MacOSX ist und bleibt unzuverlässig !

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sandretto, 1. Februar 2004.

  1. sandretto

    sandretto Gast

    Egal ob ich mit 10.3.x oder mit 10.2.x arbeite, das Ding ist und bleibt unzuverlässig. Ich sag's nochmal, für alle die, die es immer noch nicht glauben können. Und zwar genau da, wo man die Zuverlässigkeit am meisten schätzen würde, so zum Beispiel bei einer Suchabfrage im Finder.

    Ich suche eine Datei nach Erstellungsdatum, er gibt drei Treffer, das ist auch richtig. Wehe aber es kommt noch das Kriterium Größe hinzu, dann ist der Finder "besoffen", und findet nur noch eine, obwohl meine Größenangabe in diesem Fall irrelevant war. Selbst nach Neustart, taumelt das Ding angeschlagen im Schilf herum. Nach mehreren Aenderungen bei der Größenangabe steht fest, absolut kein Verlass. Mal findet er das Richtige, dann wieder kunterbunte "Marmelade". :wuerg:

    Es ist schon ein paar mal passiert, dass er trotz "messerscharfen" Kriterien bei einer Suchabfage, einfach viel mehr gefunden hat, als die Kriterien es zuliessen, dieser "Lapsus" war dann allerdings nach Neustart weg. Heute sind einfach 2 Filmdateien spurlos verschwunden, nachdem ich den Finder neu gestartet habe. Die habe ich jedoch in weiser Voraussicht noch auf meiner Set-Top-Box belassen.

    Die kleinen "Unverschämtheiten" die sich MacOSX jeden Tag mehrmals leistet, poste ich schon gar nicht mehr, denn sonst wäre ich hier schnell mal Postings-Weltmeister. Vor ein paar Wochen hatte ich angefangen, alle Bugs, alle Unzulänglichkeiten, und alle Merkwürdigkeiten zu protokollieren, die mir jeden Tag so auffielen, nach 1 1/2 Tagen habe wieder aufgehört, nachdem ich schon ein ganzes Blatt vollnotiert hatte. Habe eigentlich besseres vor, als den "Sheriff" zu spielen.

    Die Hoffnung stirbt ja zuletzt, auch bei mir, aber langsam aber sicher bekomme ich ein mulmiges Gefühl, wenn ich vor einem Rechner mit MacOSX sitze. Ich ertappe mich schon dabei, wie ich bei jeder Aktion des Finders, "ihm" wegen Misstrauens auf die Finger schaue, vor allem bei Kopier und Verschiebeaktionen.

    Tut mir leid, aber sandretto hat Heute leider keine besseren Nachrichten für euch. Trotzdem, schönen Sonntag an alle.
     
  2. ipossum

    ipossum New Member

    WAS machst du damit um solche probleme zu haben??
    Sowas hatte ich am Anfang mit dem Jaguar, seitdem nicht mehr, und seit einem clean install des Panthers sowieso nicht.
     
  3. abc

    abc New Member

    Ich bemerke auch immer wieder Fehler, aber grundsätzlich kann ich damit leben und ich bin zufrieden mit Mac OS X.

    Ich denke man kann durchaus Kritik am System anbringen, doch was nützt das, wenn man keine Alternative hat. Für mich ist OS X das beste Betriebssystem, es wird unglaublich schnell weiterentwickelt und dadurch auch verbessert.

    Heute wo die Systeme so undurchschaubar sind hat jedes Betriebssystem eine Menge an Fehlern. Vieles sind aber kleine Sachen, so z.B. Dein Problem mit der Suche, das kann ich bei mir nicht nachvollziehen.

    gruss, abc
     
  4. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    Es gibt kein Betriebssytem das keine Fehler hat, und wird es auch nei geben. Nie zu 100%.

    Microsoft Windows hat doch auch Fehler.


    Jeder muss sich ein Betriebssystem suchen, dessen fehlerarten ihn am wenigsten stören.
     
  5. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    der einzige bug, der mich nervt ist folgender:

    der finder ist hängen geblieben und ich drücke dann apfel + alt + esc um ihn neu zu starten. mache ich dies, verschwinden alle ordner auf dem desktop (was ja richtig ist) aber sie kommen dann nicht wieder und der finder meldet sich nicht mehr...

    neustart ist die einzige lösung...
     
  6. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Irrtum, Windows HAT keine Fehler, es IST der Fehler!
     
  7. Borbarad

    Borbarad New Member

    Jaja ist ja gut. Ich frage mich allerdings, was du mit der Suche willst, wenn du alles zu der Datei an Infos hast und Sie auch genau kennst?

    Also ich hab da bei mir ne genaue Ordnerstruktur und weiß wo meine Dateien liegen. :wink:

    Die Suche bräuchte ich nur, wenn ich nach Systemdateien suche sollte, aber das geht mit der Shell eh besser.

    B
     
  8. Olley

    Olley Gast

    hast du schonmal auf das finder-icon im dock geklickt? bei mir funktioniert das einwandfrei.
     
  9. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    jep, hilft leider auch nicht!
     
  10. spektra

    spektra New Member

    ...:crazy: den Bug kenne ich auch.
    Zudem habe ich oft beim Aufstarten die Meldung: Sie müssen den Startvorgang beenden und einen Neustart vollziehen (so ähnlich lautet die Meldung).
    - Na ja ...wer ist schon ohne Fehler. Schliesslich bezahlen wir ja dafür:wink:
     
  11. Xboy

    Xboy New Member

    Sandretto hatte wieder ein Aufregendes Wochenende, schön zu wissen, wie die Forumsinsassen Ihre Freizeit verbringen. Fehlersuche, Eiersuche, Jobsuche, Partnersuche, Sockensuche...
    Ich persönlich hab heute eine Zwiebel Gesucht, von der mein Freund behauptet hat er hätte sie am Freitag gekauft. Aber auch nach einem Küchenneustart bliebe diese verschollen...
     
  12. petervogel

    petervogel Active Member

    panther hat kleine fehler mit denen ich aber leben kann. 10.3.3 steht ja vor der türe und der grösse nach zu urteilen werden damit hoffentlich wieder einige kleinere bugs der vergangenheit anghören.
    damit ihr auch mal was positives am heutigen sonntag lesen könnt: panther läuft bei mir seit dem clean install völlig problemlos. ich hatte noch nie einen absturz und bin auch der meinung, dass es zur zeit keine alternative für ein anwenderfreundliches erstklassiges betriebsystem gibt.
     
  13. ughugh

    ughugh New Member

    Ich glaube Dir :)

    Mir geht eigentlich am meisten auf die Nerven, das mein frisch von Apple instaliertes Panther immer wieder zickt, wenn ich mehrere Dateien auf dem Schreibtisch liegen habe, diese alle markiere und in einen Ordner ziehen will - da wird regelmäßig der Finder neu gestartet - manchesmal passiert mir das schon bei 2 Dateien, manchesmal geht es Tagelang gut ... aber in der Sekunde wo der Fehler auftritt, ist er jederzeit reprodizierbar.

    Ja, OSX ist nach wie vor Buggy - wie offensichtlich alles, was in den letzten 2 Jahren aus dem Hause Apple kam - schade, aber die Realität des Kostendrucks hat wohl auch uns erreicht* - es mag nicht mehr abstürzen, aber die kleinen Macken des Alltags nerven dafür umso mehr.

    Ugh

    *Obwohl es das bei der Preislage der Apple-Produkte eigentlich nicht sollte.

    PS: Und ich das dieses "Das nächste upDate steht doch schon vor der Türe!" nicht mehr hören - dieses Sätzlein sagen einige seit 9.2 auf.
     
  14. ughugh

    ughugh New Member

    >>Es gibt kein Betriebssytem das keine Fehler hat, und wird es auch nie geben. <<

    Es gibt kein Auto, das keine Fehler hat.
    Es gibt kein Flugzeug, das keine Fehler hat.
    Es gibt keine Beatmungsmaschine, die keine Fehler hat.
    Es gibt kein Feuerwarnsystem, das keine Fehler hat.


    An welchem Tag genau haben es faule Programmierer geschafft, der Bevölkerung das Mär der niemals richtig funktionierenden Software als Naturgesetz zu implementieren?


    >>Jaja ist ja gut. Ich frage mich allerdings, was du mit der Suche willst, wenn du alles zu der Datei an Infos hast und Sie auch genau kennst?<<

    Weil es manchesmal schneller geht, als sich erst durch diverse Unterordner des eigenen Systems zu klicken? Und wenn ich mir Deine Technik ansehe - habe mal einen richtigen Rechner mit ein paar Platten und ein paar Servern auf denen 10 Leute auf 100.000-120.000 Dateien arbeiten - dann können wir uns nochmal über die Suchfunktion unterhalten.
     
  15. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Kleinigkeit, die mir heute auffiel:

    Ein Bild, welches als "Öffnen"-Programm "Vorschau" vorgegeben hat, öffnen (in Vorschau), dieses dann drehen und wieder speichern. Jetzt ist das Icon des Bildes nicht mehr ein "Vorschau"-Icon, sondern nur noch ein leeres Etwas. Durch anklicken desselben geschieht nichts. OS X erkennt also den Dateityp nicht mehr. Erst wenn man dann den Dateityp, also z.B. .jpg, manuell anhängt, ist das Icon wieder OK und das Öffnen geht wieder.

    Nicht wirklich störend, wenn man es weiß, aber meine Holde, die grade ein paar Bilder einscannte, war durchaus etwas verwirrt darüber. Kann ich verstehen, ist ja irgendwie windowsmäßig zu sagen "Das ist seltsam und sollte nicht sein, ist aber so".
     
  16. ughugh

    ughugh New Member

    >>Nicht wirklich störend, wenn man es weiß, aber meine Holde<<

    Das ist aber genau das Problem - es sind unendliche viele Kleinigkeiten, die im Einzelnen ärgerlich sind, aber nur wenig die Nutzung hindern - zusammengenommen ...
     
  17. dotcom

    dotcom New Member

    Den gibts doch erst seit mitte 2000.
     
  18. Borbarad

    Borbarad New Member

    Das wird dir hier aber keiner Glauben.

    B
     
  19. ughugh

    ughugh New Member

    Ungefähr das habe ich mir auch gedacht, zumal das Ding nicht wirklich mit einer 120GB ausgeliefert wurde - da hat sich gerade schlicht ein großer Bug geoutet.

    >>Das wird dir hier aber keiner Glauben. <<
    Es ist immer eine Frage, was für Fehler angekreidet werden - wenn ein jüngfreuliches System schon bei der ersten Nutzung offensichtliche Fehler aufweist, kann man das wohl kaum dem User anlasten.
     
  20. Borbarad

    Borbarad New Member

    Das ist auch richtig. Man sollte sich aber auch fragen, ob man selbst nicht ein wenig übertreibt. Fehler haben alle Systeme, egal welche - man sollt aber auch wissen wie man ein System zu händeln hat. Das ist einer der Gründe warum meine Win 98 Systeme im Vergleich zum Rest hier in der Gegend sehr stabiel liefen. Aber wie gesagt: Man kann es sich auch unnötig schwer machen.

    Its not a bug, its a feature!

    B
     

Diese Seite empfehlen