sie Dir halt gepflegtes Halbwissen an den Kopf werfen und darauf spekulieren, daß Du mehr informationen wiedergibst, weil Du denkst, jemanden vor Dir zu haben, der bereits auch über diese Informationen verfügt. Die meisten machen das sogar eher unbewust als in dem Willen, Dich zu täuschen.
     
  10. benz

    benz New Member

    Vielen Dank für diese ausführliche Erklärung! Nun habe ich wieder was gelernt und dies an einem Sonntag ;-)

    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Gruss benz
     
  11. ughugh

    ughugh New Member

    naja, aber ob das jetzt tatsächlich pacing ist ... das wage ich noch zu bezweifeln *g*
     
  12. tellme

    tellme New Member

    doch doch, ich habe eine bekannten der nlp-trainer ist. der hat mir das auch so erklärt (oder so ähnlich.... ich glaube der hat nur so gatan als ob er da ahnung gehabt hätte.... ......)

    egal, nlp bedeutet im übrigen neuro linguistisches programmieren

    kannste ja mal in google einhacken
     

Diese Seite empfehlen