MacBook Pro über FW RAID booten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von andbaum, 15. Juni 2007.

  1. andbaum

    andbaum New Member

    Hallo zusammen,

    ich möchte mein MacBook Pro über eine FireWire SATA RAID0 Platte erweitern und meine interne Festplatte darauf klonen um danach auf dem RAID System zu booten.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es so klappt, wie ich es gerne hätte, daher meine Frage, ob ich evtl. einen Denkfehler habe:
    FWHD = 2x 250 GB RAID0 => 500 GB Gesamtspeicher
    Interne HD = 160 GB

    Ich möchte die FWHD so partitionieren, dass das System 160 GB bekommt und der Rest als Datenspeicher zur Verfügung steht.

    (1) Kann ich die interne HD auch auf eine Partition und nicht auf eine ganze HD klonen?
    (2) Wenn ich die unterwegs auf meinem letzten Systemstand weiterarbeiten möchte muss ich vorher von / (FWHD) nach / (intern) syncen (bspw. rsync). Komme ich wieder heim und will auf FWHD booten, synce ich in der anderen Richtung. Geht das so, oder mache ich dann was falsch? Muss man dabei was besonderes beachten?

    Danke,
    Andreas
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Andreas,

    ich habe vor demnächst ein ähnliches Szenario aufzusetzen.

    Ich teile deine Überlegungen bis auf den Punkt, daß ich definitiv nicht zwischen den beiden Partitionen direkt syncen werde. Das ist mir bezogen auf die Zugriffsrechte zu heikel und wenn was schief läuft sind im schlimmsten Fall beide Partitionen nicht mehr einsetzbar.

    Aus diesem Grund werde ich einen Server dazwischen schalten. So habe ich für die jeweilige Synchronisationsrichtung mehr Kontrolle über den Transfer und arbeite immer mit dem aktuellen Benutzeraccount, womit die Rechteproblematik IMHO besser zu kontrollieren ist.

    Ich habe geplant einen OS X Server aufzusetzen, um mich dabei auch gleich mit dessen Verwaltungsfunktionen (Backup und Synchronisation) für die Clients vertraut zu machen.

    Ist zugegeben etwas oversized, aber vielleicht kannst du für Dich etwas aus den Überlegungen herausziehen.

    Gruß

    Volker
     
  3. andbaum

    andbaum New Member

    Also bei mir haben die Zugriffrechte noch nie Probleme gemacht. Die Funktion "Volume Zugriffsrechte reparieren" musste ich noch nie wirklich verwenden.

    OT: Was sind das überhaupt für dubiose Probleme mit den Zugriffsrechten unter OS X? Sowas gabs bei Linux jedenfalls nicht :confused:

    Naja, jedenfalls wird mir ein OS X Server etwas oversized. Aber wann denkst du, dass es überhaupt zu Problemen mit den Zugriffrechten kommen könnte? Ich stell mir die Synchronisation folgendermaßen vor, dass ich als root einfach / der gerade aktiven Platte nach / der danach zu verwendenen Platte schicke und dabei alle Dateien, die im Ziel, aber nicht in der Quelle vorhanden sind lösche. Ist also kein wirkliches synchronisieren, sondern eine Art Kopie des aktiven zum inaktiven Bootspeicher. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, habe ich (in der Regel) wieder zwei gleiche Systeme. Wie sollte dabei mein Quellsystem geschossen werden, da die ganze Operation ja nur lesend darauf zugreift?

    Im Gegenteil, ich denke sogar, dass das ganze als kleine Zugabe noch ein relativ aktuelles Backup mitliefert: nach jedem sync (der ja relativ häufig erfolgt) habe ich auf zwei physikalisch getrennten Speichern mein System einsatzbereit liegen. (Natürlich wird der externe RAID0 Verbund noch mal selbst auf eine 500 GB Platte 1:1 in regelmäßigen Abständen gesichert).

    Andreas
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Andreas,

    deine Argumentation hat was. Und auch ich komme eigentlich aus dem UNIX (AIX, Solaris) bzw. Linux Lager.

    Das mit dem Reparieren der Zugriffsrechte ist so ne Sache. In den Foren gilt es als Allerheilmittel. Ich hab's auch noch nicht gebraucht.

    Der Server soll eh eine Lern-, bzw. Testumgebung werden.

    Zu deiner ursprünglichen Frage:

    Ich denke deine Gedanken sind 100%-ig richtig, jedoch hat es anscheinend hier noch keiner ausprobiert. Da ich momentan überlastet bin werde ich meine Tests auch mit gebremsten Schaum durchführen müssen.

    Da ich es selbst so noch nicht durchgeführt habe, möchte ich ausser eventuellen Bedenken keine Weisheiten hier posten.

    Ich hoffe Du berichtest von deine Erfahrungen.

    Gruß

    Volker

    Edit: Is gibt einige Anfangs schwer zu verstehende Unterschiede zwischen UNIX und OS X. Suche mal den Thread "Automatisches Unmounten" in diesem Forum. Hier zeigt sind z.B. Unterschiede bei der /etc/fstab aufgezeigt. Aus diesem Grund meine Vorsicht. Ich lese mich grundsätzlich vorher ein, bevor ich am System etwas in gewohnter Weise drehe.
     
  5. andbaum

    andbaum New Member

    Also, ich habs jetzt mal probiert.
    Externes Pleiades Taurus Gehäuse mit 2x250 GB SATA und RAID0
    Partitioniert:
    160 GB System
    Rest Daten

    Ich habe von der OS X DVD und Macintosh HD auf die erste Partition der FWHD geklont. Beim booten habe ich mit gedrückter ALT Taste die FWHD ausgewählt. Als das System dann oben war, wurde ich vom
    "Welcome, Willkommen, etc" Video von Tiger begrüßt. Das System selbst begegnete mir, als wäre es komplett frisch installiert.

    Hmm, nach dem Anlegen des ersten Benutzers auf der FWHD konnte ich das System inspizieren. Die Dateien scheinen alle da zu liegen, wo sie hingehören. Leider nur werde ich in ein neues System gebootet.

    Also habe ich erneut meine interne HD gebootet. Wie zu erwarten, war hier alles i. o. und das System entspricht meiner Konfiguration. Das ganze habe ich dann nochmals mit Carbon Copy Cloner auf die FWHD geklont, allerdings mit dem gleichen Ergebnis, nur dass ich jetzt kein Willkommens Video mehr präsentiert bekomme, sondern ich mich mit dem angelegten ersten Benutzer auf meinen "neuen" OS X anmelden kann.

    Weiß jemand, was ich falsch mache?

    Andreas
     
  6. DominoXML

    DominoXML New Member

  7. andbaum

    andbaum New Member

    Der verlinkte Beitrag zeigt auf Probleme mit der NetInfo Database. Wie soll ich mein Problem damit anpacken?
     
  8. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    ich musste erst nochmal nachschauen, wo der Link her war:

    http://forums.macosxhints.com/showthread.php?t=72529

    Hatte mich auch gewundert was die netinfo hiermit zutun hat , habe den Link unter "Lost User" gespeichert.

    Muß wie gesagt auch noch einiges nachlesen.

    Gruß

    Volker
     
  9. andbaum

    andbaum New Member

    Naja, ich muss mal ausprobieren, ob es eine Lösung ist, wenn ich den Benutzer einfach wieder neu anlege. Wobei das ganze auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann, weil
    a) ich mehrere Benutzer habe
    b) dieses Prozedere nach jedem Sync erneut durchlaufen werden müsste
    c) was am schlimmsten ist: das Image des Festplattendienstprogramms und des CCC anscheinend gar kein 100%iges Image ist :O
    Wie sonst kann man erklären, dass das System anders auf der externen Platte hochkommt, als auf der internen.
    Wenn ich jedenfalls einen Windows PC mit einer Software von Drittanbietern Clone, dann kann ich die gleiche Maschine auf dem Klon starten - und nicht eine Willkommenroutine :meckert:
     
  10. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Andreas,

    ich verstehe deine Unmut. Was meine Person betrifft habe ich im Moment 7 Projekte gleichzeitig und arbeite z.T. 16 h am Tag.

    Ich glaube nicht, daß das was du machen willst mit OSX nicht geht. Und Windows mit Bordmitteln macht nu ma gar nüscht, schon gar nicht booten von Firewire.

    Was ich mich Frage warum Du nicht einfach OSX auf dem Raid installierst und dann mit dem Migrationsassistent die Programme und Docs rüber ziehst.

    Ich denke um einen kompletten bootfähigen Clone zu erhalten must Du ne registrierte Version von CCC haben.

    Leider kann ich mir im Moment nicht ein oder zwei Tage dafür Zeit nehmen.

    Ich hoffe jemand anderes hier oder in einem anderen Forum hat es schon mal durchgezogen.

    Ich werde frühestens in einem Monat wieder zu solchen Dingen kommen.

    Gruß

    Volker
     
  11. andbaum

    andbaum New Member

    Das ist sowieso klar. Ich wollte mit meinem Beispiel nur sagen, dass ich im Falle eines notwendigen Images ziemlich verlassen gewesen wäre, wenn ich mich auf die Klonfunktion des Festplattendienstprogrammes verlassen hätte. Wenn Apple schon eine Funktion in seine Programme implementiert, dann sollte sie auch funktionieren.

    Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Evtl. wäre auch dd ein Ansatz. Allerdings bleibt dann weiterhin fraglich, ob man besser 2 getrennte Systeme pflegen sollte, oder sie später auf Dateiebene synchronisieren kann.

    Dann frag ich mich nur, warum man nicht darauf hingewiesen wird, dass diese Funktion zwar da ist, aber nicht funktioniert.

    Kein Problem. Es ist eh eine relativ langwierige Sache, weil man immerzu seine Partitionen hin- und herklonen muss. Viel Zeit zum Zuschauen des berühmten Balkens...
     
  12. DominoXML

    DominoXML New Member

  13. andbaum

    andbaum New Member

    Also, diese Nachricht schreibe ich jetzt von meinem System auf FWHD. Ich habe wieder eine CCC Kopie nach Anleitung gemacht. Genauso wie in der Anleitung habe ich es vorher auch schon gemacht und nach dem booten begrüßte mich wieder meine zweite OS X Installation - also ohne meine bisherigen Benutzernamen im Logonfenster :confused: Anscheinend ist das keine echt 1:1 Kopie :confused:

    Ich habe dann auf dem FWHD System einen neuen Benutzer mit meinem alten Benutzernamen erstellt, OS X hat mich darauf hingewiesen, dass dazu schon ein Homedirectory existiert, bestätigt und nach dem login habe ich meine gewohnte Arbeitsfläche. Nur Schlüsselbund wollte ein paar mal aktualisieren.

    So, jetzt hab ich 2 laufende Systeme und muss noch prüfen was passiert, wenn ich mittels rsync angreife :rolleyes:

    Andreas


    PS: Eins ist mir schon aufgefallen: OS X rennt wie Sau :geifer:
     
  14. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Andreas,

    freut mich, wenn's vorwärts geht auf der Baustelle.

    Jep, dat Ding rocked. :eek:) Hab einiges am System optimiert und noch nie so ne schnelle Entwicklermaschine gehabt.

    Dabei ist's 'n iMac mit Notebook-Technik.

    Jetzt noch nen Mac Pro mit'n Leo. :geifer:

    Gruß

    Volker
     
  15. andbaum

    andbaum New Member

    So, so wie ich das sehe ist es kein 100%iges Klon, dass CCC und Konsorten anlegen. Evtl liegt es daran, dass CCC von dem Livesystem wegklont :confused:

    Ich probiere das ganze mal passiv zu klonen, als System läuft auf FW und ich klone von intern auf eine zweite FWHD.

    Ein weiteres Problem beschäftigt mich noch:
    [​IMG]
    Bei diesem Dialogfenster passt keines meiner vergebenen Passwörter. Kann man das irgendwie zurücksetzen?
     
  16. DominoXML

    DominoXML New Member

  17. andbaum

    andbaum New Member

    Und jetzt meckert er hier:
    [​IMG]
    Im Schlüsselbund finde ich den Schlüssel System nicht. Wenn ich auf "abbrechen" klicke geht es auch ohne Probleme weiter :confused:
     
  18. DominoXML

    DominoXML New Member

    Ups, jetzt müsste ich wieder lesen....

    Checke mal die Zugriffsrechte auf /Library/Keychaines.

    Edit: im Benutzerordner

    Vielleicht ist ja jetzt mal die Zeit um das sagenumwogene "Zugriffsrechte Prüfen" und "Zugriffsrechte Reparieren" im Festplattendiesntprogramm zu testen.
     
  19. andbaum

    andbaum New Member

    Das scheint des Problems Lösung zu sein. Habe so eben von FWHD gebootet -> Clon von Macintosh HD (intern) nach FWHD2 -> FWHD2 gebootet und voilà das ist mein System, wie ich es kenne :biggrin:

    Jetzt klone ich gerade von FWHD2 gebootet Macintosh HD (intern) nach FWHD und hoffe, das erste Problem ist gelöst.

    Bleibt nur noch eine Lösung für die Synchronisation zu finden und das ganze zu dokumentieren :p
     
  20. andbaum

    andbaum New Member

    Die ganze Zugriffsprobleme habe sich mit meinem letzten Post auch gelöst. System hat gebootet, als wäre die interne Platte aktiv. So wie ein Image sein soll ;)

    Muss mir nur noch die besagte Synchronisation zurechtrücken und mir überlegen, wie ich mit Spotlight umgehen will...

    Andreas
     

Diese Seite empfehlen