MacBook und Radeberger Pils: ein Aufflackern

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von vulkanos, 28. März 2010.

  1. vulkanos

    vulkanos New Member

    Mit Hilfe von iFixit's Bildschirm Demontage, reinem Alkohol und demineralisiertem Wasser aus der Apotheke nahm ich gestern mein in Radeberger Pils ertrunkenes MacBook Schräubchen für Schräubchen auseinander. Es roch wie in einer raucherfreien Kneipe. Selbst das optische Laufwerk wurde in seine Einzelteile erlegt. Dieses schien aber der Bierschwemme standgehalten zu haben.

    Waren erst die Innereien freigelegt, entfernte ich mit einer Pinzette all die Staubflöckchen, die seit dem 6. Dez. '06 sich es hier gemütlich gemacht haben. Dann säuberte ich mit Wasser und Alkohol alle mir frei zugänglichen Teile sowie die Kontakte der winzigen Steckverbindungen.

    Die Tastatur ließ sich wegen ihrer Punktverschweißung auf der Unterseite nicht auseinandernehmen. So habe ich nur die Oberflächen gereinigt.

    [​IMG]

    Danach wurde der Rechner wieder zusammengesetzt und die Festplatte noch vor der Montage der Tastatur installiert. Nach dem Verschrauben des Gehäuses setzte ich die Batterie ein und drückte den Startknopf...

    ...der Rechner fiepte, miaute, jaulte auf. Und da erschien nach einiger Wartezeit das Apfelsymbol mit dem rotierenden Zahnrädchen. Alle Programme ließen sich öffenen, Texte ohne Tastenausfälle schreiben etc. Nur in das Laufwerk ließ sich keine CD einschieben. Da habe ich wohl zu fest geschraubt oder sonst was.

    [​IMG]

    Doch die Freude währte nur kurz. Nach einem Installationsvorgang verabschiedete sich kommentarlos das MacBook, ließ sich aber wieder starten, um kurz darauf wieder in die Dunkelheit abzustürzen. Danach war ein Neustart nicht mehr möglich.

    Also werde ich den Rechner wieder auseinanderschrauben und die gesamte Prozedur wiederholen. Vielleicht ist mir dann mehr Erfolg beschieden.

    Übrigens, das in Berlin gekaufte MacBook Pro gab ich bei Saturn in München wieder zurück. Haben die vielleicht herumgemault. Den bei meinem Händler gekauften MacMini bringe ich diese Woche zu Apple am Marienplatz. Das Ding ist furchtbar langsam...
    [​IMG]
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ich vermute mal, dass das Problem in der Tastatur liegt. Es kann schon sein, das die Kontakte so verklebt sind, dass das Book meint der Benutzer möchte es über die Tastatur abschalten. Wie du richtig festgestellt hast, lässt sich die Tastatur nicht zerlegen. Aber es gibt die Möglichkeit eine neue direkt über Apple zu bekommen. Zumindest hat das mal bei mir funktioniert, nachdem mein werter Sohn die Tastatur seines iBooks auf der Jagd nach einer Spinne mit Zitronenöl (!!) dotiert hat. :meckert:

    MACaerer
     
  3. yew

    yew Active Member

    Hi
    na dann weiterhin guten Erfolg.

    • Hast du die HD schon in einem externen Gehäuse an einem anderen Rechner getestet?
    • Speicher ok?
    • Hardwaretest zu Sicherheit mal laufen lassen

    Gruß yew
    aus Jiang Shan
     
  4. vulkanos

    vulkanos New Member

    Alle Tasten sind frei beweglich, da ist keine, die sich beim Niederdrücken verklebt anfühlt. Nur dumm, wenn ein neues Topcase gekauft wird und der Rechner sich dann doch nicht starten lässt.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich glaub ehrlich gesagt auch nicht an ein Tastaturproblem. Falls Du eine externe Tastatur haben solltest, kannst Du ja mal die interne abstecken und es mit der externen probieren.

    Das ist eher ein LogicBoard-Problem. So wars beim zweiten Logicboard von meinem Titan-PowerBook auch. Das ging immer für kurze Zeit und hat sich dann doch wieder verabschiedet. Wenn man dann den Rechner zerlegt und wieder zusammengebaut hat, wurde aus der „kurzen Zeit” wieder eine Stunde, die aber von Mal zu Mal kürzer wurde. Irgendwo ein Riß einer Leiterbahn, ein einzelnes loses Prozessorfüßchen, ein halb abgerissener Widerstand oder sowas in der Art. Es gibt Abieter (z.B. über eBay), die sowas zum Pauschalpreis reparieren.

    Trotzdem natürlich alles Gute für Dein MacBook...
     
  6. vulkanos

    vulkanos New Member

    Wie soll das gehen, da in der Tastatur der Einschaltknopf integriert ist.

    Um doch mögliche Verklebungen aufzulösen, habe ich ein halbes Fläschchen reinen Alkohools über die gesamte Tastatur ausgeschüttet.

    Das hatte eine positive wie negative Auswirkung. Zum einem lässt sich jetzt der Rechner beliebig oft starten, dafür bleibt der Bildschirm dunkel.

    Vielleicht habe ich irgendwo vergessen, einen Stecker einzustöpseln.
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Ein MacBook habe ich noch nicht zerlegt, beim PowerBook ist der Einschaltknopf jedenfalls völlig separat von der Tastatur. Früher mal (aber auch da habe ich keine Erfahrungen mit dem MacBook) konnte man Macintoshe mit externen Tastaturen einschalten, indem man Control-Eject gedrückt hat.
     

Diese Seite empfehlen