Macbook (pro) für Videschnitt von AVCHD-Daten?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von nanukw, 28. Oktober 2008.

  1. nanukw

    nanukw New Member

    Hallo,

    ich beschäftige mich seit kurzem mit der Mac Produktwelt. Hierher führte mich die Anschaffung eines HD-Camcorders (Panasonic HDC-SD9). Die inzwischen aufgezeichneten Videos wollen halt auch irgendwann einmal geschnitten werden.

    Mein XP-Laptop (Samsung P35) ist für den Umgang mit den AVCHD-Daten sicher nicht mehr ausreichend. Es muß also in jedem Fall ein neues Gerät ins Haus. Mit einem recht großzügig ausgestatten PC (Spezifikationen sehe ungefähr so aus: Intel® Core™2 Quad 2,66 GHz oder höher bei min. 2GB RAM) und entsprechender Software (z.B. Studio Plus) sollte das auch gehen.

    Meine Frage ist nun, ist das nicht eine klassische Disziplin für einen Mac? Nach meinen ersten Recherchen muß es kein Mac Pro sein und ein iMac 24" mit 2.8 GHz mit FCE wäre wohl ausreichend. Nun gibt es aber die neue Macbooks und das Macbook Pro ist in meinen Augen ein echter Verführer. Mich würde vor allem reizen, daß ich die Anschaffung eines stationären Geräts und eines Laptops vermeiden könnten. Dies sowohl mit Blick auf mein Portemonnaie als auch mit Blick auf die einfachere Handhabung (welche Daten waren denn nun wo gespeichert und warum sind die anderen nicht synchronisiert ...). Eine externe Festplatte müßte man dem Macbook wohl auf jeden Fall noch spendieren. Hier wäre ganz spannend, ob ich jede eSATA-Expresscard verwenden könnte oder ob es eine spezielle Mac-Version dieses Teils geben muß.

    Vielleicht noch eines, das Filmen und der Videoschnitt sind reines Hobby. Die gesuchte Lösung muß keinen professionellen Ansprüchen genügen. Den Export mittels eines BD-Brenners habe ich schon auf die weitere Zukunft verschoben. Ich werde mich zunächst damit begnügen, die AVCHD-Daten auf einfache DVDs zu brennen. Die kann dann der BD-Player in Full-HD abspielen.

    So - ich hoffe, daß ich alle wichtigen Details für mein Problem zusammengestellt habe und freue mich auf Eure Antworten. Vielen Dank.

    nanukw
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Nun, bei dem Reizwort AVCHD wird hier den Video-Experten der Hut hoch gehen. Grund: am Mac lässt sich der im MPEG-Verfahren komprimierte und mit Ton gemultiplexte Stream nicht direkt schneiden. D.h. für die Weiterverarbeitung muss erst ein DV-Stream erzeugt werden, dass FCP zwar kann, aber mit jedem erneutem Wandeln mit den verlustbehafteten Kompressionsverfahren wird die Qualität schlechter! Das ist das Knackpunkt.

    Im Grunde stimmt es schon, dass auf dem Mac die Video-Bearbeitung schon ein lange Tradition hat, länger als unter Windows, aber diesen Trend mit AVCHD ist Apple bislang - nicht ganz zu unrecht - bislang nicht nachgegangen. Verlustbehaftete Kompressionsverfahren gehören immer an das Ende der Verarbeitungskette, nicht schon an den Anfang. Das kann schon kein Ausgangspunkt für hohe Qualitätsstands.

    Mit anderen Worten, wenn du AVCHD direkt und möglichst verlustarm schneiden willst, machst du das wohl besser unter Windows... Aber Windows kannst du auch per BootCamp auf eine separate Partition auf einen Mac installieren und nur für das Schneiden nutzen...
     
  3. nanukw

    nanukw New Member

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Überlegungen zu AVCHD höre ich natürlich nicht zum ersten Mal. Und der Nachteil der mehr wiederholten Kompression ist in der Theorie offensichtlich. Bliebe noch die Frage: Hat schon jemand die Qualität eines so geschnittenen Videos gesehen und kann etwas zu Qualitätsunterschieden zwischen Quelle und geschnittenen Resultat sagen?

    Wenn also wirklich der Windows-PC der richtige Ansatz ist, dann würde ich wohl auf einen Systemwechsel verzichten. Sehr hardwarehungrige Windows-Software via BootCamp auf dem Mac zu nutzen erscheint mir nicht direkt sinnvoll - oder übersehe ich da etwas?
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Nun, ich kann da keine Antwort darauf geben, wie sich die Sache entwickeln, welches Format z.B. sich durchsetzen wird und ob Apple native AVCHD unterstützen wird. Und auch die Frage an dich selbst, ob du langfristig bei der Kamera bleibst oder auch da mal sich was ändert in Richtung DV anstelle AVCHD z.B. In Verbindung mit Firewire wäre das auf dem Mac unschlagbar.

    Ich will halt vermeiden, dass du dich nach dem Systemwechsel wieder enttäuscht vom Mac abwendest, daher lieber klare Worte.
     
  5. Mathias

    Mathias New Member

    Ich kenne mich mit Videogeschichten ja nicht besonders gut aus, aber DV ist doch kein High Definition Format? Wenn dann müsste man HDV einsetzen, aber das ist wohl ein Profiformat? Guck doch mal ins www.macuser.de Forum. Dort verwenden viele Leute AVCHD-Kameras am Mac.

    edit: ist bei Macwelt nicht auch Winterzeit? :confused:
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Ich bin jetzt auch nicht der große Experte, aber DV gibt's auch mit HD, jedenfalls bei einigen höherwertigen Cams. Ist halt fast schon eine (Glaubens-) Frage, ob man es dann überhaupt sinnvoll ist, HD im MPEG-Codec zu sichern, oder als besser im DV-Format. Letzteres Komprimiert zwar auch, aber hier jedes Einzelbild, während MPEG nur wenige Frames als Vollbild sichert und die Sequenzen dazwischen nur als Änderung zum Frameanfang. Und genau da liegt das Problem beim Schneiden, denn dann muss, wenn man nicht genau am Frameanfang schneidet, erst ein Bild über Frameanfang und den nachfolgenden Änderungen generiert werden. Oder eben in DV mit allen Einzelbildern umgewandelt werden.
     
  7. nanukw

    nanukw New Member

    Danke MacS und für Mathias für Eure Antworten. Ich werde www.macuser.de gründlich durchforsten. Eine erste überschlägige Suche brachte viele Ergebnisse zu meinem Thema. Ich werde jetzt erst einmal die Treffer gründlich sichten. Mal schauen, was hier schon diskutiert wurde.
     

Diese Seite empfehlen