MacBook Pro auch in Ruhe HEISS

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Gerd Schnepel, 25. November 2013.

  1. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Mein MacBook Pro (Jahrgang 2008) wird seit einiger Zeit immer sehr heiß, man kann die Hand dann fast nicht auf die Lautsprecher legen.

    Lüfter höre ich eigentlich nie, also ist der wohl eher kaputt. Aber: warum wird es auch heiß oder bleibt heiß im Ruhezustand? Er ist offenbar in Ruhe, screen ist dunkel, die kleine weiße Lampe blinkt, und wenn ich nach zwei Stunden weitermache, ist er immer noch genauso heiß wie vorher.
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ob der Lüfter noch funktioniert sollte der Apple Hardwaretest zeigen. Wie das funktioniert siehe KLICK
    (Im Text ganz nach unten scrollen)

    MACaerer
     
  3. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Du kannst dir im AppStore das Tool "xScan" (im November gratis) herunterladen. Unter dem Punkt Sensoren wird dir die Soll/Ist Drehzahl der Lüfter angezeigt.

    Gruss GU
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, Tools um auf die Lüftersteuerung zuzugreifen gibt es etliche. Ein Beispiel wäre auch noch "Fan Control", das eine weitere System-Einstellung installiert. Aber wenn der Lüfter gar nicht mehr funktioniert helfen alle diese Tools nichts mehr. Das wäre IMHO erst mal abzuklären.

    MACaerer
     
  5. mac-christian

    mac-christian Active Member

    So was hatte ich mal bei einem Win-Notebook. Da ist der Stecker, der zum Lüfterkabel gehört, nicht mehr richtig auf den entsprechenden Kontakten gesteckt.

    Christian
     
  6. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Liebe Leute, daß der Lüfter nicht funktioniert, HÖRT man, also braucht es kein tool oder app oder was auch immer. Meine erstaunte Frage war eher, wieso der Mac in RUHESTELLUNG heiß wird bzw. bleibt. Ich hatte gehofft, durch RUHE ihn abzukühlen, ist aber nicht. Eine Lüfterreparatur bzw. Ersatz ist geplant, Ersatzteil muss aus den USA eingeflogen werden, dauert, daher kann ich offenbar leider durch RUHE kein Runterkühlen erreichen, sondern muss die Maschine jedesmal abschalten.

    Kann sich oder mir jemand erklären, warum RUHESTELLUNG nicht abkühlt? Was passiert da alles, das solche Hitze verursacht?
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Im Ruhezustand wird der RAM bestromt und die Controller für USB und BlueTooth. Die Leistungsaufnahme bzw. der Stromverbrauch im Ruhezustand beträgt bis zu 5W = 400mA. Das ist nicht viel, aber die Leistung wird vollständig in Wärme umgewandelt. Das heißt das Book kühlt im Ruhezustand schon ab, aber nur sehr sehr langsam. Vielleicht wäre es besser bis die Reparatur erfolgt ist den hibernate mode 1 (Tiefschlafmodus) einzustellen.

    btw.
    Der Lüfter ist so leise, dass man ihn in der Regel nicht hört. Eine Funktionskontrolle nur mit den Gehör ist meiner Meinung nach mehr als unzuverlässig.

    MACaerer
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Wie gesagt: Der Lüfter selber kann kaputt sein - es kann aber auch sein, dass der Anschluss des Lüfters an der Hauptplatine nicht mehr korrekt angeschlossen ist. Das kann bei einem Öffnen des Geräts wegen anderen Zwecken versehentlich passieren, oder die Verbindung hat sich einfach durch Erschütterungen oder so was gelöst. Vermutlich ist der lose Kontakt der finanziell günstigere Fehler, aber der Effekt ist aber gleich: in beiden Fällen dreht der Lüfter nicht mehr.

    Christian
     
  9. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Ist endlich geklärt, neben der richtigen Erklärung der weitergehenden Aktivitäten im Ruhezustand: ein Wärmesensor ist kaputt sagt die Werkstatt, und das Teil, wo dieser drin oder dran ist, wird nicht mehr produziert.

    Bueno, heute ein ganz neues Problem, lieber Caerer: neues MacBook Air, und ich will das Zeug der alten Maschine - MacBook Pro von 2008 - auf die neue übertragen. Beide sind unter 10.9.5. Migrationsassistent versucht von Mac zu Mac. Auf dem Air erscheint zum Schluss so ' ne Code-Nummer mit dem Hinweis, man solle sicher sein, daß sie auch auf dem anderen (unten?!) erscheine. Tut sie aber nicht. Das Pro macht weiter und "sucht Quelle". Also versuche ich es mit der externen HD, die die Timemachine backups macht (WD My Passport, 1,5 TB). Sie erscheint nicht auf dem Air!!! Das war noch nie passiert, auf allen anderen Maschinen erscheint sie ohne Probleme (MacBook, anderes, älteres Air, iMac etc.). Und nun?
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Mist, sag ich da nur... :frown:
    Eventuell kann man diesen Sensor überbrücken (und den Lüfter dadurch immer laufen lassen)?

    Ich bin zwar nicht der Caerer - darf ich trotzdem antworten? :biggrin:

    Verbindung wie? Das mit der Code-Nummer klingt eher nach Bluetooth. Kannst du die beiden Geräte nicht über ein "normales" Netzwerk verbinden? Das MacBook Pro würde ich per Ethernet anschliessen, das MacBook Air musst du ja dann wohl über WLAN (sofern du nicht einen USB-Ethernet-Adapter hast) verbinden.

    Vielleicht erscheint sie ja nur nicht (a) in der Finder-Seitenleiste oder (b) auf dem Schreibtisch. Das ist von den jeweiligen Einstellungen im Finder abhängig. Siehst du sie im System-Profiler?

    Christian
     
  11. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member


    Hallo, Christian Non-Caerer, darfst Du trotzdem ... :D:D

    Das Datenübertragungsproblem habe ich gelöst, in dem ich ein neues backup der alten Maschine (Gerds MacBook Pro) auf 'ne große IOMEGA-HD gemacht habe und von dort dann auf's MacBook Air. Alles okay, außer daß jetzt das neue Air wieder Gerds MacBook Pro heißt ...:cry:

    Die Finderseitenleisteneinstellungen sind alle okay, und sowieso ist ALLES angekreuzt. Ich schließe wie oben erwähnt 'ne externe IOMEGA an, erscheint wie gewohnt sofort. Aber die beiden WD My Passwort HD, die ich habe, erscheinen nicht! Auf allen anderen Maschinen hier (inkl. älteres MacBookAir) erschienen und erscheinen sie ohne Problem. WAS kann auf dem neuen MacBook Air dieses NICHTERSCHEINEN verursachen????? Auch im System Profiler erscheint nichts. Blöd, denn ich brauch die externen Passports, denn sie haben sehr viele Daten, die ich immer wieder brauche, und sind die backup-Dinger von TimeMachine.

    I am ratlos!
     
  12. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Werden die beiden zickenden HDDs am Festplatten-Dienstprogramm angezeigt? Eine weitere Möglichkeit wäre noch die Eingabe des Befehles
    Code:
    diskutil list 
    im Terminal. Werden die HDDs dabei aufgelistet?
    Falls ja könnte das Problem nur am Finder bzw. dessen Einstellungen liegen. Falls nein vermute ich ein Problem mit der Abwärtskompatibilität von USB3.0 in deinem MBA und dem USB2.0 an den Festplatten.
    Haben die Platten auch einen FireWire-Anschluss? Dann könntest du es mit einem Adapter Thunderbolt auf FireWire versuchen (kostet 30€ im Apple-Store).

    MACaerer
     
  13. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Lieber Christian! Muss der USB-Anschluss sein. Wenn ich die externen HDs "Passport" einstöpsel, bleibt auch ihr weißes Kontrolllicht einfach AN, während an den Macs, wo die Dinger erscheinen, es die ganze Zeit blinkt.

    Firewire-Anschluss ist nicht da.

    Ich kann sie also nur noch an vorhandenen älteren benutzen, aber nicht mehr an neuen Macs mit USB 3 -Anschluss. Trotzdem ist erstaunlich, daß die alte (mehrere Jahre) externe Festplatte von IOMEGA ohne Probleme erscheint. Wie kann das sein? Haben die IOMEGAS einen anderen, alten USB-Anschluss, der den USB 3 sozusagen schon vorausgeahnt hat? (Die IOMEGA hat (2 TB) eigenen Stromanschluss, by the way, die Passport nicht).

    Guck mal, por favor, was der Systemprofiler über beide externe HDD sagt. Siehst Du da den Grund des unterschiedlichen Verhaltens?

    Saludos, Gerd
     

    Anhänge:

  14. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ich sehe vor allem, dass die Partitionstabelle der MyPassport "MBR (Master Boot Record)" ist - ein Partitionsschema, das normalerweise nur für FAT- und NTFS-formatierte Volumen (= Windows-Platten) genutzt wird. Bei dir ist da aber "HFS+ (Journaled)" drauf.

    HFS+ (Journaled) wird normalerweise auf Platten mit der "Apple Partition Map (APM)" (wie deine Iomega) oder noch besser mit der "GUID Partitionstabelle" (neuere Formatierung, wurde glaube ich mit OS X eingeführt während Apple Partition Map schon "uralt" ist) partitioniert werden sollten. Das kannst du im Festplattendienstprogramm einstellen.

    Bei APM kann der System-Installer kein Betriebssystem drauf installieren, bei GUID schon.

    Wie siehts aus mit dem diskutil-Befehl, den MACaerer vorgeschlagen hat (an dem Gerät, auf dem die Platte nicht sichtbar wird, also MacBook Air)?

    Beste Grüsse Christian
     
  15. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Danke für die Mühen.

    So sieht's aus mit dem Vorschlag von M-Caerer

    Last login: Fri Oct 3 06:37:39 on console
    Gerds-MacBook-Pro:~ gerd_schnepel$ diskutil list
    /dev/disk0
    #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
    0: GUID_partition_scheme *251.0 GB disk0
    1: EFI EFI 209.7 MB disk0s1
    2: Apple_HFS GAZA 250.1 GB disk0s2
    3: Apple_Boot Recovery HD 650.0 MB disk0s3
    Gerds-MacBook-Pro:~ gerd_schnepel$

    Was sagt uns das?
     
  16. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Dass dein System 1 physische Festplate "sieht", nämlich disk0, mit 251 GB Kapazitäz, im GUID Partitionsschema.

    Darauf sind 3 Partitionen:
    eine mit dem EFI (Firmware, grob gesagt), 209,7 MB gross
    eine mit HFS Dateisystem, 250,1 GB gross
    eine Wiederherstellungspartition. 650,0 MB gross

    Eine andere physische Platte scheint da nicht angeschlossen zu sein.

    Übrigens noch zu meinem Beitrag von gestern: Wenn du die momentan nicht funktionierenden Platten neu einrichtest, denke daran dass dadurch alle darauf befindlichen Daten gelöscht werden! Hier ist eine Anleitung von Western Digital dazu.

    Christian
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Christion hat es richtig formuliert: Die beiden WD-Platten sind für das MacBook Air physikalisch nicht vorhanden. Das ist also kein Software- sondern ein Hardware-Problem. Ich vermute es liegt an der USB/sATA-Bridge in den beiden Gehäusen, bzw. an der Firmware in denselben, die mit USB3.0 nicht zurechtkommen. Was bleibt ist eine Kontaktaufnahme mit dem Support von Western Digital. Vielleicht gibt es ein Firmware-Update.

    MACaerer
     
  18. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Da hatte ich heute auch dran gedacht, WD kontaktieren. Machte ich also gerade, lade das firmware update runter, und es passiert natürlich dies: es startet nicht, da es "keine Festplatte finden" kann. Genau! Das ist ja gerade das Manko!!

    Ich habe jetzt an WD support geschrieben, mal sehen, was die sagen!

    Hasta pronto, cordialmente Gerd
     
  19. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Naja, das Update würde ich von einem Computer aus machen, der die Platte auch "sieht". Und vermutlich ist es egal, ob das ein Mac oder ein Win-PC ist (sofern du das richtige Update hast, das auf der verwendeten Plattform funktioniert).

    Kannst du das Gehäuse der Platte öffnen und die Platte woanders (in ein anderes, neures Gehäuse) einbauen?

    Auch für das Firmware-Update würde ich eine vorgängige Sicherung wärmstens empfehlen.

    Versuch doch zuerst mal, diesen Treiber zu installieren, vielleicht gehts ja dann schon.

    Christian
     
  20. Gerd Schnepel

    Gerd Schnepel Member

    Tach, Christian! Also habe ich die externen WD My Passport HDD an den Mac angeschlossen, der sie "sieht". Starte also das Firmware update und alles läuft normal. Am Schluss: NIX. Sie werden nach wie vor nicht gesehen.

    Dann habe ich den Treiber runtergeladen, den Du vorschlägst (sie attachment). Sagt: Identität des Entwicklers nicht überprüfbar oder so, daher wird's nicht geöffnet.

    Die Antwort von WD support steht noch aus, 1 Werktag wäre morgen, Montag.

    Saludos, Gerd

    /Users/gerd_schnnepel/Desktop/Bildschirmfoto 2014-10-05 um 11.20.52.png

    /Users/gerd_schnnepel/Desktop/Bildschirmfoto 2014-10-05 um 11.20.20.png
     

Diese Seite empfehlen