MacOS X - Frust garantiert ...?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von clemensg, 28. Januar 2002.

  1. clemensg

    clemensg New Member

    Hallo zusammen.
    Nachdem ich Apple nun fast 10 Jahre auch gegen deutlichen Widerstand im Kollegenkreis immer tapfer verteidigt habe, wie es sich ja eigentlich gehört, habe ich meine Meinung nach zwei Tagen Rumgezerre mit MacOS X auf dem nagelneuen G4/733 gründlich geändert. Zwar habe ich geschafft, so alles leidlich zum Laufen zu bringen mit viel Rumkopiere - das meiste muss ich allerdings immer noch in Classic machen (.psd = 80 % meiner Arbeit), X-Press ebenso, Lotus Notes sowieso etc - total nervig finde ich allerdings die Tatsache, dass Apple aus mir vollkommen unerfindlichen Gründen das Mausverhalten so geändert hat, dass - wenn man mal einige Jahre mit dem Alten Verhalten gearbeitet hat - man sich beinahe übergeben muss, wenn man damit arbeitet. Woran das genau liegt, weiß ich nicht, es ist einfach so, dass die Maus ungenauer und ruckeliger reagiert, besonders bei reinen Horizonatlbewegungen. Dazu ist sie für große Bildschirme auch im schnellsten Modus deutlich zu lahm. Beschleunigung per MouseZoom funktioniert zwar, aber am Ruckeln ändert sich nichts. Liegt übrigens definitiv nicht an der Maus, denn unter OS 9.2 ist alles wieder gut, egal ob mit Logitech- oder Super-Designer-aber-leider-immer-noch-nur-ein-Tasten-Apple-Maus :-(
    Besonders nervig ist übrigens die Tatsache, dass es beim Fensterwechsel von X zu Classic nochmals eine Änderung zu geben scheint ... Übelkeit garantiert.

    Dann die vielgepriesene »overall performance« von 10.1, schlicht eine Unverschämtheit: das ganze Aqua-Brimborium, auf das ich getrost verzichten könnte, der stabile UNIX-Kern würde reichen - frisst dem Rechner echt die Haare vom Kopf. Es kann doch wirklich nicht wahr sein, dass alleine das Öffnen (schon ohne »Trichter«) und Verschieben von Fenstern so schleppend geht wie auf einem SE30 mit 8.1 ... abgesehen davon ist man mit dem Anti-aliased-Kram auch ziemlich auf einen sehr guten Bildschirm angewiesen und kann auch nur bis zu einer relativ kleinen Auflösung gehen - bei 20" sind 1280 x 1024 schon fast nicht mehr drin, da gewinnt man jeden Arbeitsprozess wegen Augen-Überanstrengung.

    Dazu noch die UNIX-Ideologie, die man zwar mit gutem Willen (habe ich, bestimmt) verstehen kann, aber wenn ich daran denke, wie häufig mich weniger versierte Bekannte anrufen, weil sie unter OS 8.x/9.x trotz jahrelangen Umgangs damit irgendwelche Dinge nicht verstehen. Wer um alles in der Welt möchte einem »DAU« eine Multi-User-System erklären? Ich nicht! Kapier ich schon selbst nicht.

    Ach, noch ein Gimmick: Cumulus (geht natürlich auch nur Classic) stürzt beim Upload von Assets superschnell ab. Nicht aml eine Zehntel-Sekunde braucht das, also echt schnell.
    Kurzum, nach zwei Tagen Hackerei blieb mir genau eine Möglichkeit: Zurück zu 9.2. Jetzt kann ich wieder arbeiten.

    Ich denke, dass Apple sich da echt nochmal Gedanken machen sollte, aber insbesondere mit dem Schnickschnack den professionellen Anwendern gedient ist. Es wäre vernünftiger, auch das Betriebssystem so zu splitten, dass man ein iMac-OS hat mit Lolli-Optik und wenig Funktion und eine gerne sprödere, dafür schnellere Version für die »großen« Macs.

    Also, als Fazit an alle, die nicht nur Rumdaddeln wollen und vor allem an die, die mit dem Mac Geld verdienen müssen: Finger weg bis X.2, 3, 4, 5 ... !
     
  2. Also - ich bin ja auch nicht gerade Fan von X - beschäftige mich damit aber lieber jetzt, als an dem Tag, wo ich damit Arbeiten MUSS :) ...

    Das fehlen der Programme ist im höchstem Maße ärgerlich, aber es geht vorran, in den nächsten Tagen müßte PS7 final erscheinen, GL ist auch schon da und ich habe in Indesign einen schönen Ersatz zu QXP (das ich noch nie mochte, war immer PageMaker-Anhänger) gefunden.

    Und von der Performance? Ich habe es auf einem G4/400 laufen - und es läuft echt zügig - zumindest nicht langsamer als 9.x ... vielleicht etwas mehr Arbeitsspeicher? Denn da ist es wirklich gefräßig.
     
  3. clemensg

    clemensg New Member

    Schön, dass ich nicht ganz alleine bin. RAM kann übrigens nicht das Problem sein, ich habe 640 MB, sechs-vier-null, nicht 64 ... ;-)
     
  4. Nein, alleine bist Du nicht - über die Gängelung des Systems durch die Multi-User-Erweiterungen gibt es hier jede Menge Einträge :)

    Und ja, 640 MB sollten eigentlich reichen - ist aber nichts mehr zum Protzen :)

    Einige hier haben geschrieben, daß man sich möglichst neben dem Admin noch einen zweiten User einrichten sollte - ist zum einen Sicherer und zum anderen soll der wohl (subjektiv) auch schneller laufen.
     
  5. typneun

    typneun New Member

    nur: wie kriege ich den zweiten user dazu, auf die selben prefs zuzugreifen? hehehe, das wenn ginge, wäre es optimal...
     
  6. *seufz* - ja, vor diesem problem stehe ich auch - und es hat mich bisher davon abgehalten, es selbst auszuprobieren ... es gab da mal einen langen Threat zu, aber ich habe letzendlich nur Bahnhof verstanden und es deshalb lieber seingelassen :)
     
  7. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Indem du die Preferenzen aus dem Ordner System/Library/PreferencePanel einfach - kopierst. Oder dir einen privaten Ordner mit Preferences anlegst. (Volume/User/Library/Preferences z.b.)...
     
  8. Wolli

    Wolli New Member

    ich hab auch einen G4/733, 768 MB RAM. und ich bin eigentlich voll und ganz zufrieden mit X!
    natürlich ist es äregerlich, dass noch apps fehlen. photoshop 7 beta läuft aber gar nicht schlecht. ist halt einfach englisch. und XPress läuft wenigstens in classic. aber bald gibts da ja abhilfe.

    aber jetzt sag mir mal ein:
    was zum geier nochmal gefällt dir an PageMaker?????!!!!!??????'

    ich hasse dieses programm mehr als alle dosen! ;-))))

    cu, wolli
     
  9. hakru

    hakru New Member

    auch dass du die Faxen dicke hast und auf OS9 zurückgeschaltet hast. Aber "rein fachlich" würd' mich doch interessieren, ob du z.b. mit XOptimizer etc. versucht hast, dein System zu beschleunigen.

    hakru
     
  10. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Vor etwa 1,5 Jahren, als ich noch tief im 9er-System war, probierte ein Freund von mir bereits die Beta Version von X. Sein Urteil: unbrauchbar. Heute ist das anders. Ich arbeite seit etwa 2 Monaten mit X (10.1.1 dann 10.1.2) und muss sagen, dass ich nicht mehr gern auf 9 zurückgreife. Es führt kein Weg mehr zurück. Und es ist nur noch eine Frage der (kurzen) Zeit, dass alle Programme, die man unter 9 favorisierte, unter X ebenfalls laufen - und vermutlich viel besser...
     
  11. clemensg

    clemensg New Member

    Hallo nochmal.
    Dass wir uns nicht falsch verstehen; ich bin seit Jahren leidenschaftlicher Ausprobierer - gerne auch Alpha- und Beta-Ware - aber wenn es um das Grund-Betriebssystem geht, das ich wirklich dringend brauche, dann will ich Stabilität (hat X.1 so halbwegs), meinetwegen auch hübsche Icons (kann man sich bei X.1 streiten, etwa das HD-Symbol ...), aber vor allem:
    Performance, Performance, Performance ... und genau da sollte Apple noch ziemlich nachlegen.
    PS: Hab grade nochmal ausprobiert: Fenster öffnen/schließen/verschieben, ist unter 9.2 G3 b/w 300 (hab ich zu Hause) definitiv flüssiger als unter X.1 auf G4/733. Also: viel kann ich nicht falsch gemacht haben. Ich habe ja echt nur von CD installiert. Da läuft ja noch nicht mal groß was drauf ... *heul*
     
  12. sndryczuk

    sndryczuk New Member

    Sicher, wenn du bsp. Grafiker bist und mit Photoshop oder auch Quark Express arbeitest wird das unter Umständen mühselig.
    Unter 9 arbeiten die gerade geöffneten Programme schneller; das ist schon richtig. Ich kann aber nicht bestätigen, dass sich Ordner schneller öffnen oder schliessen lassen.
    X ist stabiler - eindeutig. Du kannst auch beliebig viele Programme öffnen oder offenhalten, ohne dass die Meldung des zu geringen Arbeistspeichers erscheint. Das nutzt alles sicher nichts, wenn man schnell und jobmässig mit bestimmten Programmen arbeiten muss. Da ist 9 sicher noch im Vorteil.
     
  13. clemensg

    clemensg New Member

    Hi.
    Klingt ja tröstlich. Morgen gehts bestimmt auch schon wieder. Wie kommst Du per ISDN ins Netz, nicht mit Hermstedt, oder?
     
  14. ughugh

    ughugh New Member

    "Bald gibt es da Abhilfe"

    Ja? Welche? Die letzten Aussagen Quark (2 Tage alt) geben noch nicht einmal einen Termin an - und das will bei Quark schon was heissen .... hast Du da was gehört?

    PS: PM ... händelbarkeit, GUI, Nutzungsmöglichkeit, Stabilität - EINE VERNÜNFTIGE BILDERVORSCHAU!, bessere Feinabstimmung der Typographie, vernünftige Textverkettungen und dergleichen mehr.
    Ich denke aber, daß ist einfach eine Frage, was man zuerst gelernt hat (bei mir war es halt Pagemaker) - aber mir geht Quark z.B. mit seinem Automatismus bis zum heuten Tage auf die Nerven, der mir das Arbeiten erschwert.
    Und mit seinem Nachfolger Indesign hat Quark eigentlich sowieso ausgeschissen - nur hat es halt jeder, was man von InDesign noch nicht behaupten kann.
     
  15. ughugh

    ughugh New Member

    Ja, das ist halt das Problem - nichts von der Grafikarbeit bis zur späteren Druck(Vor)Stufe ist da - nur die sekräterin (und der Kontakter) kann ihre Briefchen und Rechnungen schreiben - das ist natürlich für ein System, das vor allem in der Druckvorstufe eingesetzt wird, ein gigantisches Makel - aber das wird die Zeit richten.
     
  16. Mausabiest

    Mausabiest New Member

    Ich weiß es ist ärgerlich wenn was nicht so klappt wie man es möchte, ich bin kein Graphiker aber auf meinem G466 mit 1,1 GB RAM läuft alles flüssig. Versuche was das Problem mit der Maus angeht mal eventuell Mouse Zoom zu installieren, auch ASM ist für alte Classicer von Vorteil. Gibt es alles bei www.versiontracker.com unter Mac Os X. Bei mit läuft die Maus seitdem sehr gut. Einfach mal versuchen, nähere Tips und Tools hier:

    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=18190

    Good luck
    Andreas
     
  17. ughugh

    ughugh New Member

    "PageMaker war" - weil ich irgendwann nur noch mit QXP arbeiten konnte, keiner meiner Kunden (bzw. deren Drucker oder Belichter) wollte noch PM *heul* ... aber die sind mit Indesign wieder auf dem aufsteigenden Ast.
     
  18. Gishmo

    Gishmo New Member

    Hi,

    Vorweg, ich arbeite mit einem G/466 384 MB und bin mit der Performance mehr als zufrieden.

    Ein Tip: eine gute Möglichkeite, dass System schneller zu bekommen, ist den Rechner über Nacht anlassen und sehen, dass die Cron-Jobs ihre Arbeit verrichten. ;-) (Muss man nicht mal selber machen! :))))

    Man kann die Jobs auch manuell starten (mit Macjaniter).

    Noch etwas.
    Über eine Sache muss man sich jeder im Klaren sein, ohne Mac OS X geht Apple früher oder später den Bach runter!

    Mit OS X erhält Apple die Chance wieder im Businessbereich attraktiv zu sein. Endlich gibt es wieder Datenbanken und eine gute Java-Implementierung.

    cu Gishmo
     
  19. klapauzius

    klapauzius New Member

    Ach, machen die jetzt auch UNIX ? Naja, haben ja immerhin 10 Jahre dafür gebraucht.......'
     
  20. henningberg

    henningberg New Member

    Wer am Mac ernsthaft sein Geld verdienen muß und nicht wie viele hier (ich inbegriffen) nur ab und zu ein Briefchen schreiben, Steuererklärungen machen, surfen und evtl. etwas daddeln wollen, sollte mit X wohl noch etwas warten.
    Ich selbst kann kein fundiertes Statement dazu abgeben. Ein Freund von mir, der komplette Systemlösungen (Win, Mac und Linux)anbietet und selbst überzeugter Mac-User ist, installiert grundsätzlich kein System, das jünger ist als ein Jahr. Kein XP, kein X, immer das zweitjüngste Linux, je nach Distributor.
    Und die Stunde Null für OS X war nicht die Public Beta, sondern das Update auf 10.1
    Also abwarten und auf den Umstieg freuen!
    Henning
     

Diese Seite empfehlen