man bin ich sauer ...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tobio, 2. März 2004.

  1. tobio

    tobio New Member

    heute morgen als ich mein TiBook angeschaltet habe, war da auf einmal ein ca. 4cm (ca. 200 px) breiter vertikaler Streifen. Dieser dunkelt das Display an dieser Stelle um ca. 15-20% ab und geht über den kompletten Bildschirm.
    Nach diesem Schock habe ich bei Apple angerufen, die mir mitteilten das würde mindestens 450.- aber eher für ein neues Display 1390.- Euro kosten. Netterweise könnte man mir auch anbieten, wenn ich ein neues Powerbook kaufen würde, mein Altes für 500 Euro in Zahlung zu nehmen. Dies nennt sich dann "Austauschprogramm".

    :angry: :angry: :angry:

    Das TiBook ist ein 550`er. Ich habe es überwiegend mit externem Monitor betrieben. Dabei war das PB-Display AUS! Unterwegs habe ich es in diesen 2 Jahren ca. 40-50 mal benutzt und dies immer mit Displayschoner auf der Tastatur und in einer Crumpler Tasche transportiert.
    Bin 100% der Überzeugung, dass ich diesen Fehler am Display nicht verursacht habe!!! Also wird es wohl an dem Produkt selber liegen! Es wurde immer Pfleglich behandelt und halt ab und zu wie es bei einem Notebook sein sollte unterwegs benutzt.
    Dies erzählte ich auch der Frau an der Apple-Hotline und sagte ihr, dass es mit Sicherheit ein Materialfehler und kein Fehler durch "falsche Benutzung" ist. Aber davon nimmt man sich wohl bei Apple erst etwas an, wenn dies bei 10.000 anderen TiBooks gleicher Serie auftritt. super!
    Das soll ein Premiumprodukt sein :confused: ???

    Ich kann es mir als Student leider nicht leisten neben dem schmerzendem Neupreis von 3.000 Euro, dann nach 2 Jahren 1.390 Euro in Reperaturen zu stecken!
    Kulanz? fehlanzeige!
    Ich bin stinkesauer. Wenn ich soviel Geld für ein Produkt ausgebe, erwarte ich, es zumindestens 4-5 Jahre benutzen zu können. Und ich habe damit bestimmt keine Nägel in die Wand geschlagen!

    Ein bekannter hatte bei seinem BMW mal nach 3,5 Jahren einen Motorschaden. Der wurde ohne Probleme sofort übernommen!! Denn BMW kann es sich nicht leisten in den Ruf zu geraten, dass bei Ihre Autos nach dieser Zeit der Motor kaputt geht.
    Apple hat mit derartigen Dingen anscheinend keinen Vertrag.
    Für eine Firma wie Apple, die 3 % Marktaneil hat und sau teure Hardware verkauft finde ich dieses verhalten sch....
    Ein Mitstudent hat ein 4 Jahre altes Toshiba. Nix kapput! läuft wie am Schnürchen!

    Da muss ich mir doch wirklich überlegen, ob eine Investition in teure Hardware von Apple lohnt. Denn offensichtlich ist teuer nicht auch gleich hohe Qualität.

    Ihr merkt denke ich wie sauer und entäuscht ich bin, aber irgendwo musste ich ja mal meinem Frust Luft machen!


    tobio
     
  2. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Hi Tobio,

    mach dir ruhig Luft. Ist auch ärgerlich genug, was dir da passiert ist, und dafür sind wir ja auch da. Ich kann das sehr gut verstehen, dass dich das sehr ärgert. Ist mir auch nicht ganz verständlich, dass Apple hier so kundenunfreundliche Garantieleistungen hat. Jeder verkac...te Akkuschrauber aus dem Aldi hat mind. 3 Jahre Garantie (ok, kostet auch keine 3.000 €, aber trotzdem). Wenn man ein Top Produkt anbietet und verkauft, darf man nicht den Kunden nach dem Verkauf vergessen. Wer so handelt, darf sich über verärgerte Kunden (die vielleicht nicht wieder kommen) nicht wundern.

    Dennoch, ich habe ein Compaq Armada M700 Notebook (auch 4 Jahre alt). Das Ding ist ein sehr robustes Firmennotebook. Auch bei dieser Dose habe ich einen breiten Pixelfehler. Es passiert also nicht nur Apple.


    Gruß, Robdus
     
  3. robeson

    robeson Active Member

    Schon sehr ärgerlich! Wieder einmal ein Grund mehr die dreijahres Garatie abzuschliessen!!!
    Bei neuen Displays gibt es doch die Möglichkeit Pixeldefekte "weg-zu-massieren"! Hast Du das mal probiert?
    Ich habe es damals bei meinem PB auch geschafft drei Pixel wiederzubeleben. Jetzt läuft seit zweieinhalb Jahren mein PB täglich und es hat nie mehr ein Pixelproblem gehabt (klopf auf Holz!).

    gruss - robeson
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wer in einen tragbaren Computer investiert, sollte wissen, dass man

    a) diese Dinger nicht reparieren kann bzw. Reparaturen extrem teuer zu stehen kommen

    und

    b) diese Dinger um einiges empfindlicher sind als Desktops.

    Gerade für Studenten wird ein teures Powerbook schnell zur Kostenfalle. Tja, und Du sagst sogar selber, Du hättest das Teil vorwiegend mit externem Monitor benutzt, also stationär. Warum brauchst Du dann einen mobilen Rechner? Wegen der 20x pro Jahr?

    Hier nun über Apples Reparaturpolitik oder fehlende Kulanz zu wettern ist meiner Meinung nach fehl am Platz. Apple bietet schliesslich auch eine Garantieverlängerung an - die Du offensichtlich nicht gekauft hast.

    Apple ist weder besser noch schlechter als andere. Auch sind Apples tragbare Computer nicht von besserer Qualität als die Windows-Kollegen. Das ist alles "Made in China". Auch das muss man halt wissen.

    Gruss
    Andreas
     
  5. tobio

    tobio New Member

    Nun wie gesagt es ist ein ca. 200 Pixel breiter Streifen über die Vertikale. Also 200x 768. Da kommen einige Pixel zusammen.

    @AndreasG
    Klar passiert das auch anderen Firmen, aber wenn ich den Neupreis vonn 3.000.- Euro plus Reperatur rechne, sind dass ca 4.500. Dafür gäbe es dann so ca. 3 neue Aldi Notebooks. Und ich hätte nach der Reperatur dann immer noch ein 2 Jahre altes PB. Und wenn Apple nicht besser als Andere ist warum dann um vielfaches teuerer??
    Wenn die wenigstens gesagt hätten: Sie müssen 200 Euro selber bezahlen, den rest übernehmen wir auf Kulanz...
    Hätte ich das noch als eine kundenfreundliche Lösung empfunden. Aber sich der Sache gar nichts an zu nehmen und mich quasi mit einer über 1000 Euro teuren Reperatur im Regen stehen zu lassen ?! ne, ne
    Die haben es anscheinend echt nicht nötig.
     
  6. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Doch, haben sie, merken es aber leider nicht.
     
  7. Macci

    Macci ausgewandert.

    Leider ist das passiert, aber mit welchem Recht forderst du von Apple, dir mal eben 800€ zu schenken?
    Deine Rechnung hinkt übrigens, da du für ein 2 Jahre altes Gerät den Neupreis ansetzt und es mit Geräten vergleichst, die in puncto Qualität nun wirklich nicht vergleichbar sind...
    Ich habe auch einen kaputten SONY-Fernseher zuhause stehen, für die Reparaturkosten alleine würde ich ohne weiteres einen neuen (Aldi-) Fernseher bekommen. Fordere ich deswegen Reparaturrabatte von 75% von SONY? Nein.
     
  8. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    @macci

    Nein, natürlich nicht. Aber es wäre sicherlich eine Garanite von 3 Jahren auf dem Fernseher und nicht das gesetzliche Mindestmaß
     
  9. tobio

    tobio New Member

    Selbst wenn ich Vorstand von der Deutschen Bank wäre würde ich mir das nicht ohne weiteres gefallen lassen

    Wo denn sonst? Bei Apple will man so etwas ja nicht hören!
     
  10. Macci

    Macci ausgewandert.

    Nein, vor 3 Jahren gabs auch von SONY keine 3-Jahresgarantie...von Apple schon (auch wenn man sie extra bezahlen muß, aber was sind 350€ gegen 1000€)
     
  11. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    Hmm, das verstehe ich nicht. Ich weiß allerdings nicht, wie es bei Fernsehern ist, aber mein Sony MD Player (gekauft im April 2000) wurde im November 2003 kostenlos ausgetauscht, weil er nicht mehr funktionierte. Aber auch egal.

    Den Protection Plan finde ich ehrlich zu teuer und irgendwie sehe ich es auch nicht ein, für eine Garantieverlängerung etwas zu bezahlen. So was ist mir mal in einem Quelle Katalog aufgefallen. Dort gab es das auch für z.B. Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen oder ähnliches. Allerdings kostete diese Verlängerung lediglich 25 €.
     
  12. tobio

    tobio New Member

    Nun, dann frage ich Dich und Apple wo zeichnet sich denn diese Qualität dann aus? Ist mir seit heute nicht ganz klar wo mein TiBook ein Premiumprodukt sein soll und um so vieles qualitativ besser, wenn es bei pfleglichem Gebrauch gerade die 24 Monate Marke schafft?
     
  13. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    Ein Mac sollte alle 3 monate gegen einen neuen getauscht werden.

    Aus 2 gründen:

    1) Man hat IMMER garantie und relativ wenig wertverlust

    2) Unser Kanzler hat gesagt: KONSUMIEREN...
     
  14. Macci

    Macci ausgewandert.

    Halt, moment, flache Bälle...
    Ich verstehe, dass du sauer bist, aber von einem (!) Gerät auf alle Produkte eines Herstellers zu schließen, ist doch etwas übertrieben, oder?
    Und über die Qualität von Aldi-Notebooks zu streiten ist schlicht müssig, die Dinger werden in der selben Klitsche in China zusammengebastelt, wie dein PB, nur einzelne Komponenten sind andere...frag mal nach Akkulaufzeiten und die sind für viele Notebookbesitzer ein ausschlaggebendes Kaufargument. Und nicht zu vergessen: zum Aldi gibts kein MacOS dazu ;)
     
  15. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    @tobio

    Dein Ärger ist verständlich.
    Nur ist das nicht ein Problem welches ausschließlich einen Applerechner auszeichnet.
    Diese Abzocke ist in der Computerbranche gang und gäbe.
    Dokumentiert wird dies in jeder vierzehntägigen Ausgabe der c`t.
    Ob das Apple oder Dell oder sonst eine Marke ist.
    Für Minimalschäden wollen die Firmen alle absurde Reparaturkosten haben.

    -
    Ob du in zwei oder drei Jahren für ein Aldi-Rechner überhaupt noch was bekommst, wage ich zu bezweifeln.
    Da mag die Garantie wohl rechtlich gelten, nur wo soll das Markenersatzteil herkommen, wenn der PC-Zulieferer von Aldi längst vom Markt verschwunden ist..

    -
    Also bitte, wenn du Vergleiche anstellst, dann auch im vergleichbaren Markenbereich.
     
  16. abc

    abc New Member

    Hallo,

    Ich kann nachvollziehen, dass dieser Defekt sehr ärgerlich ist, aber Du bist dieses Risiko eingegangen. Wenn Du Dir ein Apple-Notebook kaufst mit einer 1-Jahres-Garantie, dann musst Du Dir einfach im Klaren sein, dass Du nach Ablauf des Garantiejahres für alle Reperaturen aufkommen musst. Dafür kannst Du Apple nicht verantwortlich machen.

    Apple Notebooks kosten nicht mehr als ein vergleichbares durchschnitts-PC-Markennotebook. Das Argument, Macs seien so teuer, deshalb müssen sie lange halten, ist keine Entschuldigung. Aber es ist übrigens wirklich so, dass bei Apple nur 16% aller verkaufter Notebooks irgendwann repariert werden, das ist die beste Quote aller grossen Hersteller. Und wenn man die iBooks ausnimmt, ist die Zahl garantiert noch kleiner. Trotzdem sind Notebooks generell anfälliger als Desktops (so kommen nur 6% aller Desktop Macs in die Reperatur) und die Reperatur lohnt sich nur selten, weil sie zu teuer wäre. Wobei auch bei den Reperaturkosten ist Apple im Vergleich zur Konkurrenz recht Kundenfreundlich.

    Du verlangst von Apple nun als Trotzreaktion, dass sie Dir Dein Notebook gratis reparieren. Für mich ist es nur logisch, dass Du dafür aufkommen musst. Denn wenn Du auf Nummer sicher hättest gehen wollen, hättest Du Dir die AppleCare-Garantieverlängerung kaufen können, und als Student sogar für den halben Preis. Natürich ist 1 Jahr Garantie wenig und die meisten Konkurrenten bieten mehr, doch Du warst damit einverstanden, denn sonst hättest Du das Tibook nicht gekauft.

    Ich finde es nicht in Ordnung, dass wenn man sich die Kosten für die Garantieverlängerung spart, man sich 2 Jahre später in einem öffentlichen Forum darüber aufregt, dass Apple die Reperatur nicht bezahlt. Apple soll Dich nun für etwas entschädigen, das Dir nichts wert war.

    gruss, abc
     
  17. tobio

    tobio New Member

    Nun in erster Linie habe ich mir das TiBook aus Qualitätsgründen gekauft. Da ich meine Notebooks immer super sensible behandel, habe ich mir gedacht eine Garantieverlängerung brauche ich nicht, denn ich schütte bestimmt keinen Kaffee darüber, lasse es Fallen oder sonst was. Wenn doch, nun dann bin ich es selber Schuld.
    Ich möchte auch nicht, dass mir Apple eine Reperatur schenkt. Aber es gibt auch andere Firmen, die in einem solchen Fall mit Sicherheit sagen würden, sie haben einen Eigenanteil von ca. 200 Euro, der Rest geht auf Kulanz, denn es ist ein Materialfehler. Firmen die etwas auf Ihre Kunden und Produkte halten tun dies gewöhnlich.
    Zumal Apple mit Sicherheit für ein neues Display nicht mehr als 150 Euro im EK bezahlen wird.

    ......Apple soll Dich nun für etwas entschädigen, das Dir nichts wert war.....

    Doch es war mir viel Wert ein Qualitätsprodukt zu kaufen. Und es ist bestimmt keine Trotzreaktion, sondern der gesunde Ärger eines normalen Kunden.
     
  18. SRALPH

    SRALPH New Member

    der ärger ist verständlich und auch irgendwo berechtigt.

    die argumente, warum du dir für die 40mal mobilen einsatz das powerbook gekauft hast, sind nicht angebracht und auch nicht von belangen, denn es geht hier um das fehlerhafte display.

    könnte dein problem aber auf den vielen einsatz eines 2.display's oder sogar einer fehlerhaften anbindung dieses displays an dein pb diesen fehler verursacht haben?

    RALPH

    p.s. ich hatte mal aller halbe jahre einen garantiefall mit sony und dies zwei jahre lang und das ende der geschichte: nie wieder sony lebenslang!
    aber wenn du auf ein pc-laptop umsteigst, nutzt du nicht nur andere hardware, sondern zusätzlich sehr schlechte software :D
     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Es wird Dich zwar nicht trösten, aber etwas ähnliches ist mit dem 2 Jahre alten Compaq-Laptop meiner Frau passiert: Irgendwas auf dem Motherboard war defekt, vermutlich die Spannungsversorgung (es haut kurz "gestunken"). Kostenvoranschlag von HP (die ja Compaq gekauft haben): CHF 1500 (ca €1000). Und das bei einem Neupreis von CHF 2400.

    Kulanz? Keine Chance. Ich habe rumtelefoniert, rumdiskutiert. Da meine Frau unbedingt wieder einen Tragbaren wollte, haben wir nun ein iBook. Dass dieses von besserer Qualität sein soll als das Compaq, davon lasse ich mich erst mal überraschen. Vorsichtshalber habe ich die Garantie auf 3 Jahre verlängert.

    In der c't war kürzlich mal ein interessanter Aktikel: "Laptop defekt - das wird teuer" (oder so ähnlich). Quer über alle Hersteller das Fazit: Null Kulanz. Wie auch bei den extrem knapp kalkulierten Preisen. Die Konsumenten wollen ja nichts mehr bezahlen.

    Und dass Apples PowerBooks teuerer (und deshalb besser?) als die Windows-Geräte sein sollen, ist schlicht falsch: Vergleichbare Laptops kosten genau gleich viel wie PowerBooks. Wenn Du einen Aldi-Laptop als Vergleich nimmst, musst Du den mit einem iBook vergleichen und nicht mit der Profi-Serie namens PowerBook.

    Gruss
    Andreas
     
  20. abc

    abc New Member

    Es ist nun mal leider so, dass der Konkurrenzkampf in der Computerbranche enorm hoch ist, und die Hersteller nicht sehr kulant sind. Das ist bei Apple nicht anders. Aber Du must auch sehen, dass Firmen wie Apple die Preise sehr hart kalkulieren. Wenn Apple auch nur an jedem Mac 50$ weniger verdienen würde, wären sie im Verlustbereich. Deshalb würde eine Verlängerung der Garantie zweifelsfrei mit einer Preiserhöhung einhergehen, was die Kunden auch nicht wünschen. Apple lässt den Kunden die Wahl. Entweder minimaler Support und Service, oder für einen Aufpreis einen entsprechenden Service. Denn beim normalen Verkaufspreis ist halt nur noch eine minimale Serviceleistung inbegriffen, das ist zwar schade, aber nachvollziehbar.
    Du hast Dich für das Risiko entschieden, und musst deshalb auch die Konsequenzen tragen. Ich glaube Dir, dass Du Dein PB sehr pfleglich behandelt hast, und dass der Defekt möglicherweise auf einen Materialschaden zurückzuführen ist. Es ist hart, wenn ein so teurer Computer schon nach 2 Jahren den Geist auf gibt, aber das kann immer passieren. Und Apple hat Dir die Chance gegeben, Dich dagegen abzusichern. Wenn Du das nicht getan hast, must Du auch das Risiko tragen.

    gruss, abc
     

Diese Seite empfehlen