MacBook Pro aus Asien

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Quastl, 27. Februar 2008.

  1. Quastl

    Quastl Member

    Hallo Leute
    Kann mir jemand sagen welche Unterschiede bei kauf eines
    Mac Book Pro 17" in Hongkong zu Europa sind

    Ich habe da in Erfahrung gebracht das die da um bis zu EUR 700.- günstiger sind.

    Grüße
     
  2. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Vermutlich nur die Stecker. Möglicherweise auch die Tastatur.

    Gruß
     
  3. Quastl

    Quastl Member

    Der Netz Stecker ist mir schon klar
    das ist ja das kleinste Problem.
    Und die Tastatur natürlich in engl.kaufen

    Gibt da auch mit chinesischen Zeichen.

    Gibt es Unterschiede der Tastatur amerikanisch/eng. zu deutsch ???

    Sonstige Anschlüße wie Firewire , USB usw müsten doch gleich sein.
    und das Laufwerk ist auch das selbe ??

    Man müste da nur das deutsche Leopard usw draufspielen oder irre ich da.

    Ich habe in Hongkong schon Video Camcorder (Pal-System)gekauft war nur die Beschreibung auf engl.sonst alles das selbe wie bei uns.

    Grüße
     
  4. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Anderes Layout (QWERTY), fehlende Umlaute usw.

    Eine deutsche Tastatur kann man aber normalerweise nachrüsten. Wie aufwendig der Tausch bei einem MBP ist, weiß ich nicht. Bei Pismo und TiBook ist/war das eine Sache von Sekunden...
     
  5. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Ach ja, Daumen drücken, dass Du bei der Einfuhr nicht gefilzt wirst. Sonst wird m.W. noch die Märchensteuer fällig...
     
  6. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Keiner zu klein, Steuerbetrüger zu sein...
    :teufel:
    Christian
     
  7. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Das war keine Anstiftung sondern ein Wink mit dem Zaunpfahl.

    Ansonsten: Johannes 8 Vers 7
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ach so - ich dachte du wolltest ihm mitteilen, wie man es Eurem Ex-Post-Boss nachmachen kann...

    Markus 12:17 passt auch nicht schlecht :nicken:

    Da sich ja ganz Deutschland über den obersten Postboten empört, nehme ich an, dass jeder Deutsche sonst immer alles ganz ehrlich und vollständig angibt...

    Christian
     
  9. Quastl

    Quastl Member

    Danke mal für Eure
    Meinungen & Antworten werde mal sehen was ich da mache
    Muß mir mal die Mac Book vor Ort anschauen.

    Grüße
     
  10. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Auch hier die Frage nach der Unmoral:
    Was ist "schlimmer"? Ein identisches Produkt zu geringerem Preis als hier zu verkaufen, oder das Produkt zu geringerem Preis dort zu kaufen?

    Aber: Warum nicht ordnungsgemäß anmelden?
    1000€ - 700€ = 300. +19% MwSt. = 357€...
    Bleibt immernoch ein satter gewinn gegenüber einem Kauf in Deutschland :nicken:
     
  11. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Naja, für 1000 Euronen bekommst Du aber kein MBP.

    Gehen wir einmal vom teuersten Modell aus:

    2500-700=1800
    1800*1,19=2142

    Ersparnis: 358 EUR

    Davon noch deutsches Netzteil und deutsche Tastatur abziehen, verbleibt die Frage, ob der Aufwand lohnt...
     
  12. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Also ich empöre mich nicht über Dr. Z...
    Was der aus der Bundespost gemacht hat, verdient nach wie vor gehörigen Respekt - zumindest meinen. Das mit Liechtenstein ist nicht rühmlich und gehört natürlich auch angeprangert, ich gehe aber davon aus, dass das Finanzberater verbockt haben und nicht er selbst (auch wenn er dafür richtigerweise haftbar ist).
     
  13. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    :rolleyes:
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Vermutlich meldet sich bald nach Lieferung der Zoll bei dir und will Geld.
    Vermutlich kommts aber auch nie an.
    Vermutlich wirds mit der Garantie schwierig.
    Vermutlich auch mit Reklamationen.

    Ich würds lassen.
     
  15. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Netzteil, warum? Die portablen Geräte unterscheiden sich im Netzteil nur durch das aufgesteckte Kabel. Das könnte man durch ein deutsches / schweizer / oder was auch immer - Kabel ersetzen wollen, aber ich würds sein lassen. Stattdessen nimmt man ein Kabel von einem billigen Transistorradio oder Rasierer und steckt das ans Netzteil. Sieht nicht ganz so profihaft aus, aber passt und funktioniert. Die Netzteile sind übrigens weltweit einsetzbar von der Spannung her.

    Christian
     
  16. wilzim

    wilzim MacWilly

    Mein Schwager hat sich mal einen Mp3-Player aus Hongkong schicken lassen für 15€. Nach 14 Tagen bekam er Post vom Zollamt. Da durfte er ihn sich abholen - und fast 20€ Zoll bezahlen. Für 39€ hätte er das Gerät auch in Deutschland bekommen. :biggrin:
     
  17. Quastl

    Quastl Member

    Naja schicken lassen ist natürlich riskant und würde ich auch nicht machen.
    wenn dann schon selber kaufen.

    Kenne genug Leute die sich Dig.Camcorder Sony 2000 PAL-System die in Europa mal
    ca.EUR 5000.- gekostet hat und in Hongkong ca.EUR 1800 - 2200 .-
    und mit der Garantie auch kein Problem jeder Sony oder Apple Service
    Weltweit macht Garantie reparaturen

    Must halt eine Europäische Rechnung mithaben.
     
  18. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wenn es geschickt wird, ist Zoll fällig – das ist Dir schon klar? Da gibt es kein Entkommen. Und wenn Du es mitbringst und nicht anmeldest, steht mit ziemlicher Sicherheit Ärger ins Haus. Ich kann mir gut vorstellen, dass die besonders auf Fotoapparate und Notebooks achten.
     
  19. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Aber mal was anderes, wie Du legal auch 25% sparen kannst und hast keinen Ärger mit Tastaturen etc.: Im Media Markt gibt es heute und morgen die Aktion 4 zu 3. Da kannst Du 4 Notebooks kaufen und brauchst nur 3 zu bezahlen. Such Dir also schnell noch 3 Leute die ebenfalls eins möchten und dann ist alles legal.
     

Diese Seite empfehlen