MacBook verzogenes Gehäuse und kaputter Akku

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DerRavensberger, 6. Januar 2007.

  1. DerRavensberger

    DerRavensberger New Member

    Hallo,
    mein MacBook ist jetzt ca. 5 Monate alt. Vor etwa einer Woche hat sich der Akku von einem auf den anderen Tag verabschiedet. D.h. ich konnte das MB nicht mehr ohne Netzteil anmachen und auch sonst zeigt der Akku keine Reaktion. Desweiteren ist das Gehäuse imho leicht verzogen. der Bildschirmdeckel hat sich um ca 2 grad gedreht. Und natürlich sind die typischen Verfärbungen an der Handablage zu erkennen. Nun die Frage: das der Akku ausgetauscht wird ist glaub ich relativ klar, aber welche Chancen habe ich das komplette MB getauscht zu bekommen? Finde nämlich, dass solche kosmetischen Fehler den Spaß an dem MacBook nehmen.

    Vielen Dank

    DerRavensberger
     
  2. phil-o

    phil-o New Member

    Die "Chance" besteht in der Kulanz deines Händlers, deshalb kann man da nix Allgemeines zu sagen. Müssen wird er nicht müssen, außer die Verzogenheit deines Books ist wirklich signifikant und du kannst ihm verkaufen, dass dies "von selbst" passiert ist. Dürfte allerdings schwierig werden... :rolleyes:

    Grundsätzlich hast du bei kosmetischen Problemen schlechte Karten, denn die sind stets selbst mindestens mit verursacht und stellen keine Funktionsbeeinträchtigung dar. Auch wenn's natürlich ärgerlich ist.
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Verfärbungen lassen sich durch einfach Tausch des betroffenen Teiles schnell beheben. Inwieweit ich bei einem oder zwei Millimeter Spaltmass irgendwas machen würde, weiss ich nicht, ist aber sicherlich auch ne Frage der Handhabung. Mindestens zwei Reparaturversuche muss man dem Verkäufer schon zugestehen, einfach so beim ersten Mal wandeln dürfte der ins Reich der Fabeln verweisen.
     
  4. DerRavensberger

    DerRavensberger New Member

    Also muss ich den Händler möglichst selbst auf den Umtausch ansprechen? Also gekauft hab ich das MB bei Gravis, aber ich bringe es zu einem Service Partner hier bei uns in der Stadt. Gibts da irgendwelche Tipps, wie man beim Händler auftreten sollte?
     
  5. phil-o

    phil-o New Member

    Am besten im schwarzen Kapuzenmantel und mit Sichel im Arm. :D

    Wenn du es nicht zu dem Händler bringst, der es dir verkauft hast, kannst du es ohnehin vergessen, denn der hat ja nix damit zu tun, es sei denn du hast AppleCare...

    Beim Händler: Haare waschen. Seriöse Kleidung. Freundliches, aber bestimmtes Auftreten und vielleicht ein wenig Hysterie, was die "Außendarstellung" des Notebooks angeht. ("was soll ich bloß machen? Wenn meine Geschäftspartner das sehen, lachen sie mich aus")

    Wenn du denen erzählst, dass du es nicht so schön findest, ist ihnen das schon eher schnurz als wenn es um das Notebook als potentiellen live-Werbeblock geht.

    Viel Glück!
     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Ansprechpartner für Dich für eine Reparatur ist jeder Händler, aber Ansprechpartner für einen Umtausch ist der Verkäufer, und nur der. Alle anderen werden nichts für Dich tun können, und Gravis wird, obwohl der korrekte Ansprechpartner, es erst einmal auf eine Reparatur ankommen lassen. Würde ich auch, wenn ich an deren Stelle wäre. Alles andere ist utopisch.
     
  7. vulkanos

    vulkanos New Member

    also, ein MacBook nur aus optischen Gründen umzutauschen, halte ich für ziemlich illusorisch, wenn - außer dem Akku - alles funktioniert. Bitter, aber wahr, die Rechner für Otto-Normalverbraucher werden so billig wie eben nötig zusammengehaut und haben - wie mir ein Händler hinter vorgehaltener Hand mal anvertraute, eine maximale Lebensdauer von 2 Jahren!!!! Das gilt für das Innen- wie das Außenleben.
    Mein MacBook (weiß) habe ich gerade einen Monat und denke jetzt schon, es über eBay zu verticken. Ein Sch______gerät.



    vulkanos
     
  8. Macfan

    Macfan New Member

    Oh Gott, warum ist denn mit Dein MacBook ein Sch………gerät. Meine Frau hat ihrs jetzt seit knapp 3 Wochen und ist immer noch begeistert.
     
  9. vulkanos

    vulkanos New Member

    Ich zähl's mal auf:
    1. endlos langsamer Kopier-Vorgang
    2. manche Programme laufen langsamer als auf meiner alten iBookG4-Mühle
    3. schlechte Grafik-Leistung mit externem Monitor
    4. zu schnell anspringende und zu laute Lüftung
    5. kein Anschluß für externes Modem (muss extra gekauft werden)
    6. nur halbe ISDN-Leistung - sprich nur 64 Kbps im Ein-Kanal-Verfahren
    7. keine Classic-Unterstützung mehr (die alten Programme waren einfach zu bedienen und übersichtlich für meine bescheidenen Zwecke)
    8. last not least: ich kann mich an diese Billig-Kunststoff-Verarbeitung nicht gewöhnen. MacBook war ein Verlegenheitskauf, weil mein PowerBook G4 12" nach 14 Monaten sich mit Festplatten- und Hauptplatinen-Crash von heut auf morgen verabschiedete. Dem Alu-Rechner trauere ich heute noch nach.

    vulkanos
     
  10. kakue888

    kakue888 New Member

    Dein Ansprechpartner ist zunächst der Händler, der Dir das Gerät verkauft hat,
    also Gravis. Von ihm bekommst Du innerhalb der ersten sechs Monate einen neuen Akku, wenn der alte tatsächlich defekt sein sollte. Wenn Du Pech hast, ist es hingegen die Ladeelektronik, die nicht funktioniert.
    Bezüglich "Verziehen": Früher oder später haben sich alle meine Books verzogen: vom ehrwürdigen 520er über das 1400 bis zum iBook G3. Auch das weisse G3 hat Flecken auf der Handballenauflage. Die halte ich aber für normal.
    Gravis hat mir diese bei meinem 3 Jahre alten Gerät mal entfernt. Für ein paar Monate waren sie tatsächlich weg, nun kommen sie wieder.
    Eventuell sprichst Du diese mal auf das Problem an.


    kakue
     

Diese Seite empfehlen