Meine Frau war ganz entsetzt,..

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 26. Dezember 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    ..dass ich diesen Film nicht kannte: :eek:
    http://www.dreihaselnuessefueraschenbroedel.de/

    http://www.sueddeutsche.de/,tt7m1/kultur/267/498560/text/

    "Manchen Zuschauer lässt das Märchen gar nicht mehr los. Da gibt es welche, die lassen immer an Weihnachten ihr Handy mit der Filmmusik-Oboe tirilieren, andere nähen sich das rosa Cape, mit dem das Filmdarling zum Ball galoppierte. Sie heiraten wie Aschenbrödel, sie sammeln Daten, Darsteller-Lebensgeschichten, Damenfrisurbastelanleitungen, als wollten sie darüber promovieren; sogar die Rezepte, der im Film gezeigten Naschereien sind zum Nachbacken im Internet veröffentlicht."
    :crazy::crazy:

    Bin ich hier der einzige Ignorant ? :cry:
     
  2. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Klar kenne ich den. Wie alle Kinderfilme und Serien aus Tschechien in den siebziger Jahren (Pan Tau, Märchenbraut) sehr schön, alterslos und witzig.
    Das sehen auch meine Spongebob fixierten Kinder gern.
     
  3. wilzim

    wilzim MacWilly

    Bin ich hier der einzige Ignorant ? :cry:[/QUOTE]

    Ja. Oder ich sehe das als Bildungslücke:D oder es fehlte der TV anschluß? Wird doch seit 20 Jahren jedes Jahr mindestens einmal wiederholt.
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Meine Frau schwärmt mir auch immer vor, wie toll dieser Film ist. Irgendwann schau ich ihn auch einmal.
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    N Tach auch,

    Nein. Hab ich auch noch nie was davon gehört. Sowas hat mich auch noch nie interessiert. Und es werden noch viele Gehirnnzellen absterben müssen, damit mich sowas jemals interessieren wird. Den oben erwähnten Pan Tau habe ich auch nur fünf Minuten lang ertragen können.

    Grüße, Maximilian
     
  6. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Ja, vielen Dank auch.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich möchte feststellen, dass meine Frau noch ein "ganzes" Gehirn besitzt. :meckert:


    Aber: Sie ist halt eine Frau. :biggrin:
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Gern geschehen :p Ich meine ja auch nicht Eure Gehirnzellen (schliesslich ist Weihnachten!) sondern meine. Und da ich Märchen schon als Kind doof fand, käme es mir sehr bedenklich vor, wenn ich da jetzt plötzlich Gefallen dran finden sollte. Bedenklich genug jedenfalls, um sofort in die Klinik zu rennen.
     
  9. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich habe mal den Anfang eines Films mit Sigourney Weaver gesehen, der hieß "Schneewittchen" und stellte tatsächlich das Märchen der Gebrüder Grimm dar und Sigourney war nicht das Schneewittchen, sondern die böse Stiefmutter...

    Ich dachte, ich bin im falschen Film und zappte schnell weiter.:augenring

    Wenn ihr bei diesem Link weiter runter zur Filmografie geht, findet ihr's bestätigt, es war vor 12 Jahren.
     
  10. McDil

    McDil Gast

    So übel fand ich die als "böse Stiefmutter" – wenn nicht gar "böse Hexe" gar nicht. Jedenfalls müsste ich nachsehen, wenn ich wissen wollte, wer in dem Film sonst noch dabei war.

    @Maximilian: Märchen haben mit Gehirnerweichung nichts, aber auch gar nichts, zu tun. Allerdings sollte man sie lesen (oder erzählen) und nicht als Softdrink à la Hollywood konsumieren.
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Nmoin!

    Mein Gehirn weichen sie auf, gesehen wie gelesen. Vielleicht bin ich anders gestrickt? Ich habe schon vor vielen Jahren aufgehört, jede Art von Fiktion zu lesen. Gelegentlich schaue ich mir noch einen Spielfilm mit fiktionalem Inhalt an, aber selbst daran erlahmt mein Interesse allmählich, wie ich angesichts der vielen schönen DVDs, die sich hier stapeln, betrübt feststellen muss. Und die ich dank der BluRay Schmemme nichtmal mehr beim eBay loswerden kann.
    Ich komme ja nichtmal dazu, die Realität vollumfänglich wahrzunehmen, wass soll ich da erst mit den Phantasien von fremden Leuten ? :confused:

    Grüße, Maximilian
     
  12. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Was ist der Unterschied zwischen einem Spielfilm und Fiktion? Oder einem Roman und Fiktion?
     
  13. McDil

    McDil Gast

    . . . . oder der Realität und Fiktion :teufel:
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Keiner. Genau deswegen habe ich den Spielfilm als einzige Ausnahme erwähnt, in der ich Fiktion gelegentlich noch an mich heranlasse.

    Keiner. Wobei: Es gibt ein paar auf Tatsachen basierende Romane bzw. romanartig aufbereitete Biographien, die sich nicht eindeutig der Fiktion zuordnen lassen. Aber auch bei sowas halte ich mich eher zurück.
     
  15. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ist nicht auch schon die Wahrnehmung dessen, was wir Realität nennen, Fiktion, weil unsere Wahrnehmung selektiv und wertend ist, durchsetzt mit Hoffnungen und Wünschen? Wird dadurch nicht das ganze Leben gewissermaßen zum Film - zu einem sehr realistischen, zugegeben?
     
  16. maximilian

    maximilian Active Member

    Mag wohl sein. Und genau in dieser - meiner! - Fiktion lasse ich die Fiktionen meiner (fiktionalen!) Mitmenschen nicht an mich heran. Und märchenhafte Fiktionen schon gleich dreimal nicht.
     
  17. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Viel Glück!:)
     

Diese Seite empfehlen