McBook Pro mit 2,8ghz 512 vram vs 2,6ghz 256 vram

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von McBukkProh, 7. März 2010.

  1. McBukkProh

    McBukkProh New Member

    Hi all!

    Zu was ratet ihr mir?

    Macbook Pro 2,8ghz und 9600m gt 512 DDR3 Ram?
    oder
    Macbook Pro 2,66ghz und 9600m gt 256 DDR3 Ram?

    bzw. wieviel Leistunsunterschied ist das?

    Werde das Book zum surfen, schreiben, Photoshop, und ab und zu mal Spiele spielen benutzen!

    Lohnt sich das Mehrgeld für den 2,8ghz und höherem l2 cache?
    Ist der Unterschied von 256 MB Vram bei den Grafikkarten spürbar? Sehr wichtig??

    Vielen Dank!!!

    Grüße Tom
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die um rund 5% höhere CPU-Taktfrequenz dürfte in der Praxis kaum spürbar sein. Auch die 256MB VRAM sind IMHO in der Praxis voll ausreichend. Mehr VRAM ist allenfalls für High Perfomance 3D Spiele interessant. Aber dafür ist ein MBP eh nicht unbedingt das Gerät der Wahl. Für dein Anforderungsprofil und gelegentliches Spielen bist du mit den "kleineren" MBP ausreichend bedient.

    MACaerer
     
  3. John L.

    John L. Active Member

    Würd ich auch sagen, das kleinere sollte völlig ausreichend sein...es sei denn, die ist Geld egal (glaub ich zwar nicht, sonst hättest Du hier ned gefragt ;-)) ), dann nimm das große MBP...

    John L.
     
  4. dimoe

    dimoe New Member

    ich stand vor einem 3/4 Jahr auch vor dem Problem:

    Mein Macbook soll möglichst 3 Jahre halten.
    Man kann die Festplatte und den RAM tauschen, alle anderen Teile (Grafikkarte, Prozessor, Firewire und ähnliches) bleiben.

    Ich habe mir dann gesagt, daß 300€ Preisunterschied (auf die 3 Jahre gerechnet) 8,33 im Monat ausmachen, also habe ich das größere Modell gewählt.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Grundsätzlich ist der Ansatz richtig. Aber man kann die Rechnung auch andersrum aufstellen. Die rund 5% Mehrleistung des teueren Geräts machen bei 3 Jahren Verwendung nur rund 0,14% Mehrleistung/Monat aus. ;)
    Der Leistungsunterschied ist auch nach 3 Jahren nur 5% und das dürfte im Vergleich zur Leistung, die bei den dann aktuellen Geräten erwartet werden kann, nicht ins Gewicht fallen. Vielleicht ist es also besser die 300€ Ersparnis auf die Seite zu legen und schon nach 2 1/2 Jahren was neues zu kaufen.

    MACaerer
     
  6. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Ich glaube, diese Rechnung werde ich von nun ab bei jedem Mac-Kauf in Betracht ziehen! ;)

    Und ja, bin auch für das "kleinere" Macbook - der Aufpreis lohnt sich nur (sehr) bedingt.
     

Diese Seite empfehlen