Mein Nachbar Batman

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Ossi8, 30. Juni 2003.

  1. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Echt, Leuts, mein Nachbar geht mir tiiiierisch aufn Sack ..... :mad:
    Ich hab mich noch nicht entschieden, ob ich ihn "Batmän" oder "Fledermausohr" nennen soll. Der Typ sieht "normal" aus, is garantiert nicht älter als Mitte 30, macht auch sonst eigentlich eher 'nen coolen Eindruck. Is aber voll gestört. Dauernd hört er irgendwelche Geräusche - meistens "Krach" - und natürlich, vier können's uns schon denken: aus *meiner* Wohnung. Anfangs nahm ich das noch als kleine nachbarliche Scherze hin, mittlerweile suche ich schon tendenziell nach 'ner Handgranate ..... Da der Kauz auch anscheinend nix weiter zu tun hat (arbeitslos? kein Bock auf Arbeit? Sozialhilfe? Selbständig? Schröderstoibers Armee?), beobachtet er offenbar sogar die Leute im Haus, weiß, wann sie kommen und gehen und mit wem. Deswegen konnte ich ihn auch nicht vor sich selbst bloßstellen (Von wegen "Ach, gestern Abend war wieder Gepolter? Tja, da war ich aber leider nicht zuhause ...") - würde vermutlich auch nix ändern. Hatte mir schon überlegt, ob er einsam ist (Neulich, in diesem Theater: "Hattest gestern 'ne Frau bei dir, ne?" "Wie kommste denn darauf?" "Na, wegen dem Gestöhne gestern Nacht ..." "Hm, welche könnte das den gewesen sein, wart mal ... hast du *lautes* Gestöhne oder *langgezogenes* gehört? Oder war's kurz und stoßweise?") oder dass er mich am Freitag mit meiner iBookkiste gesehen haben könnte - denn das ganze WE war ich allein damit beschäftigt (und infolgedessen natürlich noch viel weniger durch die Bude unterwegs als sonst - jetzt warte ich drauf, dass er mir sagt, er hätte eine laute Festplatte und 'n CDRW/DVD-Laufwerk gehört ....) - jedenfalls steht er gestern Nachmittag plötzlich vor der Tür und "beschwert" sich über die Lautstärke. Dabei hatte er mich bei der einzigen lauten Tätigkeit (ca. 5 Sone) an diesem WE erwischt: als ich nämlich mal vom iBook abließ und mich dem Putzen widmete - dabei hat mein Putzeimer wohl zweimal (!) geklappert. Leider war er zu dem Zeitpunkt noch leer, sonst hätte ich ihm die schmutzige Soße in seine Fr..... gekippt ..... Dieses dolle Haus ist in der Tat ein wenig hellhörig, aber ich könnte schwarzgott nicht bestimmen, woher dieses oder jenes Geräusch kommt.
    Wenn das hier meine Eigentumswohnung wäre, hätte ich wohl die Arschkarte gezogen .......

    O8, auf der Suche nach 'ner Handgranate
     
  2. turi

    turi New Member

    "O8, auf der Suche nach 'ner Handgranate"

    Halt, halt. Anderer Vorschlag:
    Geht auch "Wohnungssuche"?

    Ich kann dich gut verstehen, wir leben ja die meisten (ausser cami, auf seinem Bauernhof) wie die Lemminge übereinandergestapelt.

    Kann er dir ausser seinem Motzen sonstwie schaden?
    Geht ignorieren nicht?
    Sonst voll auf Angriff, stark sein, kaugummikauend kommentarlos an ihm vorübergehen, oder wenn du ihn ansiehst, zwischen seinen Augen einen Punkt an der Wand dahinter anvisieren. Wenn er dich anspricht, mitteilen, dass es hier nichts zu sagen gäbe.

    Nur - Hass fällt auf einen selbst zurück, macht krank.
     
  3. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Der Typ macht mich aber auch krank.
    Das Schlimme ist, dass der Mann ja offenbar zuviel Zeit (und Lust) hat. Ich bemüh mich ja schon sowieso, diesem Verrückten aus dem Weg zu gehen, aber was machste, wenn der jetzt schon vor der Tür steht?????
    Ich reagier im allgemeinen ja eh schon kaum noch auf die Türklingel .... ob der eines Tages womöglich noch mit 'ner Pumpgun vor der Tür steht, weil er wieder Stimmen und Geräusche gehört haben will???????
     
  4. turi

    turi New Member

    Jetzt würde ich dir gerne raten, ihn anzuschreien, eine Riesenszene zu machen, fertigzumachen. (Ich kenne aber die genauen Umstände nicht.)

    Das ist mir mal passiert, und ich bin sonst friedfertig und fast ein wenig zu harmoniesüchtig. (Aber das macht mich so gefährlich...) :)
    Aber jener Nachbar hatte mir und meiner Frau auf eine dermassen birnweiche Art und ununterbrochen "z'leidgwercht" - wie man hier sagt - dass ich plötzlich ausrastete: Jetzt ist genug, jetzt scheisse ich den definitiv und endgültig zusammen.
    Bin tatsächlich wie ein Tier auf ihn los, hab' ihm in voller Wut den ganzen Frust entgegen geschleudert. Ich sehe ihn heute noch, wie er dastand, und nicht mehr zu Worte kam. Am Anfang wollte er seine Motztour weiterspielen, ich liess ihn aber zu keinem einzigen Wort kommen.
    Die definitive Wirkung erzielte ich aber, indem ich nach dem türknallenden Abgang dieselbige ein zweites Mal aufriss, und frontal im gleichen wütenden Stil die Zugabe nachreichte.

    Mir schien, dass er mich von da an in seinem Spatzenhirn nur noch als wutspeiendes Monster wahrnahm.
    Tierisch war das: Jedesmal, wenn wir uns begeneten, wusste ich: "Wenn du nur einen einzigen faulen Spruch von dir gibst, knallt es gleich!" Und er wusste es scheinbar auch.

    Er erzählte angeblich im Quartier herum, ich sei dann schon noch ein ganz wütender Kerl. Sie erzählten mir das schmunzelnd.
     
  5. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Und jetzt stell' Dir mal vor, so einer ist Dein Vermieter und wohnt im selben Haus. Ja? Dann weisst Du jetzt, wie's uns geht und wie sehr wir uns freuen, Mitte Juli auszuziehen :)
     

Diese Seite empfehlen