MacPro: Booten von "2ter" HD möglich

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Pappnase, 23. Februar 2007.

  1. Pappnase

    Pappnase New Member

    Hallo,

    ich überlege mir einen neuen MacPro zu holen.

    Da die HD Preise bei Apple nicht so ganz billig sind würde ich den gerne mit der kleinsten HD bestellen und ne 500er HD bereits vor 1. Start in den 2ten Schacht einbauen. Kann ich dann dort auch OSX drauf installieren und booten, sodass diese 2te Platte mit 500 GB meine Start-Disk ist? Oder muss ich die boot HD immer in den 1ten Schacht stecken?

    Danke im Voraus!
     
  2. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

  3. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Der MacPro hat meines Wissens bis zu 4 HD möglich. Die kannst du alle als Boot-Volume benutzen. Du kannst also auf einem den Tiger installieren und sobald der Leopard gelandet ist, lässt sich dieser auf einer anderen HD installieren. Ebenso kann auf einer externen HD, die mit FireWire angeschlossen ist, ein System installiert werden.

    Rein technich kannst du auf einer physikalischen HD auch mehrere Volumes erstellen und darauf ein Betriebssystem installieren. So kann jedes Volume als Boot-Device genutzt werden. (Eine wilde paritioniererei ist jedoch aus praktischen Gründen nicht ratsam.


    Gruss GU
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    Eine nette Formulierung für völlig überteuert.
     
  5. w8ing4xs

    w8ing4xs Insasse

    Intel-Macs können sogar von externen USB-Festplatten booten (anders als die PPC-Macs) :cool:
     
  6. G.Auer

    G.Auer Member

    Hallo könntest Du mir genau erklären wie das geht mit dem Booten von 10.4.x. Ich kämpfe jetzt schon einige Tage damit. Ich dachte nach dem ich in der MW etwas darüber gelesen hatte, ich baue einfach die Festplatte von meinem G5 in den Pro ein. Mechanisch kein Problem, aber die 10.4.11 Partition auf der Platte erschien nicht als Startvolume, nur als normales Volume habe ich auf die Daten Zugriff. Ich könnte höchstens nochmal die 10.4.11 Partion auf die Originalplatte klonen um zu sehen ob dann das Booten davon geht. Übrigens auch die 10.4.11 Partition auf der externen erscheint nicht auf dem Startmenue.
     

    Anhänge:

  7. maceddy

    maceddy New Member

    Beim Starten >alt< drücken
     
  8. G.Auer

    G.Auer Member

    Danke maceddy. Aber auch dabei werden Partitionen mit 10.4.11 nicht in der Auswahl angezeigt. Das Bild der Auswahl sieht zwar toll aus, aber es hat nichts genützt.

    MfG

    G.Auer
     
  9. Mathias

    Mathias New Member

    Die G5 Installation ist wahrscheinlich nicht Universal, sondern nur PPC. Es wird also schon daran scheitern. Ausserdem muss die Festplatte für Intelmacs zum Booten das GUID-Partitionsschema verwenden.
     
  10. shorafix

    shorafix New Member

    Das geht auch so nicht. Für interne Festplatten gilt folgendes: Intel Macs erfordern zum Booten eine Installation auf einer GUID Partition, während PPCs eine Apple Festplattenpartition zum Booten benötigen. Ich habe da auch lange rumgetüftelt, bis ich meinen Fehler erkannt hatte!

    Allerdings ist es möglich, die HD in ein externes FW Gehäuse zu stecken und zu booten. Außerdem kann man auch ein weiteres Laufwerk entsprechend passend partitionieren und das System mit Hilfe von Carbon Copy Cloner auf die neue Partition zu kopieren.

    Ansonstens zur ursprünglichen Frage: ja alles kein Problem. Der neue MacPro bietet Platz für 4 HDs, von denen man jederzeit booten kann.
     
  11. shorafix

    shorafix New Member

    Für Leopard gilt dagegen: alle Installationen sind Universal. Der Hinweis auf die GUID vs. Apple-Festplattenpartitionstabelle ist richtig.
     
  12. G.Auer

    G.Auer Member

    Er bootet auch von nicht GUID Festplatten, das ist sicher da meine externe FP noch mit Apple Schema partioniert ist. Von der 10.5.2 Partion kann ich booten, aber nicht von der 10.4.11 Partion auf der gleichen Festplatte. Auf einer Internen mit GUID Schema habe ich 10.4.11 und 10.5.2 auf separate Partitionen geklont, aber nur die 10.5.2 ist startfähig. Mich beschäftigt vielmehr die Frage, welcher Unterschied entsteht beim Klonen einer Partion, der die Lauffähigkeit von Programmen beeinflusst. Übrigens hast Du auch Grafikfehler, von Deiner Nvidia Karte. Bei mir sieht es aus als wäre helgrün leuchtendes Pulver auf dunkleren Stellen, vor allem neben Kanten?

    MfG.
    G.Auer
     
  13. macerich

    macerich New Member

    Hallo,

    auf den aktuellen MacPros läuft Tiger nicht !
    Das ist von Apple auch so angegeben.

    Gruß
     
  14. shorafix

    shorafix New Member

    Ein MacPro (zumindest aktuelle Serie) bootet nicht von einer internen Festplatte mit Apple Festplattenpartition! :shake: Extern eingebaut und mit Firewire verbunden geht dagegen.
     
  15. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    hab ein USB Lesegerät für SATA Festplatten
    genauso aufgebaut wie die USB Lesegeräte für Speicherkarten z.b. CF-SD-MMC und SDHC Karten

    geht das dann auch ?
    hab ne 500gig platte und würde da gern mal den LEo drauf installieren und so langsam auf LEO umsteigen und dann später die platte einfach in den Mac reinbauen
     
  16. shorafix

    shorafix New Member

    Bei mir heißt das Ding USB 2.0/IDE and SATA Adaptor Cable und funktioniert halt eben wie eine externe USB Fesplatte. Ist eigentlich mehr so zu Testzwecken gedacht. Außerdem recht langsam mit USB2 - aber geht zu booten mit Intel Rechnern.
     

Diese Seite empfehlen