Mal was ganz anderes - altes Papier

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von gratefulmac, 4. Mai 2003.

  1. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe hier ein Problem.

    Ich habe heute von meinen Eltern Landkarten bekommen , welche mein Großvadder gesammelt hat.

    Eine ist von 1875
    Viele davon sind in einem sehr bedauernswerten Zustand, sodaß ich sie nur vorsichtig öffnen kann.

    Wie kann man diese Teile sorgfältig und für die Zukunft sicher, wieder restaurieren.

    Am besten sind zwei Militärkarten von 1912 u. 1913 erhalten.
    Da Papier hat kaum seine ursprüngliche Farbe verändert.
    Es fühlt sich wachsig an.
    Schein eine gute Pergamentsorte zu sein.

    Die Landkarten sind vor allem politische Landkarten , welche für Geschichtsfreunde doch einen gewissen Reiz haben.
     
  2. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Da gibt es das Papierspaltverfahren, wo das Blatt in seine Vorder- und Rückseite aufgeteilt wird. Diese werden dann auf einen hauchdünnen neuen Träger geklebt  ist dann wie neu. Damit werden ganze Bücher restauriert.

    Sollte aber der Fachmann ran.
    ;)
     
  3. batsch

    batsch New Member

    Ich sammle selbst alte Karten, eine Restauration dürfte zwar möglich sein, sich aber vom Aufwand her kaum rentieren, v.A. Miltitärkarten aus dieser Zeit kriegst du in Spezialantiquariaten vor um die 10¬.
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Und ne Andere Möglichkeit, vieleicht ein leichtes Papier als Stabilisator auf die Rückseite zukleben oder ähnliches, besteht die?

    Vieleicht gibt es noch ein paar Tricks.
     
  5. pegasus

    pegasus Gast

    hi,

    wäre laminieren eine möglichkeit?

    das ist zwar kein schutz vor dem zerfall des papieres durch sonnenlicht, aber sofern du die karten lichtgeschützt lagern kannst, wäre ein kunststofflaminat nicht die schlechteste möglichkeit.

    gruss pegasus ;-)
     
  6. batsch

    batsch New Member

    Für kleiner Reparaturen empfehlenswert, nimm einfach gutes, dünnes Papier und gewöhnlichen Uhu (kein Pattex, ein Tesa u.Ä.!)

    Großflächiges Aufkaschierer von Landkarten usw. ist eine Wissenschaft für sich, dazu braucht's spezielle Kleber und vor allem Erfahrung. Du kannst ja mal in der Winterfeldtstraße bei einem der dort ansässigen Restauratoren/Antiquariate nachfragen, wenn ich mich nicht täusche müßte es da auch einen Spezialladen für Kaschierungen geben.
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Wie geht das genau?

    Kannst du das ausführlicher schildern ?
     
  8. pegasus

    pegasus Gast

    hi,

    beim laminieren wird eine seite oder ein plakat z.b. zwischen 2 starken kunststoff-folien eingeschlossen.
    diese 2 kunststoff-hälften werden an den äußeren rändern mit hitzeeinwirkung aufeinandergeschweißt - wenn du einen videothekenausweiß besitzt dürfte der mit dem gleichen verfahren zugeschweißt
    (laminiert) worden sein.

    also hier bei mir in der nähe gibts jemanden der laminiert bis zu einer größe von a1.

    inwiefern die eine seite der folie fest mit dem papier (in deinem fall dann die karte) verklebt wird kann ich dir nicht sagen - aber es gibt sicherlich die möglichkeit nur die folien zusammenzuschweißen ohne das papier damit zu verkleben.

    hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt ??!!

    gruss pegasus ;-)

    nachtrag:
    mir ist gerade eingefallen daß der kerl mit dem laminieren immer erst von kaschieren spricht - damit meint er wahrscheinlich das aufkleben der bildes auf eine der folien.

    aber schau einfach mal - gibt bestimmt bei dir in der nähe jemanden der das machen kann.
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Danke Pegasus,

    das leuchtet mir leicht ein ;-)

    Ich werde mich mal umhorchen oder batsch am 24. 5 nochmal zu dem Thema interviewen.
     
  10. pegasus

    pegasus Gast

    hi,

    kein problem.

    gruss ;-)
     

Diese Seite empfehlen