Macbook Pro oder Mac Pro für Logic Pro?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Lakks, 11. September 2008.

  1. Lakks

    Lakks New Member

    Pro,Pro,Pro... Ich höre immer nur Pro...

    Also zum Thema:
    Ein Freund hat mich gebeten ihm aufzulisten was er alles braucht damit er ein tolles Homestudio zum Musik produzieren hat.
    Nun meine Frage: Um wieviel Leistungsfähiger bzw. schneller ist ein Mac Pro für 2500 Euro gegenüber einem Macbook Pro für 2500 Euro?
    Eigentlich würd ich ja ein Macbook empfehlen, weil es platzsparender ist, weil man es mitnehmen kann, weil weniger Kabel für Monitor Maus und Tastatur herumschwirren, und weil es ein Trackpad besitzt. Aber mir ist auch klar, dass diese Mega Musik Software und die ganzen Plugins in Programmen wie Logic Pro den Computer schnell an seine Leistungsfähigkeit bringen.
    Schreibt mal eure Meinung.
     
  2. New Macer

    New Macer New Member

    Das MBP ist auch sehr gut geeignet für Logic. Hatte selbst einmal Logic auf einem MB mit 2,1Ghz ohne Probleme installiert und damit einige CD´s herausgebracht. Aufnahme, abmischen, sampeln... alles kein Problem.
    Und für den Anfang braucht man nicht gleich ein Mac Pro.

    Viele Grüße
     
  3. Lakks

    Lakks New Member

    Jo danke. Naja, hab auch schon die Erfahrung gemacht dass man gerade als Anfänger etwas unstrukturiert arbeitet und plötzlich tausend Effekte auf einmal laufen hat und die Latenzzeit runterschraubt um alles in Echtzeit zu hören und so :D
    Zumindest war das bei mir bei meinem 1 GHZ Powerbook immer so...
    Wie viel schneller ist das neueste Macbook Pro denn gegenüber einem 1 GHZ Powerbook G4?
    Wenn ich das richtig sehe sind in dem Mac Pro ja 2 Prozezzoren drin und im Macbook Pro nur einer. Arbeiten zwei auch gleich schneller oder besser? :D
     
  4. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, der Sandard-Mac Pro 2,8 hat 2 Proz mit je 4 Kernen! Das schlägt alles was sonst so rumschwirrt...

    Gruss
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Auch wenn beide Rechner das Pro im Namen haben, unterscheiden sie sich in der Leistung in etwa wie ein Düsenjet zu einem Segelflieger. Beide sind auf ihre Weise unschlagbar. Wenn es nur um die pure Leistung geht, führt am MacPro kein Weg vorbei. Das MacBook Pro hat dafür den riesigen Vorteil der Mobilität und des geringen Platzbedarfs. Also vor der Anschaffung genau überlegen: Was erfüllt meine Ansprüche am besten. (Am allerbesten, ist natürlich die Anschaffung beider Rechner:teufel:)

    MACaerer
     
  6. turnt

    turnt New Member

    Genau so ist es ;-) und so hab ich es gemacht.

    Beide haben Vor- und Nachteile. Dein Freund muss sich eines einfach überlegen: Wo will er mit seiner Musik hin? Dabei ist zu bedenken: Das Laptop (eine MacBook oder MacBook Pro) ist heute schnell genug um Musik damit zu produzieren. Aber: die Programme werden immer platzfressender. Große Programmdateien, sehr viel RAM-Bedarf für Plugins - und für Samples etc. brauch man dann ganz schnell viel Festplattenplatz - und da hört es bei den Laps schnell auf. Da nutzt auch die Mobilität nichts - da für externe Platten oder Audio-Interface auch noch Strom gebraucht wird!

    Ich benutze mein MPB zur Vorproduktion (z.B. im Flieger oder Bahn) und im Studio dann meinen Großen (Es geht bestimmt auch ohne den Großen).

    Der Große hat aber immer den Vorteil - er ist ausbaufähig - das ist das Laptop nur beschränkt! Und solange ich das Laptop nicht für Live-Einsätze brauche würde ich immer eher zum Desktop-Rechner für Musik tendieren!
     

Diese Seite empfehlen