macbook pro kaufen?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von happy-switcher, 17. Januar 2006.

  1. happy-switcher

    happy-switcher New Member

    einem kumpel wurde seine dose geklaut, jetzt will er einen mac und findet das macbook pro ganz toll. kann man das empfehlen. die ersten macs haben doch immer kinderkrankheiten.
     
  2. Phoenix15

    Phoenix15 Phoenix

    Das ist so ne Sache mit den neuen Intel Macs aber wenn es nur um die Entscheidung zwischen G4 PowerBook oder MacBook Pro geht dann guck mal im Forum hier wurde das Thema Intel oder PPC oft angesprochen. ;)
    Also ich persönlich würde noch mit den Intel Macs warten, aber wenn es sofort einer sein muss würde ich zu Intel tendieren :klimper:
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ich bekomme meinen am 15.02. Du hast doch 1 Jahr Garantie, falls er nicht so recht mag.
     
  4. Fadl

    Fadl New Member

    Kaufen! Probleme kann es immer geben. Aber so schlecht wie das aktuelle Powerbook wird das neue wohl kaum werden können.
    Kinderkrankheiten gibt es heutzutage kaum noch. Bzw. sie werden eh nicht gefixt weil mit dem neuen Gerät eh wieder neue Technik kommt die ebenfalls ihre Tücken haben KANN.
     
  5. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Da momentan keiner wirklich Erfahrungen mit dem neuen MacBook PRO hat, ist eine Antwort schwierig. Beim bisherigen G4 PowerBokk weisst du wenigstens, wo die Schwachstellen sind. Das Neue ist da noch ein Buch mit sieben Siegeln und stellt somit ein Riskio betreffend Problemen dar.


    Gruss GU
     
  6. Manfredini.2

    Manfredini.2 New Member

    Mit Cancom Care 36 für 80 € dürfte das Risiko überschaubar sein.
     
  7. Mathias

    Mathias New Member

    Ich würde wenigstens warten, bis das Gerät in den Läden ist. Ausserdem würde ich die ersten Userberichte und Tests in Fachzeitschriften (ct) abwarten. Ein Powerbook G4 würde ich nicht mehr kaufen (erst recht nicht als Umsteiger!).
     
  8. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    Also das mit den ausgeräumten Kinderkrankheiten kann man beim Powerbook G4, das ja lt. einigen Meinungen ausgereifter sein soll so nicht stehen lassen.

    Es gab diverse Berichte über "wolkige" Displays und Darstellungsfehler bei der letzen Generation.

    Du siehst, da bist Du nie ganz sicher davor.

    Ich denke, dass Apple bei dem MacBook Pro große Erfahrung aus Ihren bisherigen Laptop Konstruktionen mitgenommen hat.

    Interessanter fände ich allerdings, wie hoch die tatsächliche Akkulaufzeit des Macbooks z. B. ist. Darüber gibt es bis jetzt geteilte Meinungen und die Meinung von Steve Jobs: "Es läuft so lange wie die alten PB´s G4". Na wenn das keine konkrete Zahl ist ;-)

    Warte doch einfach ab, bis die ersten MacBooks verfügbar sind und du erste Userberichte bekommst.

    Geschwindigkeitsmäßig dürfte sich das MacBook in etwa auf dem Intel iMac Niveau bewegen. Da gibts bei Ars-Technica nen recht guten Test:

    http://arstechnica.com/reviews/hardware/imac-coreduo.ars

    Gruß
    El-Guapo
     
  9. Bono

    Bono New Member

    Ich würde ganz einfach noch eine Weile warten bis die ersten Benchmarks und Tests des Macbooks Pro in diversen Magazinen erschienen sind. Vor allem würde ich noch ne Weile warten bis die Kinderkrankheiten aus den Books behoben sind; denn die wird es definitiv geben. Vielleicht würde ich sogar noch ein halbes Jahr bis zur zweiten Revision des Books warten um wirklich sicherzugehen, dass das System rund und fehlerfrei läuft. Wenn es sofort und direkt ein PP sein soll, dann nimm lieber das G4. Da weiss man was man hat und es ist auch noch einigermaßen zukunftssicher. Auf jeden Fall heisst die Devise warten.
     
  10. Fadl

    Fadl New Member

    Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Jetzt noch das völlig veraltete G4 Book kaufen? Auf keinen Fall!
    Wie bereits mehrfach gesagt muss eine neue Reversion nicht besser bzw. frei von Fehlern sein. Es können genausogut Fehler hinzukommen(siehe aktuelle Powerbooks).
    Wenn Apple es nicht schafft auf Anhieb ein Notebook zu konstruieren welches frei von groben Fehlern ist dann sollten sie den Hardwarebau lieber sein lassen.
    Schliesslich sind die meisten Notebooks von anderen Herstellern auch meist frei von groben Fehlern.
     
  11. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    Die Frage ob man sich einen G5 oder den Intel in nem Mac lass ich mir ja noh gefallen.
    Wenn es aber darum geht ob man sich einen G4 oder einen aktuellen Prozessor (Intel Mac) kauft ist wirklich überflüssig. Das PB G4 ist wirklich ausgereizt und hatte schon seine Schwierigkeiten mit aktuellen Pentium M Notebooks mitzuhalten.

    Die Leute, die Dir hier raten auf die nächste Revision der Intel Books zu warten hätten Dir den selben Rata auch bei den G5 Notebooks gegeben, wenn Apple nicht zu Intel geswitcht wäre.

    Daher stellt sich meiner Meinung nach eher die Frage ob Du unbedingt einer der ersten Tester sein willst oder warten kannst.

    Ein PB G4 würde ich auf jeden Fall nicht mehr kaufen, ausser Du bist noch OS9 Anwender im Classic Modus. Dies ist jedoch bei den wenigsten Usern der Fall.

    Mir wäre eher wichtig, wie lange die Batterielaufzeit des Powerbooks ist. Technisch ist dieses Notebook wenistens wieder auf der Höhe der Zeit und hat alles verbaut, was derzeit state of the art ist. Zeitweise kam ich mir mit der Notebook-Politik bei Apple verarscht vor. Alle 6 Monate gabs ein paar % mehr Steigerung.

    Die Portierung der Programme in Univ. Binary wird sicherlich nicht ewig dauern. Dafür hast Du dann aber ein Notebook, das in etwa 1 Jahr die aktuellen Apple G4 Notebooks bei Photoshop & Co. immer noch wegbläßt.

    Gruß
    El-Guapo
     
  12. Fadl

    Fadl New Member

    @El-Guapo

    Endlich mal jemand der mitdenkt :)
     
  13. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    danke für die Blumen.

    Ich stehe auch vor der Überlegung einen neuen Mac anzuschaffen. Allerdings hab ich noch ein wenig Zeit. Es wird wohl der iMac 20" mit dem Intel Chip. Da ich kein Profianwender bin und kaum mit Photoshop arbeite juckt mich der Geschwindigkeitsnachteil nicht sonderlich.

    Zumindest der Bericht bei Ars-Technica fiel (für meine Belange) positiv aus.

    Mir geht der Power PC Fanatismus langsam auf den Sack (gepaart mit gefährlichem Halbwissen ;-)

    Wenigstens haben wir jetzt Apple Rechner,die anständig vergleichabr sind, da sie auf der selben Architektur wie die PC-Fraktion sind. Jetzt heisst es wirlich zu zeigen, was die Ingenieure u. Entwickler bei Apple drauf haben. Das davor war eher Interpretations-Sache und hing vom jeweiligen Blickwinkel des Betrachters ab.

    Wie heisst es so schön: "Das Neue ist des Alten Feind"

    In diesem Sine vele Grüsse
    El-Guapo
     
  14. derbaer

    derbaer New Member

    @Fadl: irgendwie scheint "Deine Brille" etwas zu sehr pro Intel gefärbt zu sein, so wie Du hier in machen Thead postest, oder ?

    Sicherlich ist der G4 nicht mehr das Topprodukt, dass er einmal war, aber "völlig veraltet" ist das Pb G4 "noch" nicht. Es bietet ausreichende Geschwindigkeit mit eine paar netten Features, die für normale Anwendungen allemal ausreicht. Zudem ist es ein bisschen günstiger als die Macbook Pro, was man nicht vergessen darf.

    Grundsätzlich würde ich die Entscheidung von 2 Fragen abhängig machen:

    1. Umfangreiche Software vorhanden: wenn nein -> Intel
    2. Power(Mac)Book "jetzt" benötigt: wenn nein -> Intel

    Für alle anderen Fälle ist ein PPC - sei es G4 oder G5 - immer noch eine Entscheidung wert.

    P.S.: Bei der Akkulaufzeit, befürchte ich, werden wir noch eine Kröte zu schlucken haben. Die Antwort von His Stevieness, beim Macbook Pro wäre eine Akkulaufzeit wie beim Pb G4 erreichen, wird manch einem hier noch aus seinen Träumen reissen^^
     
  15. Fadl

    Fadl New Member

    Pro Intel bin ich sicherlich nicht. Bei Desktop CPUs würde ich klar auf AMD setzen.
    Der G4 ist aber nichtmehr schönzureden wenn er nichtmal in der Lade ist ein HDTV Video zu decodieren.
    Mehr braucht man dazu eigentlich auch gar nicht sagen.
     
  16. imago

    imago New Member

    unterschreib ich. das "powerbook" hatte den namen "power" längst nicht mehr verdient.
     
  17. derbaer

    derbaer New Member

    ok habe ich verstanden und halte auch die AMD'Ss für die derzeit besseren Prozis.

    Schönzureden ist der G4 sicher nicht mehr, dafür bietet er wirklich etwas zu wenig Leistung, insoweit wäre der 7448 im Powerbook schon beim letzten Release die Wahl gewesen (aber ob dann der Geschwindigkeitsvorteil der Dual Core so gross gewesen wäre^^...ok lassen wir das, ist anders gekommen). Aber letztlich sind doch auch viele hier - mich eingeschlossen (s.u.) - mit einem G4 um die 1,5 Ghz relativ zufrieden, wenn auch so ein neues Applebook diee Finger jucken lässt...ich habe ja noch einen G5^^

    ...apps: 720p HDTV bekomme ich mit meinem PBook ordentlich dargestellt, auch wenn es auf dem iMac G5 flüssiger läuft^^.
     
  18. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    Danke dass nicht alle so geblendet sind und auch in der Lage sind sich kritisch zu äußern.

    Das Powerbook G4 ist, wenn man mal ehrlich ist (bis auf Design, Ausstattung und Feautures) keinem Pentium M Notebook mehr überlegen. Es ist bestenfalls auf Augenhöhe.
    Ein Pro-Anwender darf hier aber mehr für sein Geld erwarten:

    - zeitgemäße Technik
    - zeitgemäße Leistung (gerade für Profis is HD-DV wichtig)
    - entsprechenden Gegenwert für das Geld

    Hier konnte das Powerbook nur noch teilweise begeistern und es ist ja wohl kein Geheimis, dass viele Pro-Anwender den Kauf aufgeschoben haben. Die Notebook-Verkäufe sind eher eingebrochen (beim Powerbook).

    Man kann da jetzt lange hin und her reden.

    Ich fand persönlich die IBM G5´s auch nicht schlecht. Nur verband ich mit dieser Partnerschaft mehr Schwierigkeiten als Nutzen (Lieferengpässe, kein G5 für Laptop usw.).
    Im Gegensatz dazu hat INTEL sehr wohl gezeigt, dass sie Ihre Hausaufgaben erledigen können. Obwohl der Pentium anscheinend die unterlegenere Architektur besitzt, konnte der Stromverbrauch auf Powerbook-Nievau und daraüber optimiert werden.

    Es wird eben viel mehr Geld in die Entwicklung geblaßen. Uns sollte dies doch recht sein.

    Zum Akku
    Ich denke, dass das MacBook Pro keine schlechtere Akku-Zeit haben wird als die kommenden Notebooks von Sony, Dell und Co. Hardware-Technisch werkelt da ja jetzt das selbe Zeug drin.

    Ich persönlich habs nämlich satt immer wieder mit irgend welchen PC-Heinis zu debattieren ob jetzt PPC oder Intel, AMD besser sind. Jetzt wird sich weisen, wer wirklich in der Lage ist die Software entsprechend anzupassen und optimieren.

    Ist wie beim Motorrad-Rennen. Die technischen Leistungsunterschiede (PS usw.) sind geringer. Dafür machts jetzt aber das Fine-Tuning

    So, und jetzt freut euch einfach mal, dass die sonstige Resonanz eher positiv ist. Wir jammern schon zu viel in Deutschland ;-)

    saludos
    el-guapo
     
  19. Fadl

    Fadl New Member

    ordentlich dargestellt....entweder er zeigt alle Frames oder er verschluckt welche. Und dann ist so etwas nicht zu gebrauchen ;)
    Von 1080i oder p Material brauchen wir dann gar nicht erst zu reden ;)
    Der G4 ist für aktuelle Bedürfnisse ne Gurke. Das sage ich als jemand der ebenfalls mal ein Powerbook G4 besaß. Heute ist so ein Gerät aber einfach nicht mehr Zeitgemäß.
     
  20. derbaer

    derbaer New Member

    und es kommt immer darauf an, wofür man so ein Teilie braucht.

    Ok. für "Deine" Bedürftnisse ist ein G4 Pbook nicht mehr ausreichend. Akzeptiert ! - Allerdings scheinst Du wirklich etwas mehr an Leistung zu benötigen als der "Normalo" unter uns, daher dürfte das Intelbook (<- eigentlich der richtige Name^^) für Dich wirklich ein unverzichtbarer Fortschritt bedeuten.

    Ein bisschen stört mich nur die Verallgemeinerung "Der G4 ist für aktuelle Bedürfnisse ne Gurke", weil das schlichtweg nicht stimmt.

    P.S.: aus welchem Grunde ist hochauflösendes HDTV denn so wichtig für Dich ? (nur aus Neugier gefragt)
     

Diese Seite empfehlen