MacBashing

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von toag, 6. Juli 2012.

  1. toag

    toag New Member

    moinsen,

    da ja jeder gerne meckert, es aber nicht immer mit der Objektivität und Empirie weit her ist, starte ich jetzt hier mal das, was mir seit langem durch den Kopf spukt - MacBashing :)

    Hintergrund: wir arbeiten in unserem kleinen IT-Supportunternehmen mit einem halben Dutzend Macs (machen allerdings auch Windows- und Linux-Support), und in letzter Zeit häufen sich die Bugs, Nervereien und Problemchen mit den Macs - "letzte Zeit" heisst "etwa seit fünf Jahren" :-\

    Bugreports senden wir immer fleissig ein - aber vielleicht ist es ja wirksamer, mit den vielen Nervsachen an ein kleines bisschen Öffentlichkeit zu gehen ... vielleicht lesen es ja möglichst viele, vielleicht findet sich die ein oder andere Lösung, vielleicht werden ja aber potentielle Umsteiger von Windows / Linux zum Mac hier ein wenig abgeschreckt, und gaaanz vielleicht kümmern sich Apple und externe Programmierer ja dann irgendwann mal wieder darum, dass der Kram, für den man viel Geld ausgibt, einfach nur das tut, was er soll - nämlich funktionieren. Denn eines schicke ich auch gleich vorweg: Eigentlich liebe ich die Arbeit mit den Macs ;-) - und dieser Beitrag ist reines "Trolldom", aber eben leider alles authentisch :-(

    Ich öffne das Thema mal in "Software", obwohl es eher in "Smalltalk" gehören würde - aber die vielen Probleme und Problemchen scheinen mit doch ursächlich an schlampiger Programmierung seitens Apple zu liegen, und ausserdem lesen es hier vermutlich mehr :)

    Ich wollte schon vor längerer Zeit mit dem MacBashing beginnen, es war in den letzten Wochen alleine an meinem MacBookPro und dem iMac im Büro praktisch täglich irgend etwas, was nicht sein sollte - jetzt konnte ich mich endlich aufraffen, und tatsächlich tut mit der Mac heute morgen auch gleich den Gefallen, wieder ein Problemchen zu machen:

    "Diese Webseite ist nicht verfügbar."

    - vor wenigen Minuten ging aber noch alles ... Ping auf interne und externe Adressen funktionierte auch, "host gmx.de" hingegen lief ins Leere. Was war passiert?

    Den Anhang 16346 betrachten

    Der Tunnelblick hatte den DNS (eigentlich ein anderes Subnetz in unserem LAN) gegen seinen eigenen ersetzt - schwer zu sagen, bei wem der Fehler liegt, die OpenVPN-Verbindung war jedenfalls längst geschlossen.

    So, manuell einen anderen DNS eingetragen, gleich geht´s ins Büro - mal sehen, welcher Bug dort auf mich wartet. Letzten Freitag war der sieben Monate alte iMac tot, sämtliche Reparaturversuche schlugen fehl. Nachdem ich ihn Montag zum Apple-Shop bringen wollte und testweise nochmal ans Stromnetz klemmte, lief er wieder. Oh Wunder!
     
  2. toag

    toag New Member

    Heute meint der Mac es gut mit mir!

    Ein PDF (liess sich in der Vorschau problemlos öffnen) auf mail.app gezogen, weil ich es weitermailen wollte; fehlermeldung:

    "Fehlendes Plugin".

    Klasse ... ! Dreck and Drop ...


    More to come!
     
  3. toag

    toag New Member

    heute ein ruhiger tag:

    - das Macbookpro 13" des kollegen hängt sich gerade beim kunden mehrmals nacheinander auf; mehrfache neustarts haben nichts bewirkt bisher. tritt wohl immer auf, wenn er mails abruft und in safari drei seiten öffnet. macht guten eindruck beim kunden hinsichtlich der zuverlässigkeit von Apples produkten ... ;-)

    - auf meinem Apple-zeugs nichts ungewöhnliches:

    a) am sonnabend abend fror das iphone ein, nachdem ich ein Foto gemacht hatte; lief dann aber wieder nach einigen minuten

    b) heute morgen war mal wieder der übliche umgebungs-umschalt-bug: ich musste zwischen zwei umgebungen wechseln und durfte mir dann für etwa drei minuten den bunten ball ansehen. klar, das wechseln von einer umgebung zur anderen ist eine grosse herausforderung an die rechenleistung eines modernen macbooks! :-D
    Apple hat das problem mit mehreren umgebungen übrigens nach wie vor nicht im Griff: auf einem früheren Macbook hatte ich mit etwa drei dutzend umgebungen gearbeitet, was zur folge hatte, das der ethernetanschluss nicht mehr funktionierte (!). nach löschen der XML-datei mit den umgebungen waren dann die schönen umgebungen weg, aber das ethernet funktionierte wieder.
    momentan habe ich 17 umgebungen definiert, und das wechseln zwischen denen hat jeweils ein einfrieren des finders für mehrere minuten zur folge. das ist armselig von Apple, aber ich kann damit leben.

    c) eine kleinigkeit, eher kurioser natur: aus dem iCal heraus wollte ich einen Emailadressaten einladen, dessen Emailadresse mit "juergen" beginnt. der adress-vorschlags-automatismus wollte immer "jürgen" (mit ü) daraus machen, obwohl ich hartnäckig auf meinem u bestand. nach dreimaligem löschen und neutippen hat der computer nachgegeben und ich konnte meine mail rausschicken.

    OK, der Tag ist erst halb rum! :))
     
  4. toag

    toag New Member

    Ich hätte gestern gerne was reingeschrieben, aber die Verbindung im Zug war zu schlecht :-(

    Dabei gab es durchaus mal wieder ein paar nette Kleinigkeiten:

    - das iPad hat mal wieder keine (Soft-)Tastatur - passiert eigentlich regelmässig alle paar Tage. Abhilfe: das iPad neustarten.

    - und die Hotspotverbindung iPhone - MacBook ist die übliche Katastrophe: beim ersten Verbinen geht´s meistens ganz gut, manchmal muss man sehr, sehr lange warten, bis die Verbindung zustande kommt. Entfernt man sich zwischendurch mit dem iPhone vom Mac, schlägt die erneute Verbindung fehl. Entweder heisst es dann "Zeitüberschreitung" oder er will das WPA-Passwort haben (was abgespeichert ist), aber selbst dann schlägt die Verbindung überwiegend fehl. Abhilfe: Neustart desMacs und / oder Neustart des iPhones oder ganz, ganz oft erneut versuchen und immer wieder Airport an- und ausschalten. Manchmal ist ersteres schneller als letzteres :-(

    Und das nervt wirklich!!

    Inzwischen hat mich diese Unzuverlässigkeit so abgenervt, dass ich mir als alter Mac-Adept ein iPad zugelegt habe mit UMTS ... damit klappt es fast immer :-\
     
  5. toag

    toag New Member

    Nummer 1):

    iPhone angeschlossen, Import der Bilder startete. Als ich irgendwann wieder nachsah und keine Aktivität mehr feststellen konnte, wollte ich iPhoto beenden - ging aber nicht wegen der Fehlermeldung, dass da noch ein Import laufen würde - obwohl sichtlich kein angeschlossenes iPhone in iPhoto angezeigt war :-(

    Den Anhang $iphoto-import-fehler-iphone.png betrachten

    Nummer 2):

    Daraufhin habe ich den Taskmanager bemühen müssen; damit liess sich iPhoto beenden, aber schaut doch mal, was neben dem Namen "iTunes" für (k)ein Symbol auftaucht:

    Den Anhang $taskmanager-itunes-fehler.png betrachten

    So, 2 kleine Buggies auf etwa eine Stunde Computerarbeit - hey, wir sind erst im Jahre 2012, und weshalb sollte der Kram fehlerfrei laufen?! :biggrin:
     
  6. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo toag,
    da Du hier keine Frage stellst, mischt sich bisher wohl keiner ein.
    Damit es kein Selbstgespräch bleibt, möchte ich doch wenigstens einmal auch etwas dazu beitragen.


    Ich hatte mit Macs mehr Probleme als mit Windows-PCs - obwohl ich über 10 Jahre an PCs arbeite.

    Bei mir liegt es daran, daß ich bei der Arbeit mit Windows (fast) keine Chance habe das System zu verändern, neue Programme auszuprobieren - also läuft der Rechner.
    Größere Upgrades werden von externen Fachleuten vorgenommen.


    Beim Mac Zuhause versuche ich dagegen alles mögliche, baue neue Komponenten ein (RAM, Festplatten, PCI-Karten...)
    Programme werden ausprobiert, wenn sie gut laufen, werden die alten ignoriert, aber durch die toll gelöste Migration von dem alten auf den neuen Mac übernommen.
    Es sammeln sich Schrott-Programme und Schrott-Einstellungen an.
    Da hakt dann mal etwas hier und mal da.
    Wenn ich Zeit habe, setze ich das System neu auf, spiele nur die Software ein, die ich tatsächlich nutze.

    Da Apple bei jedem System-Upgrade alte Zöpfe abzuschneidet, bekomme ich Probleme.
    ein paar Beispiele:
    Ich habe mit der Studentenversion von ArchiCAD[/b] (ab 1998) Projekte bearbeitet. Diese Projekte lassen sich von der kommerziellen Version (die ich zwischenzeitlich habe) nicht öffnen > PPC-Programm ist notwendig.
    Als Classic eingestellt wurde konnte ich zum Glück mit SheepShaver die ganz alten Programme weiter benutzen.

    Mit Einführung von Snow-Leo sind ältere Drucker nicht mehr unterstützt worden. Mein funktionierender DinA3 HP-Drucker hat nur noch in lausiger Qualität gedruckt. HP hat empfohlen einen neuen Drucker zu kaufen (habe ich auch später gemacht, aber jetzt von Epson).
    Ich habe nach Versuchen mit GimpPrint und anderer Freeware zum Glück eine (teure) Software gefunden, die auch den HP-Drucker auf dem Mac hervorragend unterstützt (printFab)

    Mit Einführung von Lion sind nun alle Programme mit PPC-Code nicht mehr lauffähig.
    Die meisten Software-Hersteller haben zwischenzeitlich ihre Software umgeschrieben, für einige Programme finde ich aber keinen Ersatz:
    Silverfast-Software für 2 Scanner: Für einen ist die 8er-Version als Upgrade (150€) herausgekommen, aber se ist eine schöne Funktion (Multisampling zur Rauschunterdrückung) weggefallen. Der Support schreibt, ich solle doch MultiExposure benutzen, das würde viel bessere Ergebnisse bringen - das kann ich aber nicht ausprobieren, da irgendetwas an dem Scanner das nicht unterstützt.
    Der andere Scanner und die Software HDR-Studio sind immer noch nicht fertig entwickelt (Upgrade wären dann noch einmal 300€).

    Ein kleines Helferlein: PopMonitor
    Da ich meine Mails von verschiedenen Computern an verschiedenen Orten abrufe, lasse ich die Mail für einen Monat auf dem Server und kann mit dem kleinen Programm in den Mail-Text hereingucken und Spam schon auf dem Server löschen.
    Etwas vergleichbares für Intel habe ich bisher nicht gefunden.

    Ein anderes kleines Helferlein: Route 66
    Ich benutze ich beim Autofahren noch echte Landkarten.
    Ich lasse mir aber auch mal einen Fahrtverlauf oder eine Entfernung am Computer anzeigen.
    Route 66 funktioniert ohne Internet-Verbindung (die habe ich nämlich unterwegs fast nie)
    Etwas vergleichbares für Intel habe ich bisher nicht gefunden.

    Bei Lion ist dann noch die verunglückte Finder-Gestaltung gekommen (Festplatten/Disk-Images ganz unten, wie bei Win7), die Orientierung durch farbige Symbole ist nicht mehr möglich.

    Programme die sich automatisch wieder öffnen sind eher anstrengend und können auch mal zu peinlichen Momenten führen.

    Die Versionierung in den Apple-Programmen Vorschau, Textedit oder Pages mag ein tolles Feature sein, dann sollte es aber auch für Dateien die auf einem Netzwerk-Volume (Mac-Server, TimeCapsule oder sonstigem NAS) liegen möglich sein - ist es aber nicht.
    Wer also die Idee hat eine Bildgröße für eine eMail zu verkleinern, verliert sein Original: Es bleibt nur die kleine Version über.
    Ich hatte zum Glück ein BackUp.
    Ich weiß jetzt, daß ich erst ein Duplikat erzeugen muß, das ich bearbeiten kann.
    Dieses Duplikat muß ich dann in den richtigen Ordner kopieren und danach das Duplikat löschen.
    In Mountain-Lion soll "Speichern als" aber wieder kommen.


    Meine Konsequenz: Nach 3 Monaten mit Lion habe ich auf den 2011er Mini mit Hilfe des Apple-Forums Snow-Leo installiert und Lion als virtuelle Umgebung in Parallels.
    Gut wäre es auch andersherum, Snow-Leo in Parallels: das will Apple aber gar nicht, darum mußte die 4.1 Version von Parallels nach 2-3 Tagen schnell mit dem Update 4.1.1 ersetzt werden, so das diese Möglichkeit wieder verhindert wird: Nur Server-Versionen von 10.5 oder 10.6 sind in Parallels (ohne Hack) lauffähig.


    Für mich ist Snow-Leo das bisher beste Betriebssystem.
    Für mich hat Apple (gerade weil ich parallel im Büro mit Windows arbeite) das bessere Betriebssystem.

    Windows7 ist allerdings fast ebenbürtig - allerdings ist die mangelnde Nutzerfreundlichkeit der Lizensierungspolitik, die mangelhafte Möglichkeit ein System von einem Rechner auf den anderen umziehen zu lassen und natürlich das Design ein Unterschied der beiden Welten.

    Der Vorwurf, daß Microsoft ein Monopol anstrebt, ist seltener geworden, ab und zu hört man schon, daß Apple eins haben möchte!
     
  7. toag

    toag New Member

    moin, dimoe,

    :)

    Ich schrieb ja bereits eingangs, dass das hier eher eine Art Smalltalk ist - mir macht es immer umso mehr Spass, Schwächen und Bugs aufzudecken und anzuzeigen, je weiter die Hersteller die Klappe aufreissen ob der vermeintlichen Grossartigkeit ihres Produkts. Bei Windows habe ich die Sprüche vom "modernsten und sichersten Windows aller Zeiten" ja nie ernstgenommen, beim Mac ärgert es mich einfach deswegen, weil die Pflege des Betriebssystems meiner bescheidenen Meinung nach nicht mehr mit der Schnelligkeit der Mac-Entwicklung und Erhöhung des Marktanteils Schritt hält. Auf deutsch: je mehr Erfolg Apple mit i-Zeugs und Macs hat, umso weniger Sorgfalt stecken sie in das OS. Sah vor einiger Zeit sinngemäss auch irgend ein Mac-OS-X-Serverexperte so, dessen Name mir entfallen ist; der weigert sich seit kurzem, seine Buchreihe über OS X Server fortzusetzen, weil Apple seiner Meinung nach nur noch an möglichst hohen Verkaufszahlen des Lifestylegedöns interessiert ist und das OS vernachlässigt ...

    Und das nervt wirklich - wir haben ja alle deswegen Geld für unsere Macs bezahlt, weil wir gerne möchten, dass sie funktionieren.

    Das mit dem Vergleich Windows 7 <=> Lion sehe ich genauso wie du - und mit Scannern gab es ürbigens immer schon Probleme unterm Mac bei OS-Migrationen, Stichwort OS X 10.1 und Vuescan, wer´s noch weiss ...

    Ich weigere mich aus drei Gründen, auf meinen Macs Lion zu installieren:

    1) der Finder und die Navigation sind eine einzige Katastrophe
    2) "Sichern unter ... " fehlt in TextEdit und Pages, den Programmen, die ich mit am meisten nutze
    3) in iCal fehlen die Übersichtsfenster für alle Kalender und die Monate

    Drei Kleinigkeiten, bei denen ich mich frage, welcher praxisferne Techniker oder Entscheider sich solchen Müll ausdenkt ...

    Ach so - wir wollen den Bug des Tages nicht vergessen!

    Gestern abend den Mac zugeklappt, heute morgen *erst* das iPhone angesteckt und *dann* den Mac aufgeklappt - siehe hier:

    Den Anhang 16362 betrachten

    In iPhoto klappte der Import hingegen diesmal, was sonst bei weitem nicht immer der Fall war ...

    Schönes Wochenende!
     
  8. toag

    toag New Member

    Nach einem ruhigen (weil computerfreien) Wochenende heute nur drei kleine Bugs:

    1) die Rufumleitung auf dem iPhone war ausgeschaltet, aber mein Kollege wunderte sich, dass er nach wie vor die auf meine Nummer gehenden Anrufe bekam - hier ist die Erklärung, die Rufumleitung war gleichzeitig an- und ausgeschaltet :D


    Den Anhang $rufumleitung-fehler-iphone.png betrachten

    2) Apropos iPhone: dass Apple seiner Zeit immer schon ein wenig voraus war, wurde stets gemunkelt. aber wieso bekomme ich um 13:13 eine Meldung des Providerservers von 13:51 (!), dass mein Kollege um 12:48 versucht hat, mich zu erreichen ... ?!

    Den Anhang $falsche-uhrzeit-iphones.png betrachten

    3) Während die ersten beiden Bugs vermutlich der Telekom zuzuschreiben sind, geht der hier eindeutig auf das Konto von Apple: früher konnten wir Programme noch per Befehl (altmodisch "Apfel") - Q beenden, um die User vor versehentlichen Fehlbedienungen zu schützen, hat Apple dieses Feature in Mail.ap jetzt abgeschafft:

    Den Anhang $mail-app-nicht-beendbar.png betrachten

    ich möchte übrigens nochmal darauf hinweisen, dass die Bug-Meldungen bzw. Screenshots tatsächlich immer während der täglichen, laufenden Arbeit entstehen - nix gefaktes! Wer braucht schon Rufumleitungen ...

    Jetzt schalte ich den Mac aus, er läuft schon ein paar Tage durch und hat es sich verdient. So ein Computer ist ja letztlich auch nur ein Mensch! :cool:
     
  9. toag

    toag New Member

    ... läuft jetzt auch schon drei Tage nach dem letzten Zwangs-Ausschalten (wegen des alten Bugs mit der nicht mehr ausklappenden Soft-Tastatur).

    Heute dann ein kleiner Bug, der schon wieder richtig drollig ist - wer findet den Fehler?

    Den Anhang $ipad-tastatur-bug.png betrachten

    Wer zuerst antwortet, bekommt eine Tüte Ahoi-Brause zugeschickt!!
     
  10. toag

    toag New Member

    Gestern nur ein winziger Bug - ich dachte, es lohnt nicht, den aufzuschreiben, aber er war heute wieder / immer noch da:

    auf dem MacBook ist das Hintergrundbild verschwunden, ebenso wie auf dem angeschlossenen externen Monitor.

    Ich kann mich nicht entsinnen, so etwas in den vergangenen 14 Jahren auf dem Mac schon mal erlebt zu haben, aber vielleicht kann ich mich nur nicht erinnern. Einmal die Hintergrundbilder wieder ausgewählt und gut iss. Aber merkwürdig ist es schon.
     
  11. pasing

    pasing New Member

    Komisch, ich arbeite seit OS 7 bis zu 10.7 täglich viele Stunden an insgesamt neun Macs. Plus neuerdings iPod und iPad. Und ich habe in den vielen Jahren nicht so viele Bugs entdeckt, wie du in wenigen Tagen. Was habe ich falsch gemacht? Aber Gottseidank ist jetzt mein Mac Pro defekt.
     
  12. toag

    toag New Member

    naja, deswegen habe ich ja diesen Thread eröffnet ;-)

    - ich kenne auch genügend Macnutzer aus dem Umkreis (Freunde und Kunden), die ohne Probleme an ihren Macs arbeiten. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass diverse Problemchen verschwinden würden, wenn ich mein MacBook auf 10.7 hieven würde - aber da graut es mir, wie gesagt, vor der Unbedienbarkeit von TextEdit, iCal und Pages. Auf dem Büro-iMac habe ich öfters damit zu kämpfen, und mir tut die Buchhalterin immer leid, die nicht mal schnell eine Monatsübersicht im kalender hat oder eine Rechnung in Pages per "Sichern unter ... " neu bearbeiten kann - diese "Duplizieren"-Methode ist eine Zumutung und eigentlich schon alleine fast ein Grund, vom Mac wegzugehen (da wäre aber die einzige Alternative für mich Linux).

    Ausserdem ist meine kleine Bugsammlung das Resultat der täglichen Arbeit mit etwa einem halben Dutzend Applesystemen (iPhone, iPad, Macbooks, iMac). Trotzdem sind es mir für meinen Geschmack einfach zu viele Kinken - ich darf nochmal betonen, dass ich mir diese Sachen nicht ausdenke und weder meinen Mac mit dem Hammer traktiere noch softwaremässig zu hacken versuche - ich arbeite einfach mit dem Grundsystem und einigen weiteren Programen, pflege alle Updates, starte ihn gelegentlich mal neu und checke zwischendrin immer wieder die Rechte.

    Gestern war auch mal nichts auffälliges! aber ich habe auch nicht viel daran gearbeitet ... :cool:
     
  13. toag

    toag New Member

    Heute hat der Mac mich nicht enttäuscht!

    Ich wollte einen Screenshot machen, so, wie tausende Male zuvor - Apfel/Hochstell/4, ist ja keine Kunst.

    Klickklick - nix passiert. Nanu?

    Noch ein paar mal getestet, nada! Fn-Taste getickert, Feststelltaste gecheckt, sichergestellt, dass ich im Finder bin - alles erfolglos, kein Screenshot mit Cmd-Shift-4.

    Hrrxxxss!??

    Meinen Kollegen dazugebeten, um ihm das zu demonstrieren - DA GING ES NATÜRLICH WIEDER!!! :-\\\

    Was mich dann aber beruhigte war, zu hören, dass mein Kollege das an seinem MacBook auch schon erlebt hat - huffda ... Sein Kommentar: "Ist halt Apple!"

    :D
     
  14. maclin

    maclin New Member

    Kann ich nicht nach vollziehen.

    Wenn ich einen Screenshot machen möchte, mache ich das. Wann ist egal.

    Vielleicht sollte toag mal eine Anleitung lesen. Und die Fehlerquelle vor dem Bildschirm nicht ausschließen.
     
  15. toag

    toag New Member


    deswegen poste ich es hier ja

    Ja. ging mir die letzten 14 jahre auch so. gestern gings nicht.

    Der war gut! :D

    sorry, ich wusste nicht, dass sich die tastenkombination für screenshots geändert hatte, nachdem ich sie - man kann schon sagen jahrzehntelang - immer erfolgreich angewendet habe. da hätte ich in der tat eine anleitung lesen sollen ... :D

    tu ich selten - schon rein beruflich.

    aber wenn ich jahrelang so erfolgreich screenshots auf dem mac mache, dass ich sie schon im schlaf machen kann, es dann aber urplötzlich nicht geht, ich es mir mehrmals ansehe, weil ich es auch nicht glauben kann und fehlbedienungen (fn, shift usw.) ausschliessen kann - woran mag es dann liegen? vielleicht ein kleines bisschen doch am Mac ... ?!

    oder welche anleitung hätte ich dann lesen sollen ... ?!

    und welche anleitung muss ich für diese dauerbugs lesen, die ich hier noch garnicht gepostet habe:

    - wenn die timemachine-sicherung anspringt, verharrt das System erstmal für ein paar sekunden im stillstand; eingaben, browsen und so weiter sind dann kurzzeitig nicht möglich

    - aus unserem büronetzwerk heraus kann ich auf dem Macbookpro VPN-Verbindungen aufbauen, die werden auch als aktiv angezeigt, aber ich kann keinen traffic darüberschicken respektive nur für wenige sekunden. das wäre ja noch nichts besonderes - aber jetzt kommt das schmankerl:

    1) aus meinen netzwerk zuhause kann ich es über dieselben verbindungen problemlos

    2) meine kollegen (2 macbooks, 2 macbook pros, 2 x 10.6, 2 x 10.7) können es aus dem büronetzwerk ohne probleme.

    3) dasselbe szenario hatten wir vor einem jahr bei einer kundin mit deren MacBookPro: VPN aufgebaut, ping gestartet - bumms, nach 2 sekunden war der tunnel noch da, aber kein traffic mehr möglich. mit denselben konfigs ging es mit den Macbooks der kollegen (und mit meinem, ich hatte damals noch ein anderes MBP). alles doppelt gecheckt, nichts gefunden.
    dann haben wir das *nagelneue* MacbookPro der Kundin platt gemacht, VPN nochmal installiert - und seitdem geht es.

    wäre bei meinem jetzigen VPN-Problem vermutlich auch die Lösung, ist mir aber erstens zu nervig und zweitens sehe ich nicht ein, weshalb ich das Mac-System ein dreiviertel Jahr nach Erwerb neu installieren sollte ... somit weiche ich jetzt auf eine von drei optionen aus: a) nachhause gehen, b) das Macbook eines kollegen nehmen, c) den Remotezugriff beim Kunden per VPN sein lassen.

    so, und jetzt kommst du - wenn du magst ... :geifer:
     
  16. maclin

    maclin New Member

    Ah! Da hätte eine Anleitung geholfen.
    Das sehe ich nicht als einen Bug / Fehler an. Zumal man die Einstellungen dazu verändern kann.

    Gerne. Ich kann es nach wie vor nicht nach vollziehen.

    Nehme doch Option d). Trink einen Kaffee.
    Überlege beim Kaffee mal, ob Bugs, die wirklich einen Bug sein sollen, nicht doch nur bei einem Nutzer auftauchen sollten.
     
  17. toag

    toag New Member

    Ah ja! Um 7:50 morgens ist die Tastenkombination Cmd - Shift - 4, um 9:05 im Büro funktioniert es damit nicht, und um 9:07 funktioniert es wieder mit Cmd - Shift - 4 - kannst Du mir den Link zu der Anleitung schicken, in der das stand?!

    das sollst du ja auch nicht - du sollst es nur lesen und dir deinen teil denken - alles in ordnung.

    was ich aber wirklich nicht mehr hören mag ist die mär vom "immer-super-funktionierenden-mac" und "wo´s-nicht-funktioniert-ist-der-user-schuld" - dazu erleben wir einfach viel zu viel mist mit den dingern, in unserem team mit einem dutzend mac-geräten und bei unseren diversen kunden, von denen viele Macs betreiben. die dinger funktionieren ja im grossen und ganzen auch recht ordentlich, aber wenn man sehr viel und sehr intensiv damit arbeitet (so, wie wir), ist ärger meiner erfahrung nach vorprogrammiert. wer´s anders erlebt, darf sich an seinem glück freuen! ich habe bei kunden auch windows-2000-systeme stehen, die seit 10 jahren unauffällig funktionieren.


    mach ich ja gerade. und schreibe schlicht nur auf, was mir tagtäglich mit den Macs widerfährt.

    abgesehen von der etwas unkonventionellen grammatik bin ich für ein solches statement immer offen! du wirst aber verstehen, dass ich als jemand, der mit der IT sein geld verdient, dann auch eine erklärung brauche, weshalb es gerade bei mir sich so häuft - ich kann kunden, bei denen probleme auftauchen, ja auch schwerlich sagen "das liegt an Ihnen!" :cool:

    oder was hätte ich der kundin vom letzten jahr sagen sollen, die auf ihrem nagelneuen Mac dasselbe VPN-Problem hatte, das ich jetzt auch erlebe? "Ist Ihr Problem, beim Mac passiert so etwas nicht"!?
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Mal wird der Fehler beschrieben, als sei der Rechner neu. Dann wird der Fehler beschrieben, als sei es seit Jahren der selbe Rechner und aus heiterem Himmel hätte sich die Anwendung geändert.

    Sehr konfus. Komplett wirr. Überhaupt nicht nachvollziehbar. Keine ordentliche Beschreibung.

    Das tue ich.

    Sitzt im Glashaus und schmeißt mit Steinen.
     
  19. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Lieber TE
    Ich habe den Tread ab und an mitgelesen und finde deine Art von persönlichem Frustabbau irgendwie amüsant. Was ich aber gerne wüsste: Du schreibest du bist Mitarbeiter in einem IT-Unternehmen, demnach hast du sicher auch mit Win-PCs zu tun. Betreibst du dann konsequenterweise auch ein Windows-Bashing? Wenn ja müsstest du während deiner Arbeitszeit sehr viel Zeit dafür aufbringen können.

    *Ironiemodusaus*

    MACaerer
     
  20. vulkanos

    vulkanos New Member

    @toag,

    deine Käfer-Beschreibungen (bugs) hören sich wie ein Krimi aus einer gaaanz anderen Welt an. Ich müßte wirklich mein Hirn zermartern, um irgendeine Fehlfunktion auf meinem MB Pro (Ende 2008) ausfindig zu machen. Die beiden einzigen Programme, die unter 10.6.8 hin und wieder mal aussteigen, sind PowerPoint und Excel von MS Ofice 2004.

    Ich spreche hier lediglich für mich: Um gravierende Aussetzer zu vermeiden, werden regelmäßig mit diversen Programmen Systemwartungsarbeiten durchgeführt bis hin zu radikalsten, aber effektivsten Lösung, einer kompletten Neuinstallation mit Überschreiben der Festplatte mit Nullen.

    Außerdem wird die Festplatte von überflüssigen Programmen, Spielen etc. freigehalten. Denn niemand weiß wirklich, was dieser ganze Datenwust tatsächlich mit der Systemsoftware anstellt. Und MacRechner sind nicht gleich MacRechner, wie ich selber aus leidvoller Erfahrung weiß. Es gibt Modelle, mit denen man immer Scherereien hat.

    Zum Thema Bildschirmausschnitt: Die einzige Maus, die dies problemlos kann, ist M705 von Logitech. Ich kenne keinen Nager, der 9 programmierbare Tasten hat wie diese. Mit ihrer Handsamkeit steckt sie jede Magic- oder MightyMouse in die Tasche.
     

Diese Seite empfehlen