MacBook Pro (Akku?)

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Rukni, 6. Dezember 2008.

  1. Rukni

    Rukni New Member

    Hallo,
    Seit einigen Tagen schaltet sich mein MacBook Pro 17" unterm Akku-Betrieb, nach ca. 20 Minuten, aus. Die Akku-Leistung zeigt etwa 92% an. Das MacBook lässt sich dann nur noch unter Netzbetrieb wieder starten. Anschl. wird der Akku wieder 100% geladen. Wenn ich dann wieder auf Akku-Betrieb gehe, schaltet sich das MBP wieder aus, und muss mit Netzstrom gestartet werden. Das Spiel fängt wieder von vorne an. Ich hab das MBP seit Juli 2007.
    Kann es sein, dass ein neuer Akku fällig ist?

    Gruß! Rudi

    Batterie-Informationen:

    Informationen zum Batteriemodell:
    Hersteller: SMP
    Gerätename: ASMB014
    Pack Lot Code: 0001
    PCB Lot Code: 0000
    Firmware-Version: 0102
    Hardware-Version: 0202
    Batterieversion überprüfen: 0100
    Informationen zum Ladezustand:
    Verbleibende Ladung (in mAh): 4518
    Vollständig geladen: Ja
    Batterie wird geladen: Nein
    Volle Ladekapazität (in mAh): 4585
    Informationen zum Batteriezustand:
    Anzahl der Zyklen: 631
    Bedingung: Gut
    Batterie ist installiert: Ja
    Stromverbrauch (in mA): -1459
    Spannung (in mV): 11909

    Hardware-Übersicht:
    Modellname: MacBook Pro 17"
    Modell-Identifizierung: MacBookPro2,1
    Prozessortyp: Intel Core 2 Duo
    Prozessorgeschwindigkeit: 2.33 GHz
    Anzahl der Prozessoren: 1
    Gesamtzahl der Kerne: 2
    L2-Cache: 4 MB
    Speicher: 2 GB
    Busgeschwindigkeit: 667 MHz
    Boot-ROM-Version: MBP21.00A5.B07
    SMC Version: 1.14f5
     
  2. beeb

    beeb New Member

    ich habe das gleiche mit meinem macbook pro 15" gehabt.
    habe den akku beim apple händler testen lassen.
    ergebnis, eine zelle hattte einen kurzschluß, so dass bei erreichen der kaputten zelle der akku "dachte" er sei entladen.
    wie auch immer, der akku ist kaputt...
     
  3. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Mein Akku schwankt nach nur 70 Cycles zw. 78 und 88% Health. Bin schon gespannt, wie das weitergeht ... ansonsten werde ich den wohl tauschen lassen, bevor die Garantie abläuft. Eigentlich sollten die 80% erst nach mehreren hundert Cycles erreicht werden.
     
  4. John L.

    John L. Active Member

    Dein Akku ist tot. Ich hatte das gleiche Problem...
    Ich war an sich dann irgendwann froh, dass es "nur" der Akku war.

    John L.
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Nicht immer gleich vom schlimmsten Fall ausgehen! Erst sollte jeder Besitzer eines mobilen Macs regelmäßig den Akku (Apple-deutsch: Batterie) kalibrieren. Wie das geht, steht in der Finder-Hilfe oder bei Apple.com/de!
     
  6. John L.

    John L. Active Member

    @MacS: Das stimmt an sich schon, da geb ich dir Recht. Nur war es bei mir (wie anscheinend auch bei Rukni) so, dass die "Akku bald leer-Meldung" einfach nicht mehr kam. Der Laptop ging einfach aus.
    Ich habs dann mal alles deaktiviert, was irgendwie Strom braucht, um den Akku-Kalibrier-Prozess zu starten zu können (dazu brauchst Du ja die "Akku-bald-leer-Meldung)...leider ohne Erfolg...

    Mir wurde es dann irgendwann einfach nur zu blöd und ich hab nen neuen Akku rein, seitdem ist Ruhe..! ;-))

    John L.
     
  7. Rukni

    Rukni New Member

    danke für die Rückmeldungen.

    Problem hat sich gelöst, aber nicht so wie ich mir das gewünscht habe. Akku (Batterie) ist wirklich kaputt. Deckel von der Batterie hat sich gewölbt und löst sich.

    Gruß!
     
  8. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    Hänge mich mal hier dran.
    Mein Alu-Macbook lädt nie bis auf 100% (erst 6 Ladezyklen)
    Es bleibt immer bei 99% stehen.
    Löse ich das Netzteil zeigt die Anzeige 100%
    schließe ich das Netzteil wieder an zeigt es wieder nur 99% an und das Lädelämpchen leuchtet orange.
    Auch das Kalibrieren des Akkus ändert nichts daran.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
     
  9. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Wenn überhaupt, dann würde ich das Problem eher auf Seiten des Macbooks suchen, nicht auf Seiten des Akkus. Eventuell mal einen PRAM-Reset durchführen o.ä.

    Wird das Lämpchen überhaupt irgendwann einmal grün? Eigentlich sollte der Akku nicht geladen werden, wenn er mehr als 95% geladen ist.
     
  10. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    ja, gestern Abend wurde die Anzeige des Akkus grün (nach tagelangem ununterbrochenem Aufladen). Habe dann, um zu gucken was passiert, den Ladestecker ganz kurz entfernt (ca. 2-3sec) und daraufhin leuchtet die Anzeige wieder orange und der Laddezustand ist bei 99%. Seitdem hängt das Macbook wieder am Strom aber das Lämpchen leuchtet orange.
    Was ich komisch an der Sache finde ist das wenn ich den Stecker entferne der Ladezustand bei 100% ist.
    Werde das mit dem PRAM Reset gleich mal ausprobieren auch wenn ich noch nicht weiß wie das geht.
    Aber zum Glück gibt es ja Google
     
  11. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    Habe grade den PRAM-Reset durchgeführt aber das Problem besteht weiterhin.
    Kann mir jemand weiterhelfen???
     
  12. edwin

    edwin New Member

    Wie alt ist der Akku? Wie oft wurde es genutzt? Wie wurde es genutzt?

    Besteht die Möglichkeit, mit einem anderen Akku eine andere Beobachtung zu machen?
     
  13. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    Hallo edwin,


    hier die Akku Daten:

    Batterie-Informationen:

    Informationen zum Batteriemodell:
    Seriennummer: DP-bq20z951-3941-116b
    Hersteller: DP
    Gerätename: bq20z951
    Pack Lot Code: 0000
    PCB Lot Code: 0000
    Firmware-Version: 002a
    Hardware-Version: 0005
    Batterieversion überprüfen: 0100
    Informationen zum Ladezustand:
    Verbleibende Ladung (in mAh): 3868
    Vollständig geladen: Nein
    Batterie wird geladen: Ja
    Volle Ladekapazität (in mAh): 3868
    Informationen zum Batteriezustand:
    Anzahl der Zyklen: 7
    Bedingung: Gut
    Batterie ist installiert: Ja
    Stromverbrauch (in mA): -52
    Spannung (in mV): 12374


    Habe den Akku eigentlich immer am Netz hängen.
    Akku und Macbook sind ca. zwei Monate alt bzw. jung.
    Leider kenne ich niemanden der ein Macbook besitzt weshalb ich auch keinen anderen Akku zum probieren habe.
    Habe mir auch schon überlegt mit dem Macbook zum "Geiz ist geil" Markt zu fahren (von dort hab ich den Mac) und die zu Fragen was die davon halten jedoch glaube ich kaum das die Verkäufer kompetent genug sind um mir da weiterhelfen zu können.
    Höchstens einen neuen Akku auf Garantie - aber weiß nicht ob die das machen.
    Und wenn ich das Betriebssystem neu installiere?
    Bringt das vielleicht was?
     
  14. edwin

    edwin New Member

    Ich befürchte eher, dass das das Problem ist. Akkus wollen benutzt werden. Ständiges am Ladegrät halten ist "Mord" am Akku.

    Versuche mal, den Akku zu kalibrieren. Benutze es ohne Versorgung, bis es leere ist und Lade es dann erst wieder vollständig auf. Diesen Vorgang ein paar mal wiederholen.

    Danach sehen, wie sich der Akku verhält.

    Das ein Akku schon nach zwei Monaten defekt sein kann, ist möglich.
    Manches Leuchtmittel hält die versprochene x-tausend Stunden, manch anderes ist vorher defekt. Leider auch bei "richtiger" Behandlung.
     
  15. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    ok werd ich gleich Morgen ausprobieren.
     
  16. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Ich würd mal auf einen defekten Akku schließen. Selbst bei permanentem Netzbetrieb darf ein Akku eigentlich nicht so viel seiner maximalen Kapazität verlieren. Der Akku des Macbooks hat standardmäßig ein bisschen mehr als 5000 mAh, dein Akku kann nur noch bis maximal 3800 mAh aufgeladen werden ... würde ihn austauschen lassen.

    Aber warum kaufst du einen Mac eigentlich beim Blödmarkt?? :D
     
  17. edwin

    edwin New Member

    Akkus wollen genutzt werden. Ein ständiges am Ladegerät halten lässt Akkus schneller altern als eine ordentliche Nutzung. Daher kann ein Akku, welches ständig am Ladegeräte gehalten wird, sehr schnell seine Leistungsfähigkeit verlieren. Auch die modernen Typen haben dieses Problem.
     
  18. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Ja, das ist schon klar ... ging mir nur darum, dass selbst bei diesen widrigen Bedingungen (permanenter Netzstrom), unter denen besagtes Notebook betrieben wird, der Akku nicht nach so kurzer Zeit schon so viel seiner Kapazität verloren haben dürfte. Wäre er irgendwo bei 5000 mAh, dann wäre das die Antwort ... aber 3800 mAh lassen eher auf einen defekten Akku schließen, imho.
     
  19. edwin

    edwin New Member

    Weil ein ständiger Betrieb am Netzgerät gegeben war, könnte deswegen der Akku defekt sein. Also kann es deswegen zu dieser stark verringerten Kapazität kommen (was den defekt darstellt).
     
  20. Markus Fenix

    Markus Fenix New Member

    Tut mir leid das ich nciht früher geantwortet habe.
    Hatte die letzten Tage viel um die Ohren.
    Habe das Macbook jetzt neu kalibriert - leider ohne Ergebnis.
    Das komische beim Kalibrieren war das der Mac nicht wie in der Anleitung beschrieben bei etwa 5% in den Ruhezustand wechselt sondern der Akku komplett leer geht und das Macbook ohne Herunterzufahren einfach ausgeht.
    Mittlerweile liegt die volle Ladekapazität auch nur noch bei 3839 mAh d.h. wieder etwas schwächer geworden.
    Werde wohl mal die Woche zum besagten Markt fahren und dort nach einem neuen Akku fragen - auf Garantie natürlich.
     

Diese Seite empfehlen