macuser und die andere religion...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macixus, 17. Februar 2002.

  1. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Alles neumodischer Kokolores...

    Da lobe ich mir meine Maschine: Metallgehäuse Spritzguss, unten Wasser rein, oben Aldi-Espresso schon fertig gemahlen, alles auf meinen Esbitkocher drauf, 45 min warten bis der Schaum die Esbitflamme löscht und dann gleich aus der Kanne geniessen!
     
  2. kegon

    kegon New Member

    und ob!

    Hardware:
    alte Kanne, die man auf den Herd stellt, ist so alt, dass nicht mehr zu erkennen ist, wie man die nennt... PEZZE oder so, kanns wirklich nicht mehr entziffern. Eben der (dr) eckige Klassiker.
    Großer Emailbecher (kein e-Mail-Becher!)

    Software:
    Espressopulver auf keinen Fall Mokka (spricht man das wirklich Mukha?)
    Vannelle Tabak
    OCB-Blättchen
    Spiegel-online
    Mac-Welt-Forum
    =>
    arome: spitze
    süsse:brauch ich nicht
    säure: sehr gut (nämlich keine Säure)
    körper:gut
    crema: leider nicht möglich
    geschmack: the pure
    vollautomat: bin lieber unabhängig

    so long

    kegon
     
  3. benz

    benz New Member

    Hallo akiem
    Maschine: X1 von Francis
    Kaffeepulver: fein gemahlen
    Menge: 6-7 Gramm pro Tasse
    Extraktionszeit: 25-30 Sekunden
    Wassertemperatur: 91.23 Grad
    Druck: 8.9 Bar
    Schaum: 3-4 Millimeter hoch, löst sich nur langsam auf, Farbe rotbraun
    Körper: rund und voll
    Geschmack und Aroma: ausgewogen und intensiv
    Anhaltender, überaus angenehmer Nachgeschmack

    Heute nach einem feinen Mittagessen:
    Espresso "Corretto" (Espresso mit Grappa)

    Ahhh, Sonntaaaag!

    Gruss benz
     
  4. 2112

    2112 Raucher

    Kulturbanause.
     
  5. 2112

    2112 Raucher

    @ akiem
    meine hardware:
    !!&&&&&&!!
    Software: Marie Pi

    Aroma: Sehr gut
    Süsse: Sehr Gut
    Körper: Sehr Gut
    Crema: Frag Marie
    Sauer: Wenn ich erster bin.
    Es blubbert gerade wieder.
    Gruß 2112 ;-)
     
  6. kegon

    kegon New Member

    Grüss Dich 2112,

    also da muss ich mich auch angesprochen fühlen -nichtzuletzt habe ich parallel eine ähnliche Antwort verfasst- und entschieden zustimmen.
    Kennst Du die Geschichte des Wortes Kultur bei den Chinesen? Das war zuerst "von Menschen gemacht" dann "Heuchelei" und heute bedeutet die Kombination derselben Schriftzeichen "Kultur"... Demzufolge wären wir "Heucheleibanausen" und damit kann zumindest ich bestens leben;)))))

    Gruß nach Spanien

    kegon
     
  7. 2112

    2112 Raucher

    Spanien ist Groß !!!???
    Un saludo 2112
     
  8. kegon

    kegon New Member

    war und bin mir nicht sicher wie man "Mallorca" schreibt:)))
     
  9. kegon

    kegon New Member

    Meinst Du jetzt FANTA?

    FANTA ist das Akronym für "Fuck And Never Touch Again"
     
  10. 2112

    2112 Raucher

    Am besten wie alle Deutschen, "Majorka"
    Aber zurück zum Thema, hier ein Zitat:

    Bin ich ein Kulturbanause?
    Ich lese ein Gedicht - und versteh´s nicht!
    Ich betrachte ein "Kunstwerk" - und versteh´s nicht.
    Kann ja mal passieren - geb ich offen zu.
    Besonders mit der modernen, sich selbst verherrlichenden Kunst, 
    hab ich so meine Schwierigkeiten.
    Versteht mich bitte nicht falsch,aber man ( frau) macht sich halt zwischendrin so seine (ihre) Gedanken.
    Liegt es an mir und meiner Phantasie, wenn ich "Kunstwerke", egal ob geschrieben, geformt oder gemalt nicht verstehe?
    Liegt es an mir - oder am Dichter, am Maler oder am Bildhauer?
    Ist etwas Kunst, sobald der Betrachter es nicht versteht?
    Das wäre dann für die meisten " Kunstwerke" unserer Zeit eine plausible Erklärung!
    Skulpturen und Bilder lassen mich oft schier verzweifeln.Was soll das darstellen?
    So sehr ich meinen Gedanken auch freien Lauf lasse, nie sind es die Gedanken, die der "Hersteller" hatte.
    Komisch!
    Das gibt mir doch zu denken.
    Gott sei Dank!
    28.April 2000,

    Copyright 2000 bei Maria, alle Rechte vorbehalten

    Gruß 2112
     
  11. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Hallo akiem!
    Hier auch Espressoliebhaber aus der maces.de-Fraktion.

    Hardware:
    Alessi "Coban" Nespresso (die von Richard Sapper designte Maschine)
    ...und ein wunderschönes Design hat sie auch!

    Software:
    Espresso-Kaffe in den eingeschweißten Nespresso-Portionen. Kann ich übrigens nur empfehlen, da es zig verschiedene Sorten gibt und der Kaffee erst dann mit Luft in Berührung kommt, wenn er gemacht wird.

    Und die Crema: Super-cremig, traumhaft.

    LECKER!!!!!

    Zerwi
     
  12. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Meinst Du mich?
     
  13. kegon

    kegon New Member

    Hmm, Kunst ist zum einen eine Frage von Können, käme Kunst von wollen, so würden wir ja Wulst dazu sagen... Gut, der eine oder andere Künstler hat vielleicht genau das verwechselt und gibt daher Rätsel auf;)))

    Richtige Kunst ist eine Frage der Anschauung und nicht des Denkens, letzteres ist lediglich der klägliche Versuch die Anschuung zu beschreiben.... Manche Künstler beschreiben in ihren Kunstwerken den Urgrund ihres Seiens, wie soll man das denkend nachvollziehen? Das ist eine Frage der Empathie oder des Nachfühlens... Kunst hilft Dir dabei den eigenen Anschuungen auf die Spur zu kommen... Kurz gesagt, man kann genausogut einem Ochsen ins Horn kneifen. So und um beim Thema zu bleiben, jetzt mache ich mir ein Kännchen grünen Tee -Kyokuro, den Espresso unter den Tees, lasse den ersten Aufguss nur 20 Sec ziehen-...
     
  14. benz

    benz New Member

    Ehrlich gesagt: Ich würde für mich die Maschine nicht mehr kaufen...
    Der Kaffee ist fantastisch. Daran gibt es wirklich nichts auszusetzen.
    Was auch vorbildlich ist, ist der kulante Service der Firma.
    Was mich aber wirklich stört, ist die Verarbeitung von gewissen Teilen. So begann bei der ersten Maschine, dort wo der Kolbenhalter befestigt ist, das Gehäuse zu rosten. Wenn ich dann einfach heisses Wasser laufen liess, gab es so eine rostbraune Brühe und Wasser lief am Gehäuse herunter...
    Obwohl die Garantie abgelaufen war, wurde mir die Maschine tadellos und kostenlos (!) instand gesetzt mit dem Hinweis, doch ausschliesslich entkalktes Wasser zu benutzen. Nur: Ich gebrauchte aussschliesslich Britta-Wasser (H2O-Entkalkungssystem) und entkalkte meine geliebte X1 alle zwei/drei Wochen. Nun machen sich bei den Schweissnähten am Gehäuse, dort wo der Wasserbehälten eingesetzt wird, wieder Rostspuren bemerkbar...

    Bei der neusten Maschine (mit dem E.T-Design) wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie rostfrei sei. Leider kostet sie fast das Doppelte...

    Ich würde dir also empfeh... ach was! Klar würde ich die X1 wieder und wieder und wieder kaufen! ;-)

    Gruss benz
     
  15. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Danke. Schmieriges Alessi-Altöl wäre doch auch sehr seltsam gewesen.
    Noch was für Alle:

    Den Milchschaum mache ich immer mit der Bärenmarken-Milch (Frischmilch im Kühlregal, nicht die Kondensmilch!!). Meiner Meinung nach wird da die Konsistenz am besten. Und: Auf keinen Fall sollte man fettreduzierte Milch verwenden, da wird's nix (bei mir zumindest nicht). 3,5 % Fett ist optimal.

    Zerwi
     
  16. quick

    quick New Member

    DIE ZUBEREITUNG:

    Die Temperatur
    Die Maschine muß auf die richtige Temperatur vorgeheizt sein. Den besten Espresso bekommt man dort, wo die Maschine dauernd läuft: also ein Espresso nach dem anderen zubereitet wird. Dann hat sie konstante Temperatur und kühlt zwischendurch nicht dauernd ab. Das Sieb sollte in der Maschine hängen, damit es ebenfalls auf Temperatur ist.

    Das Sieb
    Das Sieb wird nun mit der richtigen Menge (6,5 g) an gemahlenen Espresso gefüllt. Die bekannten Meßlöffel die mit den Maschinen geliefert werden, sind erstaunlich genau. Beim Füllen des Meßlöffels darf der Espresso aber nicht in den Meßlöffel gepresst werden. Das kann leicht passieren, wenn man mit dem Löffel an der Wand des Espressogefäßes entlangfährt. Also den Espresso möglichst locker in den Meßlöffel füllen, sonst nimmt man zuviel Espresso.

    Die Tasse
    Für Espresso gibt es eigene Tassen. Sie unterscheiden sich durch die Dicke der Tassenwand (nicht zu dick, aber auch nicht dünn) und durch den gewölbten Boden von Mokkatassen, die leider oft benutzt werden.

    Die Tassen müßen gut vorgewärmt werden. Meist langt der Vorwärmer der Maschinen dazu nicht aus. Man kann sich gut behelfen, indem heißes Wasser in die Tasse gefüllt wird, z.B. über den Aufschäumer an der Maschine.

    Das Wasser
    Auch das Wasser hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluß auf den Geschmack des Espressos. Es darf nicht zu kalkhaltig sein, aber auch nicht kalkfrei sein. Kalk gibt dem Wasser Geschmack. Hat man sehr kalkhaltiges Wasser, dann am besten die Schwebeteile mit einem Kalkfilter filtern.

    Alternativ kann man auch Mineralwasser benutzen, was auch die Maschine vor Verkalkung schont. Dann aber nur absolut kohlesäurefreies Wasser - z.B. Vittel! Kein Wasser mit Kohlensäure in die Maschine; und schon gar kein destilliertes Wasser (lebensgefährlich für den Körper!), wie es zum Beispiel in Autobatterien gefüllt wird. Und dann ab und zu auch mal normales Leitungswasser durchlaufen lassen, denn Kalk ist schon wichtig für den Geschmack des Espressos.

    Der Durchlauf
    Ist der Espresso im Siebeinsatz, muß er mit einem Stopfer im Sieb angepresst werden. Hier kommt es wie beim Mahlen wieder auf die Nuance an. Nicht zu fest und nicht zu locker. Das muß man einfach selbst herausfinden, da es von der verwendeten Mischung, von der Mahlung und natürlich von der Maschine abhängig ist.

    Stimmt alles, sollte der Espresso ca. 15 - 20 Sekunden brauchen, bis er durchgelaufen ist. Dieser Wert gilt für Haushaltsmaschinen; bei Gastronomiemaschinen 30 Sek. Wenn nicht, stimmt etwas an der Mahlung oder an der Stopfung nicht. Aber diese Zeit braucht der Espresso, damit er ein guter Espresso wird. Er sollte blubbernd aus dem Auslauf laufen, also möglichst mit Bläschenbildung am Auslauf. Der Fluß sollte nicht abbrechen - also nicht nur tröpfeln -, aber der Caffè darf auch nicht "durchschiessen". Sonst ist er zu dünn.

    Die Crema
    Die Crema gibt häufig schon Auskunft über die Qualität des Espressos. Sie muß eine goldbraune Färbung aufweisen und sollte unregelmäßig sein, also von helleren Streifen durchzogen. Sie darf nicht dunkelbraun sein, denn sonst ist der Espresso verbrannt. Die Crema hat eine feste Konsistenz und bildet eine geschlossene Decke, die auch nach heftigstem Umrühren noch erhalten sein sollte und sich wieder schließt. Nach dem Genuß des Espresso bleibt ein Rest der Crema an den Tassenwänden und auf dem Boden hängen.

    Ob die Crema eine gute Konstistenz hat, erfährt man schon, wenn man Zucker auf die Crema gibt. Der Zucker bleibt dann auf der Crema liegen, saugt sich voll und sinkt dann erst - mehr oder weniger langsam - in den Espresso hinab. Ein aufregender Moment!

    Wenn die Crema einfach nicht so gelingen will, kann mal versuchen, den Espresso kurz vorzubrühen (das klappt allerdings nur mit einer richtigen Maschine, bei der man den Durchlauf per Taste steuern kann): Siebträger einhängen und den Durchlaufschalter/Heisswasserschalter ganz kurz anschalten - ca. eine halbe Sekunde. Dann kurz warten - ca. 3. Sekunden und den Kaffee quellen lassen. Dann das Wasser wie gewohnt durchlaufen lassen. Vielleicht klappts damit!

    ;-)

    http://www.preisler.de/espresso/
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @akiem
    Uiiii - jetzt hat mich aber mein Sohn angeschissen (Student, Semesterferien, frisst sich bei mir mal wieder durch und Espresso-Fanatiker)! Der meint, dass was Du hier schreibst, ist allererste Sahne und zeugt von wahrer Kennerschaft (er kennt Dich halt nicht so gut wie wir...). Er will nur noch wissen, wieviel Atmosphären Überdruck Deine dream-machine bringt und will mir morgen in einem Geschäft mal eine "richtige" Espressomaschine zeigen.

    Wahrscheinlich spekuliert er drauf, dass der Alte schwach wird und sich so ein Ding holt ;-)
     
  18. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Mist! Jetzt habt ihr Espresso-Fuzzis mich heiß gemacht (bei "meinem" Italiener kriege ich auch einen feinen und habe mich immer gewundert, warum das mit meinem Esbit-Modell nicht hinhaut). Der Vergleich DOSe - Mac hat überzeugt. Also einen Schritt weiter in den Ruin - morgen schaue ich mir so ein Maschinchen mal an ;-)

    Eure Tipps zur Zubereitung sind schon mal ausgedruckt. Man weiß ja nie, wie schnell man die braucht.

    Forza Mac - Forza Espresso - Forza akiem (für seinen lehrreichen thread)
     
  19. RaMa

    RaMa New Member

    >>frisst sich bei mir mal wieder durch und

    jaja die lieben kleinen, freßen einem die haare von kopf, ich kenn das, bin genauso ;-))

    hab aber jetzt auch lust mir so ein teil zu holen, mal schauen, was da so geboten wird...
    allerdings ne kaffeemaschine um 800 ¬ is schon etwas heftig... da schmeckt einem ja der kaffee nicht mehr richtig :-((
     
  20. RaMa

    RaMa New Member

    nagut... 800 ist eh nix...

    apropos 800...hab mir gestern einen fernseher für 800 gekauft, hät ich die kohle doch lieber in einen kaffeeautomaten investieren sollen???

    *grübbel*

    ra.ma.
     

Diese Seite empfehlen