Macbook ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mingamuh, 17. August 2008.

  1. mingamuh

    mingamuh New Member

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und ich sage Euch auch gleich warum.
    Ich möchte tatsächlich von Windows auf Mac umsteigen.
    Bin aber noch unschlüssig. Würde gerne mit einem Macbook anfangen.
    Wie sehen Eure Umstiegserfahrungen aus?
    Hat es schon jemand bereut?
    Wie sieht die Grafikleistung bei Fotobearbeitung bzw. Videoschnitt am Macbook aus?
    Ich arbeite beruflich viel auf UNIX Derivaten (Solaris, Linux, HP UX, ...)
    Ist der Umstieg auf MAC ein schwieriger?

    Würde mich über proffesionelle Antworten freuen.
    Danke im Voraus und einen schönen (Mac)tag!
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi und Willkommen im Forum,

    der Umstieg ist für Jemanden mit UNIX Erfahrung IMHO einiges leichter, als für Anwender, welche lediglich Windows-Erfahrung haben.

    Leopard entspricht der POSIX Spezifikation. Es gibt einige, jedoch gut dokumentierte Unterschiede, auf welche man normalerweise erst stößt, wenn man deutlich tiefer einsteigt.

    Zumindest mein Umstieg (seit Oktober 2006) hat sich recht schmerzlos gestaltet. Bis auf die zwei Aussendienstlaptops zum Programmieren und zwei Win-VM's (hauptsächlich nutzen von Admin- und Programmiertools, welche es nur für Win gibt) ist meine Firma Windows frei.

    Die produktiven Server verbleiben allerdings vorerst auf Linux, da mir unter OSX-Server noch einige wichtige DB und Appserver fehlen.

    Zum Thema Bildbearbeitung und Videoschnitt:

    Ich mache dies nur für den privaten Gebrauch auf einem Mac Mini im Wohnzimmer (langsamer als aktuelles Macbook) und die Performance ist ausreichend. Für den Professionellen Einsatz ist das Macbook sicher zu schwach und spätestens wenn mit 10.6 OpenCL und Grand Central die Grafigkarte und mehrere Cores effizienter unterstützt werden wird die Schere zwischen den Pro und den Consumer Macs leistungsmäßig weiter aufgehen.

    Das größte Problem für mich war die unterschiedliche Tastaturbelegung, wie die Home, End etc. (Tasten zum Markieren des Codes) und das Nutzen von Zeichen wie die Pipe.

    Was mich beim normalen Arbeiten nicht beeinträchtigt kann einen beim Programmieren teilweise zum Wahnsinn treiben. Ich habe mir mit Tools wie DoubleCommand Linderung verschafft.

    Gruß

    Volker
     
  3. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    In erster Linie halte ich Win vs. Mac für eine Glaubensfrage. An was man glaubt, hängt stark bis ausschließlich vom Nutzungsverhalten ab, und ob es Anforderungen des Arbeitgebers gibt (ich kann zum Beispiel kein reines MacOS-System mehr fahren).

    Die folgenden Passagen geben daher nur meine Meinung wieder.

    Für den Mobilen Einsatz: Punkt für MacOS und Apple. Die Akkulaufzeit vom MacBook mit fast 7 Stunden (!) wird erst seit wenigen Tagen vom Dell Latitude E5400/E6400 angegriffen, ansonsten wird man kein Notebook (meines Wissens nach finden), dass so mobil ist.
    Auch was die Energiesparoptionen angeht: Punkt für MacOS. Deckel zu - sofort Standby. Das kann Vista leider nicht, xp erst recht nicht.
    MacOS hat weniger Klicks zu dem was man will, das Plug-n-Play ist besser.

    Man kann aber schlecht verleugnen, dass das MacBook hardwaretechnisch schlecht ausgestattet ist. Ich meine garnicht mal die Reinleistung. Das sind Sache wie fehlender svid-Ausgang, kein Serienmäßiger DVD-Brenner, kleine Festplatten, kein SD-Kartenleser. Dazu kommt eine, im Freundeskreis beobachtete, hohe Ausfallrate und schlechte Verarbeitung (Deutlich sichtbare Haarrisse in der Hülle von 3 von 3 mir bekannten MacBooks).
    Die eingebaute X3100-Grafikkarte ist veraltet und taugt wirklich nur um ein Bild auf den Monitor zu bringen.
    Außerdem ist das MacBook dank eines baulich durch den Bildschirm blockierten Lüftungsauslass sehr hitzeempfindlich, 90° bei Höchstleistung können vor kommen. Lastet man das MacBook nicht aus, ist es ein leiser Zeitgenosse.

    Der meines erachtens nach größte Manko ist, dass man immernoch für den Namen Apple bezahlt. Die pure Ausstattung des MacBook ist den Preis nicht wirklich wert, da bieten andere Hersteller mehr.

    Der nächste Punkt ist wirklich subjektiv. Ich persönlich für mich konnte mich in 3 Jahren nicht von Windows auf MacOS gewöhnen, persönlich merke ich das ich unter Windows weit effektiver arbeite, was an einer gewaltigen Breite von Freeware liegt (Beispiel: Man suche mal ein Freewareprogramm das Passwortgeschützte Zip-Archive erstellen kann), der Möglichkeit Dateien aus zu schneiden und einer in meinen Augen übersichtlicheren Dateiverwaltung liegt. Als ich damals nur ein iBook als Mobiles Gerät hatte ging das ohne Probleme, aber jetzt da ich an dem Ding richtig arbeiten muss, merke ich das ich mich nie umgewöhnen konnte (Ich bin übrigens 22, falls jemand denkt es läge am Alter :klimper: ).

    Alles in allem liegt die Entscheidung wohl darin behaftet, was du mit dem Ding willst.
     
  4. New Macer

    New Macer New Member

    stimme Satinav bezüglich der Leistung und Verarbeitung voll und ganz
    zu. Das MB ist wirklich nur für Anfänger geeignet die keine großen Erwartungen
    an die Hardware legen und kein Photoshop, Quark oder Final Cut oder Ähnliches ausführen wollen. Je nachdem was der Benutzer ausführen will und wo er arbeiten will muss man seinen Mac auswählen.
    Wenn man eigentlich gar nicht unterwegs arbeiten will, würde ich einen iMac 24" Zoll empfehlen da er hohe Leistung für Photoshop etc. hat. Und wenn man wirklich oft unterwegs arbeitet aber trotzden die Leistung eines Desktop-Macs dabei haben will, sollte man zu einem MacBook Pro greifen.

    Noch einmal viel Spaß im Forum und ich hoffe wir konnten dir mit unseren Beiträgen bei der Wahl helfen.
     
  5. mingamuh

    mingamuh New Member

    Danke nochmals an alle für euer Feedback.
    Was ich damit tun möchte steht fest:
    Foto-, Video- Bearbeitung, Ab zu mal Textverarbeitung,
    Tabellen, Webseiten erstellen (mit und ohne CMS -Joomla, ...)
    DVD, Musik verwalten und anshen- hören.
    Mein Entschluss steht fest.
    Es wird sicher ein Mac. Welcher, wird sich in ein bis zwei Monaten
    entscheiden [ Danke DominoXML ;) ]

    Was ich jetzt schon sehe ist, das Mac User offensichtlich
    sehr kompetente, ehrliche Leute sind!

    Also, schonen Tag! :biggrin:
     
  6. New Macer

    New Macer New Member

    wenn du deine entscheidung noch abwarten willst, würde ich mindestens bis ende september warten, da es da vermutlich neue macs geben wird.
     
  7. mingamuh

    mingamuh New Member

    Wie sehen die "neuen" Macs den aus?
    Ist es nur eine design änderung oder tut sich auch bei der hardware was.
    Gibts da schon Infos? :confused:
    Nicht das ich neugierig wäre, nein ... :biggrin:
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Nein, die gibt es nicht. Allenfalls Spekulationen. Apple rückt traditionsgemäß nicht vor Serienstart mit Infos zu neuen Produkten heraus. Was das abwarten betrifft: Apple wird nächstes Jahr wieder neue Geräte bringen und übernächstes Jahr auch wieder .........
    Du wirst immer irgendwann ein "altes" Gerät haben. Aber das wird nicht automatisch schlechter, weil das neue Gerät (eventuell) besser ist.

    Gruß
    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen