Macbook und Benq MP 620 Beamer Frust

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Lomo, 20. September 2009.

  1. Lomo

    Lomo Member

    Versuche mit meinem kleinen weißen Mackbook(Intel Core 2 Duo,2.4 GHz)eine Keynote-Präsentation
    über einen Beamer von Benq(MP620) vorzuführen. Mittels mini-DVI auf VGA Adapter habe ich das Book mit dem mitgelieferten VGA Kabel an den Beamer angeschlossen. Dieser sucht aber stundenlang seine Eingänge ab und erkennt ganz offensichtlich das Book nicht. Umgekehrt erkennt der Mac allerdings den Beamer als 2. Monitor, wenn ich über die Monitorsystemeinstellung gehe und "Monitore erkennen" anklicke.
    Auch wenn ich anschließend "Bildschirme synchronisieren" anklicke(mit ident. geringer Bildschirmauflösung für beide Geräte) passiert nichts.
    Mit der Kabelvorrichtung kann ich problemlos eine alten Monitor über seine VGA-Schnittstelle ansprechen.
    Ersetze ich mein Macbook durch einen älteren Aldi-Laptop funktioniert alles bestens.

    Was ist hier los? Kann mir jemand mit einem Rat helfen?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hm, im Monitor-Kontrollfeld wird ein am DVI-Port angeschlossenes Gerät auch dann angezeigt, wenn es nicht aktiviert ist. Das hat also nichts zu sagen. Bei meiner Beamer (NEC) funktioniert die automatische Erkennung des angeschlossenen VGA/DVI-Kabels auch nicht. Ich muss vielmehr den VGA-Eingang manuell anwählen. Vermutlich liegt das an der Adaptierung des digitalen Videosignals auf analog. Ich kenne natürlich deinen BenQ-Projektor nicht, aber ich gehe davon aus, dass man auch damit den jeweiligen Videoeingang manuell anwählen kann.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen