Maxdome

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Peterle, 10. Februar 2007.

  1. Peterle

    Peterle Member

    Wie kann ich mir Filme von Maxdome auf meinem Mac-Mini ansehen? Schlaft ihr alle schon oder ist die Frage nicht so interessant? Gibt es denn einen anderen Anbieter, bei denen man sich die Filme reinziehen kann? Oder gibt es etwas anderes als den Media-Player für Mac?
     
  2. Mike-H

    Mike-H New Member

    Vergiss es einfach. Geht nicht.
    Die rechteinhaber der Filme schreiben einen Kopierschutz vor der auf dem Windows-Media-Player basiert, den es für Mac nicht gibt.
    Legaler Filmdownload ist mit Mac nocht nicht möglich, solange keine im iTunes-Store angeboten werden in Deutschland, soweit ich das kenne.
     
  3. Peterle

    Peterle Member

    Danke! :frown:
     
  4. Mike-H

    Mike-H New Member

    Auf Intel-Macs könnte man über Parallels, falls die Leistung der virtuellen Hardware reicht oder unter nativem Windows entsprechende Windows-Programme laufen lassen.
     
  5. buckweed16th

    buckweed16th New Member

    Ich habe zwei Möglichkeiten, Maxdome mittels Windows auf meinem Mac mini (Intel Core Duo 1,83 GHz, 1 GB RAM) zu benutzen, ausprobiert. Beide funktionieren problemlos. Voraussetzung hierfür ist ein Intel-Mac.

    1. Möglichkeit (Bootcamp):
    ====================
    Mit Hilfe von Apples Bootcamp Software (kostenlos!!!) kann man eine zweite Partition für Windows XP einrichten. Bootcamp funktioniert wirklich hervorrragend, es richtet die zweite Partition ein, ohne das vorhandene Daten verloren gehen (die Partition kann auch wieder problemlos mit Bootcamp entfernt werden), dann muss man nur noch die XP Installations CD einwerfen und ruckzuck hat man XP auf der Maschine installiert (Bootcamp liefert alle nötigen Hardwaretreiber für Windows XP mit).
    Man kann nun wahlweise Max OS X oder Windows XP booten. Richtet man die XP Partition mit FAT Dateisystem ein, kann man auch problemlos Dateien vom OS X in die Windows Partition kopieren und so, falls nötig, Daten austauschen.

    Vorteil:
    =====
    Kostenlos, falls Win XP verhanden.

    Nachteile:
    ========
    Umständliches Neubooten nötig, um in das andere Betriebssystem zu gelangen.
    Es wird ein Win XP inklusive Servicepack 2 benötigt. Falls man eine ältere XP Version ohne SP2 hat kann diese nicht verwendet werden.

    2. Möglichkeit (Parallels):
    ====================
    Die Virtuelle Maschine von Parallels, ist eine Anwendung, die einen gewöhnlichen PC simuliert. Dadurch kann man diverse Windows Versionen, Linux und sogar MS-DOS innerhalb Mac OS X laufen lassen. Die Installation ist sehr einfach und die Mac Hardware (LAN, WLAN, Grafik, Sound,USB) wird einwandfrei unterstützt. Das Windows Betriebsystems "lebt" dann in einer ca. 7 GB großen Datei auf dem Mac. Datenaustausch ist über einen festzulegenden Ordner möglich, dieser Ordner erscheint in Windows dann als Netzlaufwerk.
    Die Performance von Parallels ist sehr gut. Mein Mac mini war ohne Schwierigkeiten in der Lage mit Maxdome Filme abzuspielen, auch wenn Windows im Vollbildmodus in voller Auflösung und nicht im Anwendungsfenster betrieben wurde.
    Sehr schön ist auch, dass man nach der Installation der Parallels Tools im virtuellen Windows, Parallels wie jede andere Anwendung benutzen kann. Wenn der Mauszeiger über dem Parallels Fenster ist, gehen alle Tastatur und Mauseingaben an Windows, sonst an das OS X. Bei anderen virtuellen Maschinen muss man sich üblicherweise immer abwegige Tastenkombinationen merken, um die Eingabe zwischen den Betriebssystemen umzuschalten.

    Vorteile:
    ======
    Kein Neubooten nötig, wenn Windows benötigt wird.
    Kein XP mit Servicepack 2 nötig. Ein älteres tuts auch.
    Es können auch andere Betriebssysteme verwendet werden.

    Nachteil:
    =======
    Parallels ist nicht kostenlos (80 US Dollar). Allerdings kann man es immerhin 15 Tage uneingeschränkt vorm Kauf testen.
     

Diese Seite empfehlen