MacBook Pro 15'' recht träge! Wie testen?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacTruth, 14. September 2011.

  1. MacTruth

    MacTruth New Member

    Ich hab nun seit fast 5 Jahren ein bisher gut funktionierendes MacBook Pro 15''. In letzter Zeit ist das gute Teil aber oft recht träge, braucht manchmal zum Aktivieren bereits geöffneter Programme extrem lang und läßt die ehemalige Geschwindigkeit vermissen. Auch aus dem Ruhezustand braucht es manchmal extrem lang, bis sich die Kennwortabfrage meldet.

    Ich arbeite viel mit Word 2007, mit Fielmaker Developer Pro 6.0, mit Grapikkonverter (aktuelle Vesion), mit iTunes (aktuelle Version), mit Indesign CS 3, Quicksilver, Finale 2007 und einigen anderen Programmen. Mein System: Mac OS 10.5.

    Auf jeden Fall ist in letzter Zeit "Printer Proxy", d.h. die Ansteuerung meines Canon Lasedruckers öfters abgestürzt. Auch Finale 2007 stürzte nach dem letzten Systemupdate dauernd ab, was allerdings durch Neuinstallation behoben werden konnte.

    Wie kann ich nachprüfen, woran das liegt, ob eventuell der eine oder andere Baustein langsam seinen Geist aufgibt, ob das System einfach überfrachtet ist (was ja bei OS X nicht so ins Gewicht fällt), oder ob mein Teil einfach langsam zu alt wird?

    Letzeres will ich eigentlich weniger glauben, da ich mein System in lezter Zeit nicht groß verändert habe und auch keinen großen Installationen vorgenommen habe. Somit müßte es doch laufen wie in früheren Zeiten?

    Bin für Eure Tipps sehr dankbar!
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das sehe ich auch so. Ein MacBook wird nicht plötzlich so mir nichts dir nichts langsamer, wenn du es nicht mit einem neuen System oder Programmen überfrachtet hast. Was sein kann ist ein Problem mit der Festplatte. Entweder ist sie kurz vor dem Abrauchen oder sie ist sehr stark gefüllt und damit fragmentiert. Dadurch dauert das Laden von Programmen und Dateien deutlich länger und gleichzeitig hat das System Mühe, seine Auslagerungsdateien unterzubringen.

    MACaerer
     
  3. dimoe

    dimoe New Member

    Mit einem System (Clone) auf einer externen Ferstplatte kann man gut testen, wenn da alles schneller läuft, liegt es wohl wirklich an der Festplatte.

    Testen kann man dann beide System mit z.B. xbench

    Den Smart-Status kann man (genauer als mit dem Festplattendienstprogramm) mit der demo von SMART Utility oder TechTool, DriveGenius herausbekommen

    Defragmentieren kann man auch mit TechTool, DriveGenius
    oder mit idefrag

    Hier ein alter Beitrag zu ähnlichem Befund:
    http://www.macwelt.de/forum/showpost.php?p=3999548&postcount=7

    Ich habe idefrag zuletzt vor etwa einem Monat benutzt
    Durch die EyeTV-Aufnahmen, die nach 2-3 Tagen wieder gelöscht werden, Parallels/VM-Ware werden auch 50-60 freie GB schnell fragmentiert
     
  4. MacTruth

    MacTruth New Member

    Danke für die Antworten.

    Ich habe meine Festplatte mit iDefrag einer Defragmentierungskur unterzogen und tatsächlich ist damit alles wieder beim alten. Alles läuft nun seit über einer Woche wieder in der gewohnten Geschwindigkeit.

    Danke für die guten Tipps. Das Macweltforum ist doch recht wertvoll!

    Beste Grüße.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das ist jetzt zwar etwas OffTopic, aber ich halte Tools zum Fragmentieren reichlich fragwürdig, denn:
    1. Sollte man vor der Anwendung auf jeden Fall ein BackUp machen
    2. Wenn man schon ein BackUp hat kann man genauso gut die Platte formatieren und das BackUp auf die formatierte Platte wieder aufspielen. Dauert auch nicht länger und ist sicherer.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen