MacBook Speichererweiterung

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Alex Jones, 5. Februar 2011.

  1. Alex Jones

    Alex Jones New Member

    Ich versuche, in einen MacBook (late 2007) eine Speichererweiterung einzubauen, scheitere aber daran, die winzigen Kreuzschrauben zu lösen, die unter der Batterie das L-förmige Teil halten ("Loosen the three captive screws that secure the L-bracket"), da ich keinen passenden Schraubendreher habe. Wo kann man einen solchen Schraubendreher beschaffen, und wie bezeichne ich ihn (damit ich überhaupt nach ihm suchen oder fragen kann)? Oder gibt es ein anderes geeignetes Werkzeug oder "Teil", mit dem ich weiterkomme?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Du brauchst einen Phillips-Schraubendreher der Größe 0. Die gibt es wohl in jedem Baumarkt.

    MACaerer
     
  3. John L.

    John L. Active Member

    Sei mir ned böse...aber wer nicht weiß, wie man sich wo nen Schraubenzieher in einer bestimmten Größe besorgen kann, sollte imho den Speicher lieber von nem Fachhändler wechseln lassen...

    John L.
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    So trivial ist es aber wirklich nicht, derartiges Werkzeug zu finden. Ich bin (Hobby-)Bastler seit meiner Kindheit und habe allerhand Werkzeug angesammelt, aber z.B. nach den kleinen Torx-Schraubenziehern, die man für Apple-Notebooks braucht, habe ich lange suchen müssen. Denn bei jedem Baumarkt findet man so kleine Werkzeuge nicht.

    Beim OBI müsste es einen Präzisions-Bit-Satz namens LUX 585395 geben, mit dem man (fast) allen Computerschrauben zu Leibe rücken kann (ausser den zölligen Sechskantschrauben, die an PCs die Steckkarten und Peripheriebuchsen festhalten). Das benutze ich seit Jahren. Google findet sicher auch andere Quellen dafür, aber Lux gehört zu OBI und deswegen müsste man es dort bekommen.
     
  5. Alex Jones

    Alex Jones New Member

    MACaerer und maximilian: Vielen Dank für die nützlichen Hinweise (ich werde heute noch zu OBI fahren; ist nicht weit von hier).

    John L.: Ich bin Dir nicht böse. Ich habe ja selbst erwogen, wegen meiner geringen Hardware-Bastelerfahrung (bin seit Jahrzehnten Software-Entwickler) zu einem Fachhändler zu gehen. Aber andererseits: ich bin schon älter, habe reichlich Lebenserfahrung, habe oft in meinem Leben Neues angefangen, bin ziemlich selbstbewusst; nach Apples Beschreibung sieht die Installation einer Speichererweiterung wirklich nicht schwierig aus; es hängt bloss an einem läppischen Schraubendreher; ... *und* schliesslich gibt es in diesem Forum zuvorkommende Leute, die ich fragen kann.
     
  6. John L.

    John L. Active Member

    Ich würd mein Werkzeug nie in einem Baumarkt kaufen (von ein paar Marken, die Bauhaus führt, mal abgesehen)...und bei Obi oder Praktiker schon gleich 2x nicht...

    Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich würd Dir bei Schraubenziehern Wera, Hazet oder Stahlwille empfehlen...

    Greetz,
    John L.
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das ist zwar jetzt ziemlich OffTopic, aber um mal eine Lanze für Baumärkte zu brechen: Ich kaufe meine Werkzeuge fast ausschließlich beim örtlichen Hagebaumarkt. Für mich als Edel-Amateur (ich habe vor meinem Studium einen handwerklichen Beruf erlernt), ist die Qualität locker ausreichend.

    MACaerer
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    NNachmittach!

    So halb und halb, würde ich sagen. Bei unser großen Renovierungs- und Umbau-Aktion vor etwa zehn Jahren habe ich erstens viel Werkzeug angeschafft und zweitens viel mit und neben Handwerkern gearbeitet. Da habe ich ein (wie ich glaube) einigermassen vernünftiges Gefühl dafür entwickelt, wann es sich lohnt, und wann es sich nicht lohnt, in wertvolles Werkzeug zu investieren. Z.B. wusste ich, dass ich ausser für eine einzige Arbeit (aus zwei Fenstern Terrassentüren zu machen) wahrscheinlich nie wieder einen Winkelschleifer brauchen würde. Also habe ich den billigsten vom Baumarkt genommen, dazu ein Diamantsägeblatt, das zweimal so teuer war wie das Gerät, und einen Vormittag lang Beton gesägt. Der Winkelschleifer (den ich seither tatsächlich nie wieder gebraucht habe) hat es überlebt. Hier hat mir das Baumarktglump ein paar hundert Euro gespart. Und ein paar Tausend, die eine Spezialfirma für Betonsägearbeiten verlangt hätte.

    Mein Lidl-Akkuschrauber von damals (39 DM) lebt auch noch. Den verwende ich aber auch nur einmal im Jahr. Wäre ich Handwerker und würde das Teil zehnmal am Tag benutzen, täte ich mir selbstverständlich auch einen Makita für 400 Euro kaufen. Bei mir würden dem aber nur die Akkus auslaufen, und dafür ist er zu schade. Aber ich habe, weil der Name oben schon gefallen ist, vor über zwanzig Jahren mal einen kompletten Satz Schraubenschlüssel von Stahlwille angeschafft. Die werde ich dereinst meinem Sohn vererben, insofern hat sich da die Ausgabe gelohnt. Aber einen 15-Euro-Stahlwille-Schraubenzieher kaufen, um am MacBook die Speicher zu wechseln? Nicht wirklich, oder?

    Grüße
    Maximilian
     
  9. Alex Jones

    Alex Jones New Member

    Problem gelöst.

    Bei OBI gab es zwar keinen Phillips-Schraubendreher der Grösse 0, und der Präzisions-Bit-Satz LUX 585395 war aus, aber statt dessen nahm ich den Bit-Satz B20556 von CONMETALL für 1,69 Euro. Damit konnte ich die Schrauben des bewussten L-Rahmens lösen.

    Nach dem Einbau erkannte das MacBook den Speicher einwandfrei.

    Herzlichen Dank für die Hilfe.
     

Diese Seite empfehlen