mehrere Partitionen unter OS X ???

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von applepicker, 22. August 2001.

  1. applepicker

    applepicker New Member

    Hallo !

    Hier wird oft gesagt, man solle unter OS X die Platte
    2 oder mehr Bereiche aufteilen...unter OS 9 hatte ich
    das so (1xSys,1xProgs und einmal daten), aber unter
    OS X kann ich da den Sinn nicht mehr so leicht erkennen

    Alles, was sich im Lauf der Zeit so "ansammelt" landet
    doch in den Ordnern Sys/Applications, Users/Shared oder
    gleich in den Home-Ordnern der einzelnen User.
    Und die sind doch (zwingend) alle auf der ersten Partition.
    Eine 2 te Partition wäre im Grunde nur für Daten, die man
    aus irgendeinem Grund nicht in den obengenannten Ordnern
    ablegen will (Spiele,zB) "sinnvoll". Oder versteh ich da was
    falsch ???

    Ich hab vor, meine 40 GB Platte 30/10 aufzuteilen...die 10 GB
    sind dann reserviert für das, was ich "bewußt" nicht im System
    speichern will. Ist das dumm ?

    Helft mir mal !!!
     
  2. Kleeer

    Kleeer New Member

    Hallo Applepicker!

    Was ist schon in der Computerbranche dumm?
    Solange mindestens 8 GB für OS X in der ersten Partition reserviert bleiben, hat das System genügend Platz für seinen Virtuellen Speicher, der unglaublich groß ausfallen kann (hab ich mal gelesen).

    Ob das nun Sinn macht überhaupt Partitionen anzulegen, ist wohl eher am Ermessen des Betreibers, also Dir, zu begründen. Alles was auf den inneren Bereichen der Platte liegt wird nun mal aus physiklalischen Gründen langsamer geladen, und mit den Partitionen zwingst Du ja förmlich Deine Daten auf die langsamere "Übersetzung".

    Da die Mac X-Fans mit Sehnsucht auf 10.1 warten, und vielleicht auch die Mehrzahl ihre Platten erst mal räumen werden, frage ich mich, warum so viel Arbeit?
    Gib der Platte einen schönen Namen, frisch sie auf mit einem netten System, Deiner Kreativität und der Zuverlässigkeit Deiner Intuition; oder hast Du auch gleichzeitig mehrere Freundinnen? ;-)

    Entscheide selbst! Das Wichtigste muss aussen liegen!

    Viel Erfolg,

    Kleeer
     
  3. scw34283

    scw34283 New Member

    Hallo,

    Du musst beachten, dass unter MacOS X Partitionen anders gehandhabt werden als unter MacOS classic. Grundsätzlich existieren hier keine Volumes. Alle Daten werden in Unterverzeichnisse des Root-Verzeichnisses( / ) gespeichert. Um trotzdem auf andere Partitionen zugreifen zu können müssen sie in der Verzeichnisstrucktur gemountet werden. So sind alle nicht-System-Partitionen unter MacOS X standardmässig unter /Volumes gemountet. Wenn man also einen Doppelklick auf einem Festplattensymbol durchführt, öffnet sich ein Finder-Fenster, dass das Verzeichnis /Volumes/<Partitionsname> anzeigt. Wenn eine Partition unter einem anderen Verzeichnis (mountpoint) gemountet werden soll, muss die datei /etc/fstab geändert werden. Soweit ich weiss geht das nur als Benutzer "root" und aus der Shell(heiss Terminal oder so unter MacOS X). Man muss jedoch beachten, dass das Verzeichnis in dem eine Partition gemountet wird auch leer ist. Ansonsten kann man nach dem mounten nicht auf die dort gespeicherten Daten zugreifen. Die daten werden nicht gelösch, aber jeder Zugriff auf das Verzeichnis wird auf das Hauptverzeichnis der Partition umgeleitet.

    Sinn macht das Partitionieren dann, wenn das Dateisystem beschädigt werden kann z.B. durch Systemabstürze(auch bei Unix passiert das mal). Bei mehreren Partitionen ist es meistens so, dass nur die Partition beschädigt wird, auf die gerade zugegriffen wurde. Dadurch kann man also totale Datenverluste vermeiden(aber auch nicht ganz verhindern).

    Es ist also durchaus möglich seine Software auf eine gesonderte Partition abzulegen, auch wenn dann niemand was davon bemerkt. Zu diesem Zweck muss man aber den Inhalt des entsprechenden Verzeichnisses auf die Partition kopieren(Partition vorher irgendwohin mounten) den Inhalt vom Verzeichnis löschen und dann die Partition in das Verzeichnis mounten. Das Betriebssystem sollte sich danach genauso wie vorher verhalten, es sei denn man hat vergessen irgendwelche wichtige versteckte Dateien zu kopieren.

    Normalerweise stellen Unix-Systeme die Möglichkeit zur Verfügung zu Partitionieren und die Mountpoints festzulegen bevor das System installiert wird. Dafür muss man dann aber wissen, was z.B. /dev/hda2(unter linux die 2. primäre Partition der 1. IDE-Festplatte) bedeutet.

    Bye
    Wolfgang
     
  4. applepicker

    applepicker New Member

    Besten Dank für die Antworten.

    SICHER bin ich zwar immer noch nicht, sobald 10.1 da ist,
    werde ichs so machen: Es wird nur eine große Partition
    geben und alle "eingehenden" Dateien werden sauber ins
    System einsortiert - mit der kleinen Besonderheit, daß
    kaum Dateien in den Home-Ordnern landen werden, son-
    dern gleich in Users/Shared , da mein System ein "Single-
    usersystem" sein wird und ich somit aus allen Accuonts
    (Admin und Normal-User werd ich anlegen) immer auf
    alle Dateien zugreifen kann.

    Als Besonderheit wird es auf der Platte (40 GB) noch 3
    650 MB Partitionen geben, welche in etwa "to_burn/backup
    1-3 heißen werden. Da hihein wird alles kopiert, was ich
    sichern/"back-uppen" will. Wenn die Partition(das gemounte-
    te Volume) voll ist ODER eine Datei allein "es mir wert ist",
    wird der Inhalt "weggebrannt".
    Unter OS 9 hatte ich nur eine solche Partition und mir oft ge-
    wünscht, eine 2te zu haben (um Progs und Daten auf getrenn-
    ten CD zu sichern) - aber die Mühe gescheut. :)

    Wenn jemand mich eines besseren belehren möchte.....

    N U R Z U ! ! !

     

Diese Seite empfehlen