Mal wieder Betrug ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von G3User, 26. Januar 2003.

  1. G3User

    G3User New Member

  2. Russe

    Russe New Member

    also auf solche sachen würde ich nur eingehen wenn ich sie persönlich abholen kann. dann merkt man gleich ob der verkäufer ein gauner ist oder nicht.

    und falls die ware schrott ist, das sehe ich ja dann beim abholen, und dann gibts halt keine kohle.

    russe
     
  3. G3User

    G3User New Member

  4. Russe

    Russe New Member

    also auf solche sachen würde ich nur eingehen wenn ich sie persönlich abholen kann. dann merkt man gleich ob der verkäufer ein gauner ist oder nicht.

    und falls die ware schrott ist, das sehe ich ja dann beim abholen, und dann gibts halt keine kohle.

    russe
     
  5. TomV

    TomV New Member

    Ich hab im Festnetz Telefonbuch Schweizweit nachgeschaut und keinen Ingo Kunz gefunden.

    Also für 1100? eine Denkpause wert. Sofern man in der Gegend wohnt kann man sichs ja anschauen!

    Gruss
    tom
     
  6. G3User

    G3User New Member

    hi,

    ich habe dem Ingo mal ne email geschrieben ob es möglich ist, sich das PB mal anzuschauen und persönlich das Geld vorbei zu bringen.
    Die Antwort war auf englisch. Der Typ meinte, dass er zur Zeit Geschäftlich in den USA sei und das PB dann per Post schicken würde. Allerdings sagte, dass er die Abwicklungen über ein Treuhand-Dienst abwickeln würde und das es damit "100% Sicher" währe.
    Also alles etwas seltsam. Aber ist es über so einen Treuhand Dienst nicht auch möglich jemand übers Ohr zu Hauen ?
     
  7. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Du hast es erfasst, mit ziemlicher Sicherheit sogar! :) (ist kein einzelfall) immerwieder das selbe Muster. Diese amerikanischen Treuhanddienste ermöglichen es, dass er das Geld abheben kann, ehe die Ware geliefert ist. Späteres Stornieren nützt nix mehr, wenn der Kerl Briefkasten-Adressen verwendet!
     
  8. TomV

    TomV New Member

    Du kanst ja warten bis er aus den USA zurück ist ;-)
     
  9. Ties-Malte

    Ties-Malte New Member

    Man könnte ihn ja fragen, wo und wie er in den Staaten zu erreichen sei, um dann Freunde / Geschäftspartner bitten zu können, sich um das PB zu kümmern.

    Wenn Kontakt zu stande kommt, o.k., sonst halt nicht.
     
  10. harald

    harald New Member

    wenn das kein betrüger ist schenke ich dir mein powerbook
     
  11. G3User

    G3User New Member

  12. Russe

    Russe New Member

    also auf solche sachen würde ich nur eingehen wenn ich sie persönlich abholen kann. dann merkt man gleich ob der verkäufer ein gauner ist oder nicht.

    und falls die ware schrott ist, das sehe ich ja dann beim abholen, und dann gibts halt keine kohle.

    russe
     
  13. TomV

    TomV New Member

    Ich hab im Festnetz Telefonbuch Schweizweit nachgeschaut und keinen Ingo Kunz gefunden.

    Also für 1100? eine Denkpause wert. Sofern man in der Gegend wohnt kann man sichs ja anschauen!

    Gruss
    tom
     
  14. G3User

    G3User New Member

    hi,

    ich habe dem Ingo mal ne email geschrieben ob es möglich ist, sich das PB mal anzuschauen und persönlich das Geld vorbei zu bringen.
    Die Antwort war auf englisch. Der Typ meinte, dass er zur Zeit Geschäftlich in den USA sei und das PB dann per Post schicken würde. Allerdings sagte, dass er die Abwicklungen über ein Treuhand-Dienst abwickeln würde und das es damit "100% Sicher" währe.
    Also alles etwas seltsam. Aber ist es über so einen Treuhand Dienst nicht auch möglich jemand übers Ohr zu Hauen ?
     
  15. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Du hast es erfasst, mit ziemlicher Sicherheit sogar! :) (ist kein einzelfall) immerwieder das selbe Muster. Diese amerikanischen Treuhanddienste ermöglichen es, dass er das Geld abheben kann, ehe die Ware geliefert ist. Späteres Stornieren nützt nix mehr, wenn der Kerl Briefkasten-Adressen verwendet!
     
  16. TomV

    TomV New Member

    Du kanst ja warten bis er aus den USA zurück ist ;-)
     
  17. Ties-Malte

    Ties-Malte New Member

    Man könnte ihn ja fragen, wo und wie er in den Staaten zu erreichen sei, um dann Freunde / Geschäftspartner bitten zu können, sich um das PB zu kümmern.

    Wenn Kontakt zu stande kommt, o.k., sonst halt nicht.
     
  18. harald

    harald New Member

    wenn das kein betrüger ist schenke ich dir mein powerbook
     

Diese Seite empfehlen