Mein Gott Ihr Hessen – etwas mehr Mut wäre angebracht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von pewe2000, 1. Februar 2011.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

  2. McDil

    McDil Gast

  3. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    "Mut" zu was denn, wenn ich da nachfragen darf?
     
  4. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Diese Burkas sind doch hervorragende Tarnungen für Radargeräte. Sowas ist doch heute sehr gefragt, da die Gemeinden immer mehr die Autofahrer abschöpfen.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Würde mich auch intressieren :confused:

    Mut zu Pinguinen im Staatsdienst ? :eek:)
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich leiste passiven Widerstand, indem ich mich mutwillig an die Verkehrsregeln halte. :pirat:
     
  7. pewe2000

    pewe2000 New Member

    So etwas zu dulden!

    Vorsicht Satire!

    Ich musste spontan lachen als ich das las. Das ist schon kess von der Frau, sie scheint es aber machen zu wollen, um eine größere Abfindung für sich heraus zu holen. Denke aber, dass das nicht klappen wird.
     
  8. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    <Satireerkennungsmodus aus>

    Ich bin ja bzgl. des Kopftuchs relativ liberal gestimmt, aber eine Burka ist da ein ganz anderes Kaliber*– stell dir mal vor dein Kollege erscheint plötzlich vollvermummt und du musst 8h am Tag so einer verhüllten Gestalt gegenübersitzen – am Ende weisst du gar nicht ob da dein Kollege drunter verborgen ist oder irgendein Passant? ;)

    Nö, der Arbeitgeber darf da schon Grenzen ziehen – und auch wenn ich Religionsfreiheit als ein hohes Gut erachte, man sollte dabei nicht jeden schwachsinnigen Firlefanz tolerieren. Die Definition der Grenzen ist notwendig, schon alleine um Versuche mittels absurden Verhaltens eine Kündigung mit Abfindung herauszujuxen, abzuwehren.

    Sonst fängt demnächst noch einer an sich am Schreibtisch mit der neunschwänzigen Katze zu geisseln oder sich die Wangen mit Säbeln, Schraubenziehern oder sonstwas zu durchbohren..."Sorry Chef, mein Gott, der will das so..."
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe, was diese Geschichte angeht, eine Verschwörungstheorie. Aber eine ernst gemeinte. Islamistische Kreise testen mit solchen Sachen, wie weit sie gehen können. Kopftuchträgerinnen, die gegen ihre Arbeitgeber wegen eines Trageverbots klagten, machten das selten auf eigenes Risiko. Fast immer standen Verbände dahinter. Ich hoffe jetzt nicht zu sarrazynisch zu denken.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Ich glaube auch, dass hinter solchem Hickhack eine Machtprobe steckt – siehe die endlose Ludin-Geschichte. (Afghanische Bonzentochter)
     
  11. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Die gleiche Konstellation in Rot mit Hammer und Sichel wäre ins soziale Nirwana gestampft worden.

    Ich habe jahrelang mit diesem Personenkreis (Libanesen, Kosovo-Albaner, Serben, Araber, Türken, Schwarzafrikaner) beruflich zu tun gehabt. Da sind selten die Dinge so, wie sie zu sein scheinen.
    Ich höre noch heute die Anwürfe "Du Faschist, du Scheiß-Deutscher, Nazi, fick deine Mutter" usw.

    Und wehe, man stoppte diese Verbalinjurien. Dann stand innerhalb der nächsten 2 Stunden irgendeine Dame aus einem Ausländerhilfeverein und erklärte, dass man das doch nun alles verstehen müsse.

    Naja, der Job ist vorbei. Aber meine innere Haltung hat da doch gelitten.
     

Diese Seite empfehlen