Meine Filme vom Comcorder werden bei iMovie nur schwarz angezeigt.

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von SantaClara, 12. Dezember 2008.

  1. SantaClara

    SantaClara New Member

    Meine Filme vom Comcorder werden bei iMovie nur schwarz angezeigt.
    Die Fotos erscheinen bei iPhoto ohne Probleme, aber die Clips (.avi) sind bei iMovie nur schwarz. Wenn ich die Camera über USB angeschlossen habe, erscheint sie auch nicht, wenn man bei iMovie auf Camera umschaltet.
     
  2. edwin

    edwin New Member

    Und mit anderen Programmen (VLC, QT, o.a.) auch?
     
  3. TomPo

    TomPo Active Member

    Genau, QuickTime sollte avi-Clips/Movies eigentlich anzeigen können. Sollte das nicht funktionieren, fehlt dir vielleicht Perian (Freeware).
     
  4. SantaClara

    SantaClara New Member

    Habe mir Perian ´runtergeladen. hat super geklappt. Danke.
    Jetzt kann ich die .avi in iMovie importieren und auch sehen. Allerdings habe ich jetzt noch keinen Ton bei iMovie. Wenn ich den Clip doppelklicke und ihn über Quicktime ansehe ist der Ton aber da.
    Habt ihr noch einen Tip für mich?
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    1. Erstmal ein Missverständnis aufklären: iMovie kann keine Filme von der DigiCam importieren, schon gar nicht über USB! iMovie importiert nur von einer DV-Cam (Video-Cam), und auch nur dann, wenn sie per FW angeschlossen ist!

    2. AVI ist KEIN Format oder Codec für eine Filmdatei, sondern ein Container-File! Also sowas wie ein Koffer, der alles Mögliche enthalten kann. Es gibt zahlreiche Video und auch Audio-Codecs. QT kann eine Vielzahl abspielen, aber nur dann, wenn er den Codec beherrscht und kann durch Plug-ins erweitert werden. .MOV ist übrigens auch eine Media-Container, wie AVI!

    3. Wenn kein Ton kommt, dann ist das ein gemuxter Stream, bei dem Video- und Audio-Spur ineinander "verstrickt" sind. QT spielt dabei nur die Video-Spur. Hol dir MPEG-Streamclip und exportiere als DV (PAL & PCM Audio 48kHz) und importiere das in iMovie. Allerdings sei gesagt, dass verlustbehaftete Kompressionsverfahren (ich vermute mal eine MPEG) bei jedem erneutem Komprimieren ein weiterer Qualitätsverlust eintritt! Verlustbehaftet bedeutet: was weg ist, ist für immer weg!
     
  6. SantaClara

    SantaClara New Member

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Habe zwar Bildbearbeitung gelernt, aber Videos sind noch ein Buch mit sieben Siegeln. Dank euch jetzt nur noch sechs :biggrin:
     

Diese Seite empfehlen