MacBook - Internetstick - Hotspot

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von djlong1989, 25. Dezember 2013.

  1. djlong1989

    djlong1989 New Member

    Habe schon etliche Foren durchforstet und bin sämtliche Anleitungen zum Einrichten eines Hotspot über mein Macbook durchgegangen, aber nichts hat funktioniert.

    Ich habe ein MacBook, Betriebssystem 10.7.5. und surfe über einen USB-Stick im Internet.
    Nun möchte ich für mein iPad oder iPhone diese Internetverbindung freigeben, damit ich mit diesen Geräten über Wi-Fi ins Internet einsteigen kann.

    Bin dafür so vorgegangen:
    Systemeinstellungen - Freigaben - Internetfreigabe - "Verbindung freigeben:" habe ich "MF195E" ausgewählt (unter Netzwerk steht, dass ich mit dem verbunden bin) - "Mit Computer über:" Wi-Fi angehackt - Internetfreigabe angehackt.
    Nun wird WiFi aktiviert, aber ich finde mein MacBook dann nicht in den Wireless Netzwerken
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hast du auch eine WLAN-Umgebung am MacBook eingerichtet (Systemeinstellung Netzwerk)?

    MACaerer
     
  3. yew

    yew Active Member

    Hi

    so einfach nicht ...
    Du musste auch ein WLAN-Netz ANLEGEN, über den die anderen Geräte über den Stick auf das Internet zugreifen können.
    Kann auch sein, dass du die Firewall ausschalten musst; einfach ausprobieren.

    Hab dies selber zwar oft genutzt, aber nur unter 10.4.11 und 10.5.8


    Gruß yew
    und ein frohes Weihnachtsfest
     
  4. djlong1989

    djlong1989 New Member

    oook…gibts da dazu auch irgendeine anleitung?! :confused:
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Oops, jetzt wird es etwas knifflig. Du hast mit Mac, iPad und iPhone mehrere Geräte (Clients) die auf ein gemeinsames WLAN-Netz zugreifen wollen. Logischerweise benötigst du dazu einen WLAN-Router. Deinen Surfstick kannst du dann an den Router anschließen und dann eben mit allen Clients im WLAN-Netzwerk auf das gemeinsame Internet zugreifen.
    Adhoc-WLANverbindungen mit dem MacBook als Router geht zwar theoretisch auch, aber eben nur mit maximal zwei Geräten in direkter Verbindung.

    MACaerer
     
  6. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Irrtum. Der Mac geht übers Handynetz ins Internet und stellt mit der Airport-Karte ein WLAN zur Verfügung. Das geht, habe ich auch schon gemacht, vollkommen ohne zusätzliche Hardware.

    Das wiederum geht nur bei bestimmten Kombinationen Surfstick / Router.

    Der viel einfachere Weg wäre die Beschaffung eines "Mobile Hotspot" (z.B. Huawei E5xxx, ZTE MF30 / MF60, Novatel 2352, oder ähnlich).

    Frohes Rest-Fest, Christian
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Du hast schon recht Christian. Aber meines Wissens funktioniert so ein Adhoc-Netzwerk nicht mit mehreren Geräten gleichzeitig sondern nur mit zwei Geräten, also Mac und ein weiteres Gerät. Der Mac kann also keinen kompletten Router für ein WLAN-Netzwerk ersetzen.
    Dass die Verbindung Router/Surfstick nicht mit allen Routern geht glaube ich gerne, dazu fehlt mir der Überblick über die am Markt verfügbaren Geräte. Mit einer Fritzbox geht es jedenfalls.

    MACaerer
     
  8. djlong1989

    djlong1989 New Member

    Danke, schon mal für die Antworten!

    Mir würde es schon reichen, wenn der Laptop mit dem USB-Stick ins Internet einsteigt und ich mit EINEM Gerät zusätzlich ins Internet kann…also iPad ODER iPhone…ist das machbar?
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Eigentlich ist da nicht schwer, aber vorab die Frage, welches System du auf dem Mac hast, denn bei den älteren Systemen ist eine dauerhafte Einrichtung absolut nicht zu empfehlen, weil nur eine WEP-Verschlüsselung möglich ist. Und das entspricht auch in der Rechtsprechung schon lange nicht mehr dem "Stand der Technik"! Die ist in Sekundenschnelle geknackt! Ich bin mir nicht sicher, aber bei 10.6.x war es so, ob auch 10.7.x nur WEP beherrscht, entzieht sich meiner Kenntnis. Ab 10.8.x geht auch WPA-Verschlüsselung.

    Grundsätzlich ist aber ein richtiger Router, egal ob für DSL, Kabel oder Mobilfunk die bessere Wahl. Wobei man anmerken muss, dass in deinem Fall ein iPad mit Mobilfunk-Modem die bessere Wahl gewesen wäre! Warum du dich für "nur" WLAN entscheiden hast, ist rätselhaft. (Ich rate allen immer, beim Kauf lieber weniger Speicher, dafür die Cellular-Vesion zu kaufen, auch um völlig frei und überall ins Netz zu kommen)

    Also, einfach in den Einstellungen unter Freigabe "Verbindung freigeben: <deine Verbindung>" auswählen, und "Mit Computer über WLAN" anklicken. Dann sollte der Mac jetzt als Router fungieren und ein (weiteres) WLAN-Netz für alle im Umkreis befindlichen Geräte sichtbar sein. Unter Optionen kannst du Name des Netzes, Kennwort und Kanal wählen. Bei der Kanalwahl solltest du darauf achten, dass du nicht schon in deinem Umfeld benutzte Kanäle verwendest. Der Abstand sollte je nach Stärke des Netzes min. 3 Kanäle bei schwachen Sendern, und 6 Kanäle bei sehr nahen und starken Netzen sein.

    Nachteilig ist bei dieser Lösung immer, dass der Mac eingeschaltet seien muss, wenn man mit dem iPad auf dem Sofa zum Surfen sitzt. Da kannst du auch gleich dein MacBook mit aufs Sofa nehmen... Wie gesagt, ein Router, der alle deine Geräte mit Internet über WLAN versorgt, ist die deutlich bessere Lösung.

    Und sei die Frage gestattet, warum stationär Internet über Mobilfunk? Gibt es keine akzeptable DSL-Bandbreite? Kein Kabel oder sonstiges stationäre und stabile Verbindung? Denn da sind Router Standard.
     

    Anhänge:

  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Das stimmt für ein ad-hoc Netzwerk - aber in dieser Konstellation trifft es nicht zu. Dann ist der Mac eine (etwas teure) Airport-Basis. Wie hoch die Benutzerlimite ist, kann ich mangels genügender Teilnehmer nicht sagen, aber 2 weitere Geräte gehen ganz sicher. Und die Verschlüsselung ist auf WEP beschränkt (jedenfalls damals, als ich es noch brauchte), WPA ging nicht.

    Christian
     
  11. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Diese Argumentation kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Für jedes iGerät dann nochmal eine SIM-Karte und einen Vertrag, und, und, und - irgendwann geht dann das ganze Einkommen für die Verträge drauf. Und immer die SIM-Karte zwischen iPhone, iPad, Surfstick, usw. wechseln ist auch nicht wirklich bequem.

    Wie schon geschrieben: meine Empfehlung für unterwegs ist ein "mobile hotspot", da genügt eine einzige SIM-Karte (= ein Vertrag) für mehrere Geräte. Solche Geräte gibt es für wenig Geld z.B. bei O2, aber auch gebraucht bei EBay & Co (dort sind sie aber nicht zwingend günstiger!).

    Wo liest du, dass das stationär für den Dauergebrauch sein soll? Ich habe eine "mobile hotspot"-Lösung "stationär" in meiner Ferienwohnung, da lohnt sich eine DSL-Leitung nicht, und für "unterwegs". Ausserdem mag es auch Situationen geben, in denen eine echte Leitung einfach nicht möglich ist, aus welchen Gründen auch immer.

    Christian
     
  12. MacS

    MacS Active Member

    Seit 10.8 geht auch WPA, siehe auch Screenshot, auch wenn das jetzt schon Mavericks (10.9) ist. Ich hatte letztes Jahr nach dem Kauf meines iPhone 5 Probleme mit Router-Firmware, weshalb mein damals neues iPhone sich nicht mit dem heimischen WLAN verbinden wollte, weshalb ich testweise auch den Mac als Router einsetzte. Damals hatte ich 10.8.x auf dem Rechner und ich könnte auch da schon WPA-Verschlüsselung einschalten. Bei 10.6.x war das meines Wissens noch nicht so.
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Punkt 1: Kommt auf den Vertrag oder "nicht Vertrag" = Prepaid an. Habe für das iPhone nur eine Datenflat, telefoniere prepaid, weil nur wenig mobil telefoniert wird. Auf dem iPad habe ich auch eine Datenflat, beides unterschiedliche Provider, beide Flates für 10 Eu, wobei ich beim iPad im Winter Mobilfunk ausschalte und somit auch nicht zahlen muss (O2 Blue Tarif speziell für iPads). Und wer einen festen Vertrag hat, der frage mal nach einer 2. SIM für das gleiche Konto. Damit zahlst du nur einmal und das eventuelle Daten-Volumen (Echte Mobilfunk-Flates gibt es meines Wissens auch gar nicht), teilt sich zwischen den SIMs/ Endgeräten auf. Bei deiner Router-Lösung brauchst du auch 2 SIMs, eine für den Router und eine für's Handy, sonst könnte man nicht telefonieren oder angerufen werden, solange die einzige SIM im Router steckt.

    Punkt 2: Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich bevorzuge eine Festnetzleitung für zu Hause, über die längere Gespräche unverkrampft führen kann und eine konstant schnelle Datenverbindung habe. Das kann mir kein Mobilfunknetz (bislang) bieten, wie ich im Sommer mit dem iPad feststellen musste. Außerdem ist das Volumen bei einem MacOS-Update wie das auf Mavericks mit ca. 5,4 GB schnell aufgebraucht...
     
  14. djlong1989

    djlong1989 New Member

    Na das artet ja jetzt aus…

    Mein iPad hat auch Cellular…jedoch ist die SIM-Karte für den Tarif noch nicht eingetroffen und ich wollte das iPad dennoch ein wenig nutzen.

    Ich habe auch deswegen kein Kabel-Internet, weil wir in der Wohnhausanlage SAT-TV integriert haben und nur alleine ein Internetpaket sich von den Kosten her nicht rentiert.
    Ich bin mit dem USB-Stick für meinen Gebrauch äußerst zufrieden und die Kosten halten sich auch in Grenzen.

    Das mit dem Hotspot einrichten habe ich genauso gemacht, jedoch scheitert es schon daran, dass dann unter den WLAN-Verbindungen meine erstellte Verbindung NICHT angezeigt wird…!

    Betriebssystem Mac OS X Lion 10.7.5.
     
  15. yew

    yew Active Member

    Hi
    da kann ich nur sagen, wenn jemand seine Updates über Mobilfunk macht, ist er selber schuld.

    So dringend können die Updates doch auch nicht sein, dass man nicht warten kann, bis eine WLAN zur Verfügung steht.


    Aber jetzt zurück zu unserem Beitragsersteller. Ich denke, dass dies nur vorübergehend sein sollte und dementsprechend kostengünstig sein soll. Warum dazu noch extra Equipment kaufen, das man nachher nicht mehr braucht.

    Ich war jahrelang im Ausland über diese Wege im Internet.
    Internetstick mit lokaler SIM-Karte im PB und über diesem dann per WLAN Zugang für die anderen Geräte zur Verfügung gestellt (2. Laptop und iPod Touch).


    Gruß yew
     
  16. yew

    yew Active Member


    Hab grad keinen Zugang zu Lion, aber taste dich langsam vor.
    Erstelle erst mal eine Verbindung OHNE Verschlüsselung und dann Schritt für Schritt weiter.
    Firewall für diese Tests ebenfalls ausschalten. Ist ja nicht für immer ;)

    Kann auch sein, dass es etwas dauert, bis deine Verbindung erscheint.


    Gruß yew
     
  17. djlong1989

    djlong1989 New Member

    Also, wenn ich die Internetfreigabe aktiviere, erscheint nichts bei den Wireless-Verbindungen.
    Wenn ich dann unter den Wireless-Verbindungen auf "Netzwerk anlegen…" klicke und dort zusätzlich ein Netzwerk anlege, dann erscheint die Wireless-Verbindung und die Balken für dem Empfang sind voll ausgefüllt.

    Wenn ich dann am iPad nach Netzwerken suche, finde ich meinen MacBook dann unter DEVICES und wenn ich verbinden will, kommt die Meldung "MacBook is not connected to the Internet" und ich kann auswählen, ob ich einsteigen will oder nicht. Wenn ich das annehme, kann ich aber trotzdem nicht ins Internet.
     
  18. yew

    yew Active Member

    Hi

    sinngemäß sollte es so am MacBook sein:
    - Internet-Sharing / Verbindung gemeinsam nutzen >> Internet-Stick auswählen
    - mit Computer über: >> Airport auswählen
    - Internet-Sharing aktivieren
    - dann zuvor ausgewählte neue WLAN-Verbindung auswählen
    - bzw. unter AirPort-Optionen die Verbindung bearbeiten (Kanal, Kennwort, Verschlüsselung)

    Versuch es aber einfach anzugehen, also ohne Kennwort / Verschlüsselung




    Gruß yew
     
  19. MacS

    MacS Active Member

    Ah, OK, dann hast du das auch richtig gemacht! ;-)

    Wenn ihr schon Kabel im Haus habt und die Wohnung verkabelt sind, bislang aber nicht genutzt wird, so kann das sehr wohl lohnen, denn die meisten denken, man müsse die Kabel-TV-Gebühren von 17,90 Eu/Monat zu Telefon und Internet bezahlen, der irrt gewaltig. War auch mein falscher Ansatz! Du zahlst NUR Internet & Telefon und kannst auch weiterhin über Sat fernsehen. Ich wollte das nur mal sagen, weil mir das auch im Sommer aufgefallen ist, weil ich nach Alternativen für das langsame DSL gesucht habe und nun beim Kabel gelandet bin.
     
  20. djlong1989

    djlong1989 New Member

Diese Seite empfehlen