Macromedia

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von pearljam, 5. März 2003.

  1. pearljam

    pearljam New Member

    Hi,
    ich muß mich einfach mal abregen! Ist es eigentlich nicht ein Saustall das für ein "Update" auf Freehand-MX über 100 Euro fällig werden? Und das nur, damit man mit diesem Stück Dreck (FH 10) halbwegs vernünftig arbeiten kann!
    Der Support ist auch das hinterletzte. Vor allem dieser Mensch der ständig irgendwas kauend in bemerkenswerter Bedächtigkeit letztendlich nicht weiterhelfen kann aber darauf hinweist, daß ja nun der zweite "Support" in Anspruch genommen wurde und man zukünftig zur Kasse gebeten werde - AAAAAAHHHRRRGGG
    Wohin treibt es diese Firma eigentlich? Wer von Euch ist in letzter Zeit auf Adobe umgestiegen (vor allem Illustrator) und wie sieht es da aus?
     
  2. salzborn

    salzborn New Member

    illustartor kann ich nur empfehlen! wirklich DAS profiproggi wenn du mich fragst.
    freehand ist scheisse.

    sonst ist macromedia schon ok (flash dreamweaver, director)!
     
  3. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ich werde wohl noch seeehr lange bei FH9 bleiben. Illustrator ist definitiv keine Alternative für meine Bedürfnisse, solange multiple Seiten nicht unterstützt werden, ganz abgesehen von der unintuitiven Bedienung.
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >ganz abgesehen von der unintuitiven Bedienung.

    Hierüber kann man sich trefflich streiten. Ich finde die Benutzerführung bei Freehand äußerst unpraktisch. Ich präferiere auch eindeutig Illustrator. Und für mehrseitigen Satz nutze ich XPress oder Indesign.
     
  5. pearljam

    pearljam New Member

    Kannst Du ungefähr den Aufwand für den Umstieg Freehand-Illustrator einschätzen?
     
  6. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Es kommt oft darauf an, womit man angefangen hat. Ich bin seit v3.0 bei FH dabei. Ich habe es auch schon mit AI 3, 5, 6 und 9 versucht, vermisste aber jeweils eben die "FH-Logik". Eine Gewohnheitssache. FH ist nun mal mein Hauptwerkzeug.

    > "Und für mehrseitigen Satz nutze ich XPress oder Indesign."

    Kannst du im QXP oder im ID eine Visitenkarte, ein A1 Plakat und ein Grob-Layout für den Webauftritt in *einem* Dokument entwerfen? Vielleicht, ein bisschen, aber sicher nicht so wie in FH, wo jede Seite einzeln einstellbar ist. Das ist, meiner Ansicht nach, die "Killerfunktion" von FH; zumindest für die Benutzer, welche davon Gebrauch machen *wissen* [ist nicht persönlich gemeint...].

    Dass Macromedia Freehand von einer Katastrophe in die andere immer tiefer abstürzen lässt ist eine andere Sache, hat wohl mit deren Firmenpolitik zu tun. FHMX hat zwar nette Effekte, ich habe aber in der Demoversion bereits genug ernste Bugs entdeckt, die mich von einem Update abhalten werden, solange sie nicht geflickt sind. Und das könnte, wie wir von FH10 bereits wissen, dauern. (Das FH10 Demo habe ich übrigens damals bereits nach 2 Tagen wieder gelöscht...)
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da ich nur sehr selten mit Freehand arbeite kann ich nur raten. Aber wenn man sich einen Tag vertraut mit dem Programm gemacht hat sollte es keine Probleme mehr geben. Schließlich ist das grundlegende Prinzip ja gleich.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Für einen mehrseitigen Satz brauche ich Stilvorlagen. Diese sind für mich unabdingbar.
     
  9. Anindo

    Anindo New Member

    Meine Meinung zu Illustrator habe ich erst vor einigen Tagen Kund getan, daher zitiere ich mich selbst:

    Wäre ja zu schön, wenn Illustrator nicht nur nach Photoshop aussähe, sondern auch so ähnlich funktionieren würden. Aber keineswegs. Mit der Pipette kann man z. B. keine Farben aus Bitmaps ziehen, dafür muss man dann Photoshop oder FreeHand öffnen. Das mit den Farben funktioniert auch irgendwie anders nach dem Motto: wozu einfach, wenn´s auch umständlich geht.

    Sowas wie klonen gibt es nicht als Shortcut, dafür muss man die Ebene per Maus kopieren. Es gibt zwar ein Mischungstool. Ich kann aber weder Anzahl der Schritte festlegen (scheint nach Zufallsprinzip zu funktionieren), noch kann man die Mischung degruppieren. Das man wie in FreeHand mit shift, ctrl, alt, apfel und den Kombinationen alle möglichen Werkzeuge schnell und temorär parat hat muss man sich abgewöhnen. Die meisten Tasten werden da ignoriert, sind quasi tot und lassen sich auch nicht nachträglich belegen. Der Weg zur Werkzeugpalette für jeden kleinen Scheiß oder das auswendiglernen der Shortcuts sind Pflicht.
    Funktionen wie Attribute kopieren/einfügen, Kopieren Spezial, Abstand verschieben, Prozentual skalieren, 3d Transformieren, mehrere Dokumentseiten, Farben nachträglich definieren, Pixel in Pfade umwandeln habe ich bisher vergebens gesucht. Zugegeben, das Verlaufsgitter ist manchmal ganz nett trotz schrecklicher Bedienung, alles andere macht man vorher besser und schneller in FreeHand. Jedenfalls seit MX die letzte Funktion, die mir in FreeHand noch fehlt.
    Außerdem machen Illlustrator EPS beim rippen häufig Probleme. Abhilfe: Datei in Freehand öffnen und abspeichern.
    Ein megafieser Illubug: wenn man Bitmaps importiert (egal wie groß) kann es durchaus passieren, dass man keine Pfade mehr sichtbar selektieren kann. Einzige Lösung, neu machen oder apfel a/c/n/v. Ebenen gehen dabei natürlich verloren.
     
  10. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    FH muss ja auch nicht in Konkurrenz zu QXP und ID stehen. Es ist immer noch primär ein *Illustrations*-Programm. Daher kann man beim Vergleich FH vs. AI Äpfel mit Äpfeln vergleichen. QXP und ID sind nun mal Birnen...

    FH hat übrigens Stilvorlagen, wenn auch nur absatzweise bzw. textrahmenweise, leider nicht wortweise wie QXP. Ebenfalls lassen sich Textrahmen verketten. Was allerdings nur schlecht geht (es gibt ein halbwegs brauchbares Xtra dafür) sind automatische Seitenzahlen. Für "grössere" Broschüren usw. sind also die "Birnen" eindeutig besser als "Äpfel".

    Ich habe aber auch schon grössere Layouts gemacht, indem ich alle Seiten *komplett* in FH gestaltete, einzeln als EPS exportierte und am Ende im QXP platzierte, einfach weil ich dort Dinge haben wollte, die sich in QXP nicht befriedigend machen liessen (ID war zu der Zeit noch keine Alternative).
     
  11. pearljam

    pearljam New Member

    Kommt mir irgendwie vertraut vor. Habe eine ähnliche "FH-Karriere", meinen Favoriten, FH 8.1 habe ich leider verkauft. Mit welcher Version arbeitest Du denn und wie lange sollte man (so man es denn tut) mit update von FH 10 auf MX warten?
     
  12. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ich bin seit 3 Jahren bei FH9. Auf dem G4 in "OS 9.1 und ein halb", auf dem iBook in 10.2.4, also in Classic. Meistens mit Wacom Tablett.

    > "wie lange sollte man (so man es denn tut) mit update von FH 10 auf MX warten?"

    FHMX soll in vielem sicher besser sein als FH10, also eigentlich nicht lange; allerdings kann ich es nicht beurteilen, da ich mich mit FH10 nur 2 Tage geärgert habe und danach nicht mehr (hey, kein Tablettsupport in OS X! und der freche Supporter meinte noch, das sei Apples und Wacoms Schuld, schliesslich sei FH10 zuerst da gewesen...). Ärgerlich sind jedoch die neuen (?) Bugs. Wann die geflickt werden, das hängt von Macromedia und deren Updateplänen ab. Nach den Erfahrungen der letzten paar Jahre kann es allerdings kaum noch schlimmer werden, eher besser (hoffe ich).

    Ich empfehle übrigens sehr die regelmässige Lektüre von der macromedia.freehand Newsgroup, Newsserver forums.machromedia.com (es gibt auch einen Webforumzugang beim MM Support). Ausschau nach John Nosal halten, das ist der erste anständige und vertrauenswürdige MM Mitarbeiter dort seit *langem*. Auch viele externe Betatester verkehren regelmässig dort, u.a. Ian Kelleigh von www.freehandsource.com
     
  13. magpie

    magpie New Member

    Stilvorlagen hast Du auch in FH.

    Eigentlich stört mich bei dieser ganzen *wat is nu besser*-Diskussion nur, dass sich Illu-User kaum mit FH näher auseinandergesetzt haben und sich ihr Urteil schon lange darüber gebildet haben, was (für sie) besser ist.
    Ich hab mein Urteil für mich auch schon vor ca. 15 Jahren getroffen. Damals musste man in Illu 2 Ansichten geöffnet haben. Im einen hat man gearbeitet und im anderen Fenster hat man gesehen, was man gemacht hat. Nur als kleines Beispiel über Benutzerfreundlichkeit. Illu ist dann in hohem Bogen zum Fenster rausgeflogen und ich hab seitdem Freehand und bin zufrieden damit. Ich sag aber nicht, dass Illu nun für alle anderen User auch Mist zu sein hat.

    O.K. was MM die letzten 2 Jahre mit FreeHand geliefert hat ist unter aller Kanone, aber ist seit dieser Zeit nicht bei allen DTP-Programmen irgendwie der Wurm drinn? Liegts vielleicht am neuen Betriebssystem? Ich weiss es nicht.

    Jahrelang ist XPress nahezu vergöttert worden und seit es InDesign gibt, zerreissen sich viele Anwender die Mundwinkel darüber, was doch XPr. für eine Kacke ist und man nun froh ist, dass es eine Alternative gibt.

    Ich für meinen Teil habe Aufträge, die ich alle in FreeHand wunderbar lösen kann, ohne dass ich ein paar Tausender in ein sogenanntes Layout-Programm zu investieren habe und mich (bisher) einer Monopoldiktatur à la Quark dadurch entziehen konnte. Es sollte doch jeder selber wissen, wie er sein Süppchen zu kochen hat. Aber vor allem auch mit was. Die Hauptsache ist doch, dass er weiss was er tut. Oder nicht?

    Gruss magpie
     
  14. digi

    digi New Member

    Ich persönlich arbeite mit den Adobe Programme viel lieber als mit Macromedia-Produkte da sie viel übersichtlicher sind und besser in der "Hand" liegen. Ausserdem ist Illustrator DAS VEKTORPROGRAMM überhaupt, aus Illustrator kann man ja ohne weiteres ein Flash SWF-Format exportieren was klar zeigt das Adobe nicht so Arogant ist wie Macromedia. Der User hat dadurch die Möglichkeit die Lücke zwischen Adobe und Macromedia besser zu überbrücken.
     
  15. Anindo

    Anindo New Member

    Da bist du aber nicht richtig informiert. Der Flashimport aus Illustrator ist der beste Grund sich FreeHand zuzulegen, weil das mit Illustrator überhaupt nicht zufriedenstellend funktioniert.
    In FreeHand dagegen kann man Objekte auf verschiedenen Ebenen legen und hat eine Filmvorschau ohne Flash auch nur zu öffnen. Ich habe schon recht aufwendige Zeichnungen in FreeHand erstellt und Flash schluckt die ohne Mucken mit allen Ebenen und Gruppierungen (Flash importiert nämlich FreeHanddateien direkt). Flash benutze ich meistens nur noch für den Ablauf, weil man fast alles vorher in FreeHand erstellen kann, das wird dann direkt in die Bibliothek übernommen.
    Ich komme mit Macromediaprodukten eher klar, da mir die vielen Paletten und überflüssigen Funktionen in Adobeprodukten etwas auf den Keks gehen. Da braucht man ja schon einen 21"er oder zwei 17er um halbwegs vernünftig arbeiten zu können. Ist natürlich Ansichts- oder Gewöhnungssache. Mit InDesign und Photoshop komme ich gut klar, aber mit Illustrator hat sich Adobe in letzter Zeit nicht viel Mühe gegeben.
     
  16. digi

    digi New Member

    Im Print + Grafik Bereich hat Illustrator die Nase deutlich vorn. Wie bereits erwähnt, Adobe zeigt mehr Bereitschaft zur Kooperation Integration anderer Formate und ob ein SWF sauber generiert wird oder nicht es wird sicher noch besser, aber Freehand ist ja seit min. zwei-drei Versionen von Bugs schwer verseucht, da bleibe ich gerne bei Illustrator.
     
  17. Anindo

    Anindo New Member

    Kann ich nicht behaupten. In Europa ist FreeHand immer noch das Vektorzeichenprogramm Nr. 1 und Illustrator ist für mich keine echte Konkurrenz, höchstens eine Bereicherung.
    Mach mal ein kompliziertes Logo, einen Stadtplan oder eine technische Zeichnung ohne Funktionen wie Pfad zoomen, "gerade" Schere, Komponenten verbinden, prozentual Skalieren, Abstand verschieben, klonen etc. Selbst wenn´s irgendwie mit Illustrator geht, dauert es min. dreimal so lange und ist nicht annähernd so komfortabel. Um einen Punkt zu selektieren muss man mit Illustrator doch jedesmal das Direktauswahlwerkzeug per Maus wechseln und dann die Konturlinie treffen und danach erst den Punkt. Ich brauche zig Versuche bevor ich die gewünschten Punkte treffe, die ich haben will und muss alles darunter verschließen, um nur das oberste Objekt zu selektieren.
    Ich kann damit nicht arbeiten, ich krieg da die Krise und ich hab´s lange genug versucht damit effektiv umzugehen. Gibt´s da nen Trick? Das Verlaufsgitter ist für gewisse Sachen wirklich praktisch und transparente Verläufe kann Illustrator auch besser. Ebenen werden in Photoshop importiert, was man durchaus auch mal gebrauchen kann.

    Vielleicht verstecken sich in den Layoutfunktionen (die brauche ich zu selten) die vielen Bugs , ich kann in den Zeichenfunktionen keine oder höchstens kleine Bugs entdecken. Illustrator ist da keineswegs besser. FH10 nehmen viele Macromedia übel, weil FH9 besser, stabiler und schneller war und kaum weniger Funktionen hatte. FreeHand MX hat aber einen Haufen neuer Funktionen, läuft flotter und stabiler als FH10 und sieht auch so schön geglättet aus wie Illustrator10. Außerdem ist das neue Bezierwerkzeug in MX wirklich eine Erleichterung, die ich mir auch gerne in Photoshop wünsche.
     
  18. pearljam

    pearljam New Member

    Hi,
    ich muß mich einfach mal abregen! Ist es eigentlich nicht ein Saustall das für ein "Update" auf Freehand-MX über 100 Euro fällig werden? Und das nur, damit man mit diesem Stück Dreck (FH 10) halbwegs vernünftig arbeiten kann!
    Der Support ist auch das hinterletzte. Vor allem dieser Mensch der ständig irgendwas kauend in bemerkenswerter Bedächtigkeit letztendlich nicht weiterhelfen kann aber darauf hinweist, daß ja nun der zweite "Support" in Anspruch genommen wurde und man zukünftig zur Kasse gebeten werde - AAAAAAHHHRRRGGG
    Wohin treibt es diese Firma eigentlich? Wer von Euch ist in letzter Zeit auf Adobe umgestiegen (vor allem Illustrator) und wie sieht es da aus?
     
  19. salzborn

    salzborn New Member

    illustartor kann ich nur empfehlen! wirklich DAS profiproggi wenn du mich fragst.
    freehand ist scheisse.

    sonst ist macromedia schon ok (flash dreamweaver, director)!
     
  20. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    Ich werde wohl noch seeehr lange bei FH9 bleiben. Illustrator ist definitiv keine Alternative für meine Bedürfnisse, solange multiple Seiten nicht unterstützt werden, ganz abgesehen von der unintuitiven Bedienung.
     

Diese Seite empfehlen