Mein Mac ist hin - was nun?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Macurs, 18. November 2013.

  1. Macurs

    Macurs Member

    Leute ich fürchte, ich habe ein Problem!

    Ich bin oder war ja nie ein Kenner oder Profi in Sachen
    Computer und habe mich auch viel zu wenig damit befasst,
    auch was Apple an Hardware dazu tut oder wegnimmt ist mir
    in den letzten 7 Jahren mehr oder weniger entgangen.
    Viel mehr nutze ich seit ich mein Macook vor 7 Jahren gekauft habe
    in etwa immer die selben Anwendungen, auch wenn das Teil in letzter
    Zeit immer mehr als Heizofen agiert hatte.
    Bei mir muss sich der Kauf eines neuen Mac lohnen und der soll dann auch
    wieder für etliche Jahre genügen.

    Nun ist mir halt ein übles Missgeschick passiert und das Book hat definitiv das zeitliche gesegnet,
    um es mal so harmlos wie möglich auszudrücken, sprich, das Ding ist irreparabel zerstört.:cry::cry:
    Das einzige was heil geblieben ist, waren die Ram und die Festplatte.

    Es sieht so aus, dass ich etwas Neues brauche. Schon übel genug, dass ich hier (oh Schreck) am Win-Laptop hacken muss, aber da sehe ich mich mit einigen Problemen konfrontiert.

    Ich will ja nicht rummeckern weil Apple ein anderes Ziel verfolgt, als ich mir eigentlich wünschte, vielmehr möchte ich versuchen mich damit zu arrangieren,..... ich fürchte nur, dass ich mich unter praktischen Gesichtspunkten mit einem Mac der neusten Generation, zumindest zu diesem Zeitpunkt zusehr eingeschränkt sehe und nicht mehr die Freiheiten geniessen kann, wie ich dies bis anhin konnte. Kommt mir irgendwie vor, als würde Apple, welche mir all die Jahre so viel gegeben haben, auf einmal etwas wegnehmen wollen.
    Im Moment glaube ich noch, dass mir als Brillenträger ein Retina Display sicher weniger Vorteile bringen könnte als ein Superdrive. Auch habe ich gerne hin und wieder den Audioeingang genutzt, auch wenn dies nur Amateurzwecken dient, mehr muss es für mich eigentlich auch nicht, fand ich diese Möglichkeit als Hobby Gitarrist nett.
    So würde ich gerne Eure Meinung dazu erfahren, ob ich statt auf Design und CPU-Leistung und Bildqualität nicht doch besser auf ein Vorjahresmodell setzen soll, welches von DataQuest noch angeboten wird, oder ob meine Gedanken einfacher Humbuck sind.

    Wie ich gehört habe, kann man an den neuen Modellen nichts mehr nachrüsten und Reparaturen sollen auch nicht mehr so einfach wie früher sein. Bisher konnte ich bei einfacheren Reparaturen gleich drauf warten. Das wird künftig wohl kaum mehr möglich sein.

    Vielen Dank

    Macurs
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Was willst du hören?

    - dass man ein CD-/DVD-Laufwerk auch extern anschliessen kann?
    - dass man Ton auch über USB aufnehmen kann?
    - dass man iCloud für 10.9/iPhone nicht unbedingt braucht sondern das auch mit einem eigenen Server kann?
    - dass man ein "Standard-Laptop" kaufen kann und einen Hackintosh draus macht mit OS X 10.5/10.6/10.7/10.8?

    Christian
     
  3. Macurs

    Macurs Member

    Da muss ich mich dann schon fragen, was Du denn unter dem Begriff "praktische Gesichtspunkte" verstehst:confused:
     
  4. Shiva7

    Shiva7 New Member

    Hallo Macurs,

    dein Problem kann ich nachvollziehen. Ich überlege auch, ein neues MacBook zu kaufen, aber mit der miesen Ausstattung: nein danke!

    Ich an deiner Stelle würde lieber ein Vorgängermodell kaufen, da ein internes DVD-Laufwerk einfach praktikabler ist als ein externes. Und auch deine sonst angesprochenen Punkte sprechen für das "alte" Gerät – es ist einfach noch mehr ein Arbeitsgerät und kein Spielzeug, nur für Fun-Apps.

    Sonnige Grüße
    Shiva7
     
  5. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Was ich drunter allenfalls verstehe ist absolut nebensächlich - wichtig ist, was dir wichtig ist.

    Es ist ja nicht so, dass die neuen Macbooks "unbrauchbar" sind. Sie bieten einfach weniger als man erwartet.

    Wobei: Laptops ohne optisches Laufwerk gibts auch in der Windows-Welt, das ist also nichts Besonderes beim Macbook.

    Ich wollte dir nur die Möglichkeiten aufzeigen, die du hast, z.B. externe Geräte statt eingebaute. Ich nehme nicht an, dass du unterwegs immer alles brauchst, und wenn dein Arbeitsplatz meist zuhause ist, darfs vielleicht auch etwas "umständlicher" sein. Oder eben ein Hackintosh. Oder eine "eigene Cloud". Oder...

    Da du dich nicht wirklich darüber auslässt, wozu du den Mac wo benutzen willst, habe ich dir einfach mal ein paar Stichworte gegeben.

    Christian
     
  6. Macurs

    Macurs Member

    Kein Problem Christian!


    Im Prinzip hast Du schon recht, aber ich finde halt, dass der mir zur Verfügung stehende Platz nicht mit externen Geräten zumüllen will. Von daher finde ich die neuen Geräte etwas kontraproduktiv. Muss ja nicht jeder so sehen und die Qual der Wahl wird dadurch ja auch nicht einfacher.
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das aktuelle MacBook Pro (kein Retina) hat sowohl ein eingebautes optisches Laufwerk als auch einen kombinierten digital/analogen Audioeingang. Ganz verstehe ich also die Klagelieder nicht.

    MACaerer
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Meine Gedanken zum Thema CD/DVD-Laufwerk.

    Diese Slotin-Laufwerk haben den Ruf einer besonders kurzen "Halbwertszeit", gehen also besonders schnell und meist kurz nach der Garantie kaputt. Die Meldung zu diesem Thema in diesem und anderen Foren sind voll. Auch die iMacs haben die gleichen Laufwerke, also diese mitrechnen...!

    Wer sein Notebook tatsächlich mobil einsetzt, dem wird das fehlende Laufwerk überhaupt nicht stören, denn es spart Gewicht und das Gehäuse ist kompakter! Allenfalls zu Hause/ Büro wird gelegentlich ein Laufwerk gebraucht, wobei die Bedeutung optische Laufwerke stark abnimmt. USB-Sticks sind bequemer.

    Ich behaupte mal, das die meisten Notebookbesitzer ihr Gerät fast ausschließlich lokal nutzen. Ein iMac täte es auch, wobei man da auch sagen muss, dass auch die iMacs kein Laufwerk mehr haben, wie eigentlich bald alle Macs!

    Ich habe mein Laufwerk im MacPro von 2010 kaum genutzt. Paar Audio-CDs importiert und gebrannt, mehr nicht.
     
  9. Macurs

    Macurs Member

    Dass mit der Lebensdauer der Laufwerke ist mir neu. Seit ich vor 15 Jahren auf Mac umgestiegen bin, ist es noch nie passiert, dass bei mir ein Superdrive kaputt gegangen ist. Gut möglich, dass die heute nicht mehr so robust wie früher sind. Vielleicht sollte man sich doch mit den neuen Geräten anfreunden. Cool sehen die allemal aus, besonders die iMac's. Bin sicher, ich werd hoffentlich auch den Rest noch überleben.:rolleyes:
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Deshalb ja auch meine Idee mit dem "Hackintosh" - das heisst du kaufst ein (Windows) Notebook und spielst MacOS da drauf. Ist halt nicht ganz trivial und es gibt je nach dem einige bis sehr viele Kompatibilitätsprobleme. Du müsstest dich vorher sehr gut informieren.

    Anlaufstellen wären z.B. hackintosh.com, tonymacx86.com, OS X 86 Project / Insanely Mac, Lifehacker und andere Seiten.

    Christian
     
  11. Macurs

    Macurs Member

    Nee, nee danke! :crazy::crazy:
     
  12. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Interessanter Ansatz, das mit dem Hackintosh. Allerdings geht dabei das wohl meist überzeugende Argument zum Kauf eines Apple flöten, nämlich dass Hard- und Software aus einer Hand kommen. Nur das ist der Grund warum die Macs in der Regel so problemlos laufen. Mit MacOs auf einem Windows-Rechner wird man sehr wahrscheinlich mehr Probleme haben wie mit Windows auf einem Windowsrechner. Das aktuelle Windows ist zweifellos ein gutes Betriebssystem. Für mich gäbe es kein Grund für eine solche Bastel-Konfiguration, die spätestens nach den nächsten System-Update nicht mehr funktioniert.

    MACaerer
     
  13. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Oh doch - je mehr Einzelheiten von Apple als unnötig erklärt werden (oder, ausgedeutscht, weggespart werden), desto grösser der Wunsch, sich selber einen passenden Computer zusammenzustellen. Wenn Apple beispielsweise glaubt, 1-2 USB-Anschlüsse seien genug - dann hole ich mir einen Computer, der mehr Anschlüsse hat. Wenn ich ein optisches Laufwerk[*] brauche und Apple keines mehr einbaut, dann hole ich mir einen Computer, der noch eines hat. Ein externes Gerät (USB-Hub, ext. Laufwerk) mag eine Möglichkeit sein - ist aber für den mobilen Einsatz eher hinderlich. Ich will nicht mit einem Koffer voller Zusatzgeräte und Adapter durch die Welt gondeln.

    Christian


    [*] Mir ist bekannt, dass es Leute geben soll die behaupten, optische Laufwerke gehörten der Vergangenheit an. Ich möchte hier nicht darüber diskutieren - für mich ist es aber definitiv (noch) nicht so.
     
  14. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Stimmt, noch ist es nicht so. Aber es wird nicht mehr lange dauern. Typisches Beispiel dafür ist, als Apple vor Jahren die Floppy-Laufwerke aus den Macs verbannte. Die gesamte IT-Welt hat aufgeheult: Wie kann man nur, die Kisten werden sich nie verkaufen. Und ein Jahr später gab es keinen Win-PC mehr mit Floppy-Laufwerk.
    :nicken: :nicken:

    MACaerer
     
  15. Macurs

    Macurs Member

    Wie gesagt.....man sollte sich besser gleich an die Neuerungen gewöhnen. Ein ext. Laufwerk, wenns denn sein muss kostet nicht die Welt und ist sicher das kleinere Uebel. Mittlerweile schlage ich mich mit einer anderen Hürde rum.

    Eigentlich hätte ich mich jetzt für das 15" Retina
    2.0 GHz Quad-Core Intel Core i7, 8 GB 1600 MHz Arbeitsspeicher, 256 GB PCIe basierter Flash-Speicher, Intel Iris Pro Graphics entschieden, aber ich finde die 256 GB Flash etwas mager. Da hätte ich mir doch 512GB gewünscht, was mir dann der Preis zu doll nach oben treibt. So scheint es wieder ein 13 Zoll, aber immerhin ein Retina zu werden.
     
  16. MacS

    MacS Active Member

    Muss es unbedingt mobil sein? Trägst du den Mac wirklich häufig durch die Gegend? Oder steht ein MacBook sowieso immer an gleicher Stelle auf dem (Schreib-)tisch? Schon mal über einen iMac nachgedacht? Da bekommst du mehr Mac für's gleiche Geld.
     
  17. policeacademy

    policeacademy New Member

    Hello,

    ich finde den Ansatz mit Hackintosh jetzt auch gar nicht mal so schlecht. Bisher hatte ich mich nicht genauer mit dem Thema auseinandergesetzt, aber wenn man Artikeln, wie sie dort zu finden sind, glauben kann, funktioniert das alles absolut einwandfrei und macht großen Spaß.

    Hier auch nur ein kurzes Video, wie die Installation zu 100% funktioniert:

    [video=youtube;Suy6lD4q7GI]http://www.youtube.com/watch?v=Suy6lD4q7GI[/video]
     
  18. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Mag schon sein. Aber der Tread ist schon ein halbes Jahr alt und daher nicht mehr wirklich aktuell. Ich denke der TE hat längst einen neuen Mac. ;)

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen