Magermodels- einfach zum Kotzen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 6. September 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    [​IMG]

    Jetzt also auch die Süddeutsche Zeitung bzw. ihr SZ-Magazin :kotz::meckert:

    4 fast verhungerte Models, die ich nie anfassen würde, solange ich noch eine Hand frei habe. :teufel: Pfui Teufel :kotz:

    Und irgendwo auf dieser Welt steht in diesem Augenblick ein junges, normal gebautes Mädchen vor dem Spiegel und hält sich für viel zu dick.

    Und sieht dann irgendwann vielleicht so aus:

    [​IMG] :frown:
     
  2. edwin

    edwin New Member

    Ja, ein trauriges Thema.
    Was Frauen meinen, sich selbst antun zu müssen. :shake:
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Wenn ich mich so in der Fußgängerzone umschaue, erblicke ich jedoch wenig dürre, viel mehr solche Mädchen, die den Adipositas-Models nacheifern.
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Alleine schon aus Angst vor der Millionen-Schadensersatzklage, wenn dabei was zerbricht :p

    Grüße, Maximilian

    PS: Das Gegenteil ist aber auch nicht viel appetitlicher...

    [​IMG]
     
  5. edwin

    edwin New Member

    Zwei Extreme. Die sympathische Mitte wird wohl eine Frage des Geschmacks sein.
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    Es gibt ne gute Diät...

    "Seit dem ein Professor aus Chemnitz errechnet hat, dass der Hartz-IV-Satz auf 132 Euro im Monat gesenkt werden könnte, ist in Deutschland eine Diskussion über Sozialleistungen entbrannt"
    http://www.welt.de/wirtschaft/article2405213/Hartz-IV-Empfaenger-sind-gar-nicht-so-arm-dran.html

    1 Jahr und man hat die Model-Figur erreicht.
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wohin dann aber mit der überflüssigen Haut? Die bildet sich nämlich nicht zurück.
     
  8. Holloid

    Holloid New Member

    Verkaufen...an Kliniken für Verbrennungsopfer, und wenn man gleich da ist, gibt man noch schnell ein Niere ab.
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Und ein Stück Magen gleich noch dazu, dann fällt es leichter, Diät zu halten... angeblich sollen das ein paar von diesen Model-Dingern auch gemacht haben. Und die hinteren Backenzähne kommen auch raus, das gibt ein schlankes Gesicht und hüsche Grübchen in den Wangen. Die krankeste und dekadenteste Branche, die es jemals gegeben hat.

    Grüße, Maximilian
     
  10. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    und wer hat schuld ?

    Die Modeindustrie und deren Bosse
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Eine Rippe bzw. zwei werden auch mal rausgenommen. :augenring

    Allerdings kann man bzw. frau daraus keinen Kerl herstellen. Da geht nur aus männlichen Rippen. :biggrin:
     
  12. Snorrt

    Snorrt New Member

    Also ich stehe auf schlank. Wobei das eher daher rührt, dass ich sportliche Frauen mag und die sind meist schlank. Kommt aber nicht vom Nichtessen, sondern vom Sport, zeigt sich in sehnigen Armen und Beinen und einem flachen Bauch. Mir allemal lieber als Frauen, die sich zwar in Gr. 36 pressen, dabei aber fast aus allen Nähten platzen.

    Bei dem Titelbild wäre ich mit "Pfui Teufel" auch vorsichtig. Die abgebildeten Mädels können durchaus unter 20 Jahre alt sein und bis auf die ganz links sehen die mir für dieses Alter alle recht normal aus. Sehr schlank, aber nicht magersüchtig, oder habe ich einen Augenstich? Klar in unserer heutigen Zeit ist es normal mit 15 und 1,60m Körpergröße lockere 85kg zu wiegen, aber als "normal" will ich das dennoch nicht bezeichnen. Und im Modelberuf ist schlank nicht nur ein zwangsverordnetes Schönheitsideal weniger Designer, es ist schlicht das, was die Gesellschaft an sich als schön bezeichnet.

    Dass die Laufsteg-Designer völlig übertreiben, steht ausser Frage und m.E. auch ausserhalb des Schönheitsideals der Gesellschaft. Das ist eine abgeschlossene Gruppe Irrer, die glaubt, dass man aus jungen Frauen Skelett-Puppen machen kann. Es wird zu recht von vielen verantwortungsvollen Organisationen und der Gesellschaft an sich abgelehnt.

    Ich finde es aber schon gut, wenn man schlank und sportlich ist. Nicht allein wegen dem Aussehen, da scheiden sich die Geister (siehe Orient). Aber die inzwischen zum Standard gewordene Junkfoodgeneration ist vermutlich nicht gerade das Nonplusultra einer Gesellschaft, da sind mir die Schlanken wirklich lieber.

    Ich kann jedenfalls diesem Gedöhns, was um die Dicken gemacht wird, nichts abgewinnen. Man bekommt langsam den Eindruck, dass es zum gesellschaftlichen Standard wird, fett zu sein. Fette Moderatoren, Kataloge für Fette, Reisen für Fette...
    Ich kann vom Grad der psychischen Störung jedenfalls keinen Unterschied zwischen Magersüchtigen und stark Übergewichtigen sehen und finde daher Übertreibungen in jede Richtung falsch.

    In dem Titelbild kann ich keine Magersucht erkennen, auch wenn ich dir rechtgebe, dass die SZ vermutlich gut daran täte, normale Menschen und keine Models abzubilden. Es geht in der Story aber um Mode (und bei der SZ vermutlich auch um Verkaufen des Hefts ;-) - also um Models, die Mode tragen und daher kann ich deine Äusserungen nicht wirklich verstehen. Ist in etwa so, als wenn du von Football verlangst, dass die in Zukunft einen nicht so gefährlichen Sport betreiben sollten ;)
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Dass die abgebildeten Mädels magersüchtig sind , habe ich nicht geschrieben. Sie sind aber unnatürlich dünn. Schau dir mal die Oberarme an :eek:

    Und ja. Es geht um Mode. Und die wird von eigentlich normalen Menschen gekauft. Die haben aber Normalgewicht, also ca. 20-30 % mehr auf den Rippen als diese Modepüppchen. Dass sie wohl unter 20 sind, macht das ganze noch gefährlicher. :augenring
    Und hier setzt dann bei manchen der Mechanismus zur Magersucht ein.
    Denn es wird suggeriert, dass dünn ( zu dünn ! ) sein, der Normalfall ist. :frown:
     
  14. Snorrt

    Snorrt New Member

    Naja, als untergewichtig würde ich Personen bezeichnen, die bei 1,75m unter 58kg wiegen. So sehen die Mädels nicht aus. Wie gesagt, es sind Models, Models sind schlank und bei dem Wort "Normalgewicht" scheiden sich die Geister. Ein medizinisches Untergewicht entsteht ja nicht, weil man schlank aussieht, sondern weil der Körper mit bestimmten Stoffen unzureichend versorgt wird. Das betrifft nicht nur Fette, sondern auch Mineralien und Co.

    Schlank ist nicht zwangsläufig untergewichtig, aber untergewichtig ist in jedem Falle schlank könnte man da sagen. Ich bezweifele, dass die Mädels auf dem Bild untergewichtig sind. Vielleicht nach einem strengen BMI, aber selbst das glaube ich nicht. Die sehen mir nicht nach weniger als 58kg aus (noch dazu sind sie vermutlich größer als 1,75m). Und zumindest bei den beiden mittleren kann ich absolut keine zu dünnen Oberarme erkennen?! Das sind Models! Keine Kugelstosserinnen. :p

    Ich denke, das ist eine reinen Ästethikfrage, bzw. persönlicher Geschmack. Mit Untergewicht hat das in diesem Fall aber m.E. nix zu tun. Ein Orientale würde Hungerhaken sagen, weil er es mag, wenn auf den Frauen eine Speckschicht ist und er was zum "Anfassen" hat. In Europa gibt es (auch) das Schönheitsideal der grazilen Frau.

    Und das Mode an Normalgewichtige verkauft wird, stimmt, spiegelt aber keinesfalls die typische Welt der Mode wieder. Oder wer kauft sich hier im Forum nochmal Klamotten für ca. 80T EUR? In der Modewelt geht es um Ideale, nicht um die Realität. Verkauft wird (wie in allen anderen Branchen auch) mit Träumen, nicht mit Realitäten. Und der Traum lautet nach wie vor: Größe 32, weil damit vor allem Jugend, Sportlichkeit und Sexappeal verbunden wird. Dass man das dickeren Frauen nicht absprechen kann, versteht sich von selbst. Dass die Mehrheit aber lieber schlanke Frauen ansieht, ebenfalls.

    Bei den angesprochenen Laufstegmodels geht es auch verdammt selten um C&A und Co., sondern um Designermode. Wenn du dir die typischen Models der C&A-Werbung ansiehst, erkennst du schnell, dass die gut 2 Konfektionsgrößen über denen der Laufstegmodels liegen (= näher an der Realität), weil die typischen Kunden eben keine 80T EUR haben, um sich ein Kleid zu kaufen und im Durchschnitt auch keine 50h die Woche ins Fitnessstudio, bzw. sich leckeres Essen versagen und stattdessen Salate und Müsli in sich hineinkippen können.

    Solange die ganze Glamourwelt es nicht übertreibt (Untergewicht bis hin zur Magersucht), ist es m.E. Sache eines jeden einzelnen, sich sportlich und mit gesundem Essen auf einem sehr schlanken Niveau zu halten. Warum nicht. Allemal besser und gesünder, als der durchschnittliche McFress-Kunde oder der inzwischen in unserer Gesellschaft verharmloste Hang zur Verfettung.
     
  15. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Mir gefallen diese Mädels auf dem Cover auch.:geifer:
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich sehe schon : Wir haben unterschiedliche Wahrnehmungen.

    Sinnlos, darüber weiter zu diskutieren.

    Meine Frau wäre dir wohl zu dick, ich liebe jedes Gramm an ihr. :)

    Einen Hungerhaken ( ca 170 cm, 54 Kilo ) hatte ich auch mal als Freundin. Nie wieder !! Liebe geht durch den Magen.:nicken:

    "In Europa gibt es (auch) das Schönheitsideal der grazilen Frau."

    Ich habe ein Playboysammlung ( geerbt ) die mit Juli 1976 losgeht. Da hatten die Frauen noch Rundungen und keine Ecken. *Seufz*
     
  17. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Und Haare!
     
  18. edwin

    edwin New Member

    Wenn man sich ein Buch über die Möglichkeiten der Nachbearbeitung von Fotos durchließt, könnte man ahnen, wie so manches Foto wirklich zustande kam. Man müsste diese Models mal auf der Straße sehen können.

    Ich finde, dass sie (die Models) auf diesem Bild zu dünn wirken. Es sieht für mich nicht sehr gesund aus. Eher nach der Notwendigkeit, vom Schlankheitswahn mal Abstand zu nehmen.
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Und dafür keine Piercings und keine Tätowierungen. Goldene Zeiten. Leider vorbei.

    Grüße, Maximilian
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Aber mal im Ernst, verstecken sich die Magersüchtigen im Keller? Wenn ich durch die Gegend laufe und um mich blicke, kommen auf eine unterernährte Schickse etwa hundert sehr wohlbeleibte Mitmenschen.
     

Diese Seite empfehlen